[MINI-REZENSION] "Die Patin" (Band 2)

Neues Cover


[MINI-REZENSION]

Quelle: Bastei Lübbe

Die AutorinKerstin Gier hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 mit dem Schreiben von Frauenromanen begonnen. Mit Erfolg: Ihr Erstling "Männer und andere Katastrophen" wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt, und auch die nachfolgenden Romane erfreuen sich großer Beliebtheit. Alle Romane von Kerstin Gier werden mit enthusiastischen Kritiken von ihren Leserinnen bedacht. Heute lebt Kerstin Gier, Jahrgang 1966, als freie Autorin mit Mann, Sohn, zwei Katzen und drei Hühnern in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach.
*Produktinformation*
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (14. Februar 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404154622
ISBN-13: 978-3404154623
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 2,4 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
  

 Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte...
Inzwischen haben sich Constanze und ihre beiden Kinder in der Insektensiedlung eingelebt und Freunde gefunden. Und es gibt für die streng geheime Mütter-Mafia unter der Führung von "Patin" Constanze einiges zu tun. Mit den "Waffen einer Frau" kämpfen sie gegen betrügerische Ehemänner, bösartige Super-Mamis und Schmarotzer...
Meine kurze Meinung:Kauf-/Lesegrund: Dieses Buch bzw. die ganze Trilogie habe ich bereits vor Jahren gelesen und wollte wissen, ob mich "Die Patin" noch immer so gut unterhalten kann (ja, das war der Fall).
Reihe: 2. Band der Mütter-Mafia-TrilogieMütter-Society: Eine elitäre Müttervereinigung der Insektensiedlung, bestehend aus den Mamis Frauke, Ellen, Sabine, Gitti und Sonja. Die Mitglieder tauschen sich auf der Homepage über Kindererziehung und Förderung der Talente, Kochrezepte und diverse Workshops aus. Mütter-Mafia: Das Gegenstück zur Mütter-Society, die aus Constanze, Mimi, Anne und Constanzes "verrückter" Freundin Trudi besteht und gegen Unrecht vorgeht.
Handlungsschauplatz: Die Insektensiedlung in einem Vorort von Köln
Handlungsdauer: Die Story beginnt im Juni und endet im September
Hauptpersonen: Constanze Bauer (ehemalige Wischnewski), 35, alleinerziehende Mutter von Nelly (14) und Julius (4), hat noch immer keinen Job und wohnt seit kurzem im Hornissenweg. Die langbeinige Blondine  ist etwas leichtgläubig, tollpatschig und findet Gefallen an ihrem Scheidungsanwalt. und versucht, sich ein neues Leben ohne ihren Mann Lorenz aufzubauen. Constanze ist so chaotisch und liebenswert, dass man sie schnell ins Herz schließt.
Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Constanzes Kinder, ihr Ex-Mann Lorenz, dessen Model-Freundin Paris, Constanzes Anwalt Anton Alsleben, ihre Freundinnen und Mütter-Mafia-Mitglieder Mimi Pfaff, Anne Körner & Trudi Becker, Neuzugang Familie Klose sowie die Mitglieder der Mütter-Society samt Familienanhang sind interessante Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.
Romanidee: Originelle Grundidee, die großartig umgesetzt wurde. Auch wenn der Roman schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat, so hat die Romanidee nichts von ihrer Originalität verloren.
Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Constanze schildert die turbulenten Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewährt uns einen Einblick in ihre Gedanken & Gefühle. Aufgelockert wird die Geschichte durch die Einträge auf der Homepage der "Mütter-Society Insektensiedlung" und die Einträge aus "Nellys absolut streng geheimes Tagebuch".
Handlung: Abwechslungsreiche & erfrischende Geschichte mit unerwarteten Wendungen und einigen Überraschungen, die viele Lacher und gute Unterhaltung garantiert. Die Story lässt einige Fragen offen und macht so Lust auf die Fortsetzung
Schreibstil & Co:  locker-flockige Schreibweise mit viel Wortwitz und Situationskomik. Ich liebe diesen sarkastischen Humor, die oftmals biestigen Kommentare und die Fettnäpfchen, in die Constanze manchmal tritt.
 FAZIT:"Die Patin" heißt der 2. Band der Mütter Mafia-Trilogie und erzählt, wie sich Constanze und ihre Kinder sich im Hornissenweg einleben und was genau es mit der Mütter Mafia und der Patin auf sich hat. Ebenso wie der Vorgängerband "Die Mütter-Mafia" ist auch "Die Patin" ein witziger Roman, der für alle Frauen (egal ob Mutter oder nicht) lesenswert ist und deshalb von mir 5 (von 5) Punkte bekommt.
[MINI-REZENSION]
 


wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
7 Situationen die jede Frau kennt, wenn sie ihre „Erdbeerwoche“ hat.
wallpaper-1019588
Toreros dürfen in der Arena wieder Stiere töten
wallpaper-1019588
Rasanter Start in die Frühlingszeit - mit Berg Go-Karts & Osterideen von Spielheld
wallpaper-1019588
Schwarze Magie betreiben
wallpaper-1019588
Magie
wallpaper-1019588
Warum schreitet Gott nicht ein?
wallpaper-1019588
Was ist die UrFrequenz?