[MINI-REZENSION] "Exkarnation - Krieg der Alten Seelen" (Band 1)

Cover

Quelle: Droemer Knaur

Der Autor
Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Kein anderer Autor wurde so oft wie er mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet, weshalb er zu Recht als Großmeister der deutschen Fantasy gilt. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" drückte er der klassischen Fantasy seinen Stempel auf und eroberte mit seinen Werwolf- und Vampirthrillern auch die Urban Fantasy. Markus Heitz lebt in Homburg.
*Produktinformation*
Broschiert: 608 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426516233
ISBN-13: 978-3426516232
Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 4,2 x 21,2 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


Die Geschichte... Claire muss mit ansehen, wie ihr Mann Finn brutal ermordet wird und als die Café-Besitzerin eingreift, wird sie ebenfalls getötet. Allerdings weigert sich Claire zu sterben, denn sie möchte den Mörder finden und so nimmt ihre Seele von einem anderen Körper Besitz. Doch dieser Körper gehört eigentlich Lene von Bechstein, der Teilhaberin eines renommierten Kosmetikunternehmens, die sich kurz zuvor in der Badewanne das Leben genommen hat und wäre einer anderen Person zugedacht gewesen. Als Claire wieder zum Leben erwacht, wird sie mit dem Namen Anastasia angesprochen und weiß nicht, wie ihr geschieht. Während sich Claire mit mächtigen Seelenwanderern anlegt, macht Eric von Kastell wie besessen Jagd auf Wandelwesen, doch jemand macht ihm einen Strich durch die Rechnung...
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da ich die Bücher von Markus Heitz sehr gern lese, war ich auf sein neuestes Werk neugierig.
Reihe: 1. Band der Exkarnation-Trilogie/Reihe (der 2. Band wird im August 2015 erscheinen). Handlungsschauplätze: Die Geschichte führt uns über Deutschland (Leipzig und Halle) nach Monaco (Monte Carlo), in das Vereinigte Königreich (London), nach Russland und auch nach Österreich (Wien). Durch die bildhaften Beschreibungen beginnt das Kopfkino zu laufen und man kann sich alles wunderbar vorstellen.

Handlungsdauer: umfasst mehrere Wochen


Hauptpersonen: Claire Riordan, 49, betreibt in Halle ein irisches Café, ist mit dem Iren Finn verheiratet und Mutter der erwachsenen Deborah. Claire muss hilflos mit ansehen, wie zuerst ihr Mann und dann sie getötet werden und ihre Seele kurz nach ihrem Tod in den toten Körper der Selbstmörderin Lene Bechstein einfährt... Derweilen jagt und tötet Eric von Kastell am anderen Ende der Welt Wandelwesen. Der gutaussehende Mann trägt Dämonenblut in sich, was er meistens kontrollieren kann und liebt die Vampirin Sia, doch diese Beziehung gestaltet sich alles andere als einfach... Claire/Lene und Eric sind interessante und facettenreiche Protagonisten mit Ecken & Kanten.
Nebenfiguren: Leider kommen viele Nebencharaktere zum Einsatz, die teilweise nur am Rande eine Rolle spielen und für leichte Verwirrung sorgen können, denn es werden auch bekannte Figuren aus seinen früheren Werken wie "Ritus", "Sanctum", der Judas-Trilogie, "Oneiros" oder "Totenblick" erwähnt.
Romanidee: Originelle Grundidee (Seelenwanderung) mit frischen Einfällen, die Mystery- und Fantasy-Elementen enthält.
Erzählperspektiven: Neben den Haupterzählern Claire (Claire nimmt durch einen unglücklichen Zufall den Körper der Selbstmörderin (Mar)Lene von Bechstein in Beschlag, schwört Rache wegen des Blutbades in Halle und legt sich mit uralten Wesen an.) und Eric (Eric, in dessen Adern Dämonenblut fließt, verfolgt unermüdlich Wandelwesen und wird in Monte Carlo während der Jagd von einer unbekannten Gruppe ausgetrickst) schildern auch andere Figuren die rasanten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel (in der 3. Person).
Handlung: Abenteuerliche & spannungsgeladene Dark Fantasy-Geschichte mit mehreren Erzählperspektiven und miteinander verwebenden Handlungssträngen, ungeahnten Wendungen, fantasievollen & actionreiche Szenen. Die Story enthält aber auch einige ausgeschmückte Schilderungen, was sich bei 608 Seiten wahrscheinlich nicht vermeiden lässt. Das offene Ende lässt auf eine baldige Fortsetzung hoffen.
Schreibstil & Co:  Der Serienauftakt wird mit der fesselnden, emotionsgeladenen Schreibweise von Markus Heitz, einer düsteren Atmosphäre und blutigen Szenarien abgerundet.
FAZIT: "Exkarnation - Krieg der Alten Seelen" heißt der Auftakt einer neuen Trilogie und ist eine gelungene Mischung aus Spannung, Mystery, Dark Fantasy mit dunklen Wesen, viel Leichen und Blut. Trotz kleiner Mankos (zu viele Charaktere und Handlungsstränge sowie detaillierte Beschreibungen) bietet der mit einer komplexen Story, reizvollen Protagonisten sowie einer packenden Schreibweise versehene Thriller rasante Unterhaltung. Und so erhält dieser blutige Dark Fantasy-Thriller von mir  fantastische 4 (von 5) Punkte.

wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Haselnüsse essen?
wallpaper-1019588
[Manga] Heimliche Blicke [1]
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 08.08.2020 – 21.08.2020
wallpaper-1019588
Welcher Tee hilft gegen Blasenentzündungen?