[MINI-REZENSION] "Maiglöckchensehnsucht" (Band 3)

Cover

Quelle: Gmeiner Verlag

Die Autorin
Christine Rath, Jahrgang 1964, lebt seit ihrer Kindheit am Bodensee. Nach einigen Jahren als Presse- und Marketingassistentin bei der Messe Friedrichshafen und im Immobilienbüro ihres Mannes betreibt sie seit 2006 mit ihrer Familie ein Hotel in Ludwigshafen. Mit ›Butterblumenträume‹ gab Christine Rath 2011 ihr Romandebüt. www.christinerath.de
*Produktinformation*

Broschiert: 348 Seiten
Verlag: Gmeiner, A; Auflage: 1 (4. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 383921646X
ISBN-13: 978-3839216460
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 2,7 x 20 cm

Leseprobe
Quelle: onleihe.de  *lies mich*


Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte... Maja Winter hat sich mit ihrem Café Butterblume einen Traum erfüllt und nun ist ihre Mutter und deren Mann Steve dran, denn im Nachbarhaus, das sie von ihrer verstorbenen Nachbarin Frieda geerbt hat, soll eine Pension entstehen. Doch neben all der Arbeit bedrückt Maja noch immer ihre Fehlgeburt, was ihr Freund Christian nicht ganz versteht, denn Maja hält ihre Gefühle unter Verschluss und dann wird auch noch ihre Freundin Emily schwanger. Außerdem findet die Cafébesitzerin beim Renovieren von Friedas Haus eine alte Spieluhr, auf der die Worte "Für mein Maiglöckchen Lily, in Liebe Hermann" stehen. Maja versucht herauszufinden, was es damit auf sich hat...
Meine Meinung in Kurzform: Kauf-/Lesegrund: Nach "Butterblumenträume" und "Wildrosengeheimnisse" wollte ich wissen, wie es mit Maja weitergeht.
Reihe: 3. Band der Maja Winter-Reihe, knüpft an den 2. Band an.
Handlungsschauplätze: Als Schauplatz dient vorwiegend Nußdorf am Bodensee, weiters machen wir einen kurzen Abstecher nach Dublin.
Handlungsdauer: Die Story beginnt zu Weihnachten dauert ungefähr 1 Jahr.
Hauptpersonen: Die 40-jährige Maja Winter ist zutiefst traurig, weil sie ihr ungeborenes Baby durch eine Fehlgeburt verloren hat und lässt ihren Partner Christian nicht an sich heran. Maja betreibt seit einiger Zeit erfolgreich das "Café Butterblume" am Bodensee und hat vor, in der geerbten Nachbarvilla eine Pension zu eröffnen, die ihre Mutter und deren amerikanischer Mann ein paar Monate im Jahr führen werden. Doch der Fund einer alten Spieluhr mit einer rätselhaften Aufschrift wirbelt Majas Leben gehörig durcheinander... War mir Maja in den ersten beiden Bänden wirklich sympathisch, ist sie diesmal oft überfordert, reagiert zickig und wirkt manchmal regelrecht wie eine verwöhnte Göre.
Nebenfiguren: Wir treffen erneut auf alte Bekannte wie Majas 19-jährige Tochter Nini, die inzwischen in Mannheim studiert; Majas agile Mutter und ihren amerikanischen Mann Steve; Majas Freund, den attraktiven Rechtsanwalt Christian Keller, der oft seine Arbeit in der Kanzlei seinem Privatleben vorzieht; Majas Ex-Freund Leon Römfeld und seine kreative Schwester Emily, die zu einer echten Freundin geworden ist; Ruth, die Maja im Café eine große Hilfe ist und den netten Kripobeamten Michael Harter, aber auch auf neue Charaktere wie die unterschiedlichen Café- und Pensionsgäste. Die mitwirkenden Nebencharaktere sind durchwegs interessante Personen und fügen sich gut in die Geschichte ein.
Romanidee: "Maiglöckchensehnsucht" birgt eine nette Grundidee, die ansprechend umgesetzt wurde.
Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Maja schildert die turbulenten Begebenheiten aus ihrem Blickwinkel und gewährt uns dabei Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Leider wirkt Maja im 3. Band nicht immer ganz sympathisch und so ist es kein Wunder, dass ich nicht alle ihrer Handlungen und Taten nachvollziehen konnte.

Handlung: Unterhaltsame Geschichte voller Irrungen & Wirrungen, Höhen & Tiefen, Geheimnissen & Schwierigkeiten. Leider enthält die Story eine gewisse Vorhersehbarkeit und wurde mit einigen Längen sowie detaillierten Schilderungen versehen.
Schreibstil & Co:  Der 3. Band wird durch die emotionsgeladene und ausdrucksstarke Schreibweise von Christine Rath, die angenehme Sprache und durch sehr schöne Schauplatzbeschreibungen abgerundet, weshalb die 348 Seiten rasch gelesen sind.
FAZIT:
Mit "Maiglöckchensehnsucht" geht die Maja Winter-Reihe in die 3. Runde und erzählt davon, mit welchen Problemen Maja diesmal zu kämpfen hat. Leider reicht auch "Maiglöckchensehnsucht" nicht an den Serienauftakt "Butterblumenträume" heran, ist aber dennoch dank des abwechslungsreichen Plots, der interessanten Hauptperson und den lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen ein lesenswerter Roman. Wegen den enthaltenen Mankos erhält der 3. Maja Winter-Band von mir 4 (von 5) Punkte.    

wallpaper-1019588
Die neue tigerbox in der Bambus Edition & Verlosung
wallpaper-1019588
Wie man 2019 das Ranking in Google beibehält
wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
"Papillon" [USA 1973]
wallpaper-1019588
Musik am Mittwoch: Falling Slowly
wallpaper-1019588
Laktosefreier Frischkäse – selbstgemacht
wallpaper-1019588
{Rezension} Wer isst die Kuh? von Lars Joppich
wallpaper-1019588
Rasperry Pi (nicht 4 ;) hält durch, trotz über 31 Grad Celsius Aussentemperatur