[MINI-REZENSION] "Der Schneeleopard" (Band 11)


Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: Random House

Die Autorin
So gekonnt wie Tess Gerritsen vereint niemand erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. Bevor sie mit dem Schreiben begann, war die Autorin selbst erfolgreiche Ärztin. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit Die Chirurgin. Tess Gerritsen lebt mit ihrer Familie in Maine.
*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Limes Verlag (20. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3809026379
ISBN-13: 978-3809026372
Originaltitel: Die Again
Größe und/oder Gewicht: 14,9 x 4,3 x 22,2 cm
Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
  

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte...
Der bekannte Tierpräparator Leon Godt wurde in seinem Haus in Boston ausgeweidet und aufgehängt. Als im Wald eine weitere Leiche gefunden wird, erkennt Rechtsmedizinerin Maura Isles einen Zusammenhang. Jane Rizzoli und ihr Partner Barry Frost ermitteln in alle Richtungen und eine Spur führt nach Afrika... **ACHTUNG SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren Es stellt sich heraus, dass der Sohn des ermordeten Präparators 6 Jahre zuvor an einer Großwild-Safari in Botswana teilgenommen hat, bei nur einer der Teilnehmer überlebt hat. Und Jane versucht, die Überlebende zu überzeugen, ihnen bei den Ermittlungen zu helfen, denn die Polizistin ist überzeugt davon, dass die aktuellen Morde und die mörderische Safari irgendwie zusammenhängen... **SPOILER ENDE**
Meine Meinung in Kurzfassung: Kauf-/Lesegrund: Als Fan dieser Buchreihe musste ich natürlich auch den neuesten Band lesen.
Reihe: 11. Band der Jane Rizzoli & Maura Isles-Reihe
Handlungsschauplätze: Die Handlung wurde in der Gegenwart nach Boston, USA und in der Vergangenheit nach Botswana, Afrika verlegt und wartet mit lebendigen Ortsbeschreibungen auf.

Hauptpersonen: Jane Rizzoli ist dickköpfig, mutig und impulsiv, wodurch sie sich bei ihrer Arbeit als Detective beim Boston PD gern in Gefahr bringt, was ihrem Ehemann Dean Gabriel gar nicht gefällt, denn schließlich ist Jane auch noch Mutter der 3-jährige Regina. Die Ermittlerin der Mordkommission hat nicht nur mit einem grausamen Fall zu tun, sondern muss sich auch noch mit dem Privatleben ihrer Eltern herumschlagen, da ihr untreuer Vater wieder zu ihrer Mutter zurückgekehrt ist. Die unterkühlt wirkende Rechtsmedizinerin Maura Isles geht in ihrem Job auf und  fühlt sich manchmal ein wenig einsam, da die elegante Erscheinung seit dem Dilemma mit Pater Daniel Brophy wieder

Die unterschiedlichen Hauptpersonen Jane und Maura, die neben ihrer Zusammenarbeit im Job eine langjährige Freundschaft verbindet, sind mir nach nunmehr 11 Bänden ans Herz gewachsen. Die facettenreichen und sympathischen Protagonistinnen haben sich über die Jahre ansprechend weiterentwickelt und kommen hier leider nicht ganz zur Geltung, was vielleicht auch an der Vielzahl der Nebenpersonen liegt.
Nebenfiguren: Wir treffen auf alte Bekannte wie Janes frisch geschiedenen Partner Barry Frost, Janes problembehaftete und chaotische Familie,  die Polizisten Johnny Tam und seinen gegensätzlichen Kollegen Darren Crowe , aber auch auf etliche neue Nebencharaktere, wobei mich die unzähligen Nebencharaktere manchmal ein wenig gestört haben. Romanidee: Diesmal erfährt man einiges über Großkatzen, doch bei der Umsetzung der reizvollen Grundidee wurde das Potential nicht ganz ausgeschöpft. Allerdings liegen mir die Themen Safari und Großkatzen nicht so wirklich.
Erzählperspektiven: Neben den Haupterzählerinnen Maura Isles und Jane Rizzoli schildern auch andere Figuren die temporeichen Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel (in der 3. Personen). Außerdem erfahren die Leser aus der Warte der Safari-Teilnehmerin Millie Jacobson (in der 1. Person), was sich 6 Jahre zuvor während einer Safari in Botswana zugetragen hat, wodurch man die aktuellen Begebenheiten besser versteht.
Handlung: Der 11. Band wartet mit einer durchwachsenen & abwechslungsreichen Geschichte gepaart mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven, einigen Wirrungen und falschen Fährten auf. "Der Schneeleopard" beginnt spannend, verliert aber mit zunehmender Seitenanzahl an Spannung und wirkt vor allem gegen Ende sehr konstruiert, weiters enthält die Story kleine Längen und allzu detaillierte Beschreibungen.
Schreibstil & Co:  Tess Gerritsen versteht es, ihre Leser mit ihrem Schreibstil und der packenden Sprache an die Seiten zu fesseln, obwohl mich die gesamte Geschichte nicht überzeugen konnte. Ich hoffe nur, dass es im 12. Band bergauf geht...

FAZIT:

"Der Schneeleopard" ist für mich der bisher schwächste Band dieser Thriller-Serie und bietet auf 416 Seiten trotz aller Mankos angesichts des interessanten Settings, der reizvollen Hauptpersonen und der mitreißenden Schreibweise kurzweilige Unterhaltung. Da mich der 11. Rizzoli & Isles-Teil jedoch nicht umgehauen hat und es streckenweise an Spannung mangelt, erhält "Der Schneeleopard" an dieser Stelle 3 (von 5) Punkte.
[MINI-REZENSION]
 

wallpaper-1019588
93. Stück: Kinojahresrückblick 2018 – der größte Schrott
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Neuer Pokémon Film und Sword Art Online auf Netflix erhältlich
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Hohe Veitsch Gipfelkreuz
wallpaper-1019588
Steins;Gate 0: Veröffentlichungstermine und Cover der Volumes 3 und 4 enthüllt
wallpaper-1019588
NEWS: Mando Diao zeigen provokantes Video zur Single “Don’t Tell Me”
wallpaper-1019588
GODDESS Awakening-Circle »FÜLLE« Dezember 2019:
wallpaper-1019588
Schöne neue (digitale) Welt: Mit diesen Mitteln werben Onlinehändler um immer neue Kunden!