[MINI-REZENSION] "Keine Schokolade ist auch keine Lösung" (Band 4)

Cover

Quelle: Randomhouse

Die Autorin
Meg Cabot stammt aus Bloomington, Indiana. Nach dem Studium wollte sie Designerin werden, jobbte währenddessen in einem Studentenwohnheim und schrieb ihren ersten Roman. Inzwischen ist Meg Cabot eine international höchst erfolgreiche Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Ehemann in New York City und Key West.
*Produktinformation*
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442382203
ISBN-13: 978-3442382200
Originaltitel: 
Size 12 and Ready to Rock
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3,2 cm
Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
  

 Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!


Die Geschichte...

Endlich ist aus Heather Wells und Cooper Cartwright ein Paar geworden! Außerdem sind die Sommerferien angebrochen und die stellvertretende Leiterin des Studentenwohnheims "Fischer Hall" freut sich auf ein paar Wochen ohne Studenten. Doch Heathers Glück währt nur kurz, denn trotz Renovierung der Fischer Hall soll auf dem Campus des New Yorker College das "Tania-Trace-Rock-Camp" (50 talentierte Mädchen zwischen 14 und 16 Jahren bekommen die Möglichkeit, gemeinsam mit Tania Songs zu schreiben und zu performen, wobei die Gewinnerin einen Plattenvertrag und 50.000 Dollar erhält)  stattfinden, worüber Heather stellvertretende Leiterin des Wohnheims nicht sehr erfreut ist. Denn Tania Trace ist eine überaus erfolgreiche Sängerin bzw. die frischgebackene Ehefrau ihres Ex-Freundes Jordan und Coopers Schwägerin, wobei die Familie Cartwright von der Verbindung zwischen Heather und Cooper gar nichts weiß. Als dann auch noch der Produzent des Rock-Camp an einem vergifteten Cupcake stirbt und ihr Tania ein dunkles Geheimnis offenbart, kann Heather gar nicht anders, als ihre eigenen Nachforschungen anzustellen...
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund:

Als großer Fan dieser Buchreihe wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Heather weitergeht.

Reihe: 4. Band der Heather Wells-Reihe

Handlungsschauplatz: Stadt New York

Handlungsdauer: Die Story beginnt zu Anfang der Sommerferien und dauert ein paar Wochen.
Besonderheit:

Jedes Kapitel beginnt mit einem passenden Songtext, Rezept oder einer Ankündigung des Wohnheims. Am Ende des Romans befindet sich ein Interview mit der Autorin, das die Neugier auf Band 5 entfacht.
Hauptperson:

Heather Wells ist ein ehemaliges Popsternchen, das Kleidergröße 42 trägt und sich nun als stellvertretende Leiterin des Studentenwohnheims "Fischer Hall" ihren Lebensunterhalt verdient. Eigentlich wollte Heather in den Sommerferien kürzer treten und mehr Zeit mit ihrem Liebsten verbringen, doch ein Rock-Camp mit kreischenden Teenagern und der Frau, die ihre Beziehung zu Jordan zerstört hat, kommt ihr dazwischen... Heather ist liebenswert, neugierig, schlagfertig und humorvoll - man hat das Gefühl, als wäre die sympathische Protagonistin eine alte Freundin, die keine Modelmaße hat und trotzdem nicht unglücklich ist.
Nebenfiguren:

Heathers Freund, der attraktive Privatdetektiv Cooper Cartwright, Heathers neue Chefin Lisa, ihre Kollegen, die Studenten und die restlichen Mitglieder der Familie Cartwright sind interessante Persönlichkeiten.

Romanidee: 

Interessante Grundidee, die einige durchaus ernste Themen wie Stalking oder häusliche Gewalt anschneidet und ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven:

Ich-Erzählerin Heather Wells schildert die turbulenten Geschehnisse aus ihrer Sicht und lässt uns dabei an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben.
Handlung: 

Abwechslungsreiche Geschichte mit kleinen Längen, einigen  unerwarteten Wendungen und Überraschungen. Leider ist der Spannungsfaktor nicht sehr hoch, da man bald weiß, wer hinter dem Ganzen steckt, doch die Story ist so unterhaltsam und witzig, dass man darüber hinwegsieht.  Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Raum für eine Fortsetzung.

Schreibstil & Co: 

Komplettiert wird dieser Roman mit der locker-leichten Schreibweise, amüsanten Dialoge und viel Situationskomik & Wortwitz.

FAZIT:


Nach 4 Bänden ist mir die Hauptperson Heather Wells richtig ans Herz gewachsen und ich habe mich sehr gefreut, gemeinsam mit der ehemaligen Teenie-Sängerin weitere Abenteuer zu bestehen. Der 4. Heather Wells-Band wartet mit einer reizvollen Story mit etlichen Wirrungen, einer überaus sympathischen Hauptperson und dem typischen Meg Cabot-Schreibstil auf. "Keine Schokolade ist auch keine Lösung" hat mich wunderbar unterhalten und erhält deshalb kurzweilige 4 1/2 (von 5) Punkte.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte