[MINI-REZENSION] "Der Club der Traumtänzer"

Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: Dumont

Der Autor
Andreas Izquierdo, geboren 1968, ist Schriftsteller und Drehbuchautor. Er veröffentlichte u. a. den Roman ›König von Albanien‹ (2007), der mit dem Sir- Walter-Scott-Preis für den besten historischen Roman des Jahres ausgezeichnet wurde, sowie den Roman ›Apocalypsia‹ (2010), der den Lovelybooks-Leserpreis in Silber für das beste Buch 2010 erhielt und zum Buch des Jahres bei Vorab-lesen.de gewählt wurde. Im DuMont Buchverlag erschien von ihm ›Das Glücksbüro‹ (2013). www.izquierdo.de
*Produktinformation*
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: DuMont Buchverlag; Auflage: 3 (8. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3832162631 / ISBN-13: 978-3832162634
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2,9 x 19,3 cm


Leseprobe
Quelle: bic-media.com 
*lies mich*
 

Die Geschichte...
Das Leben hat es gut mit dem attraktiven Unternehmensberater Gabor Schoening gemeint, denn er hat einen tollen Beruf samt Porsche, kommt bei den Frauen super an, liebt es, zu tanzen und schreckt vor nichts zurück, um seine hoch gesteckten Ziele zu erreichen. Doch als Gabor mit seinem Auto Karin Bendig, die Direktorin einer Sonderschule anfährt, als er mit der Frau seines Chefs unterwegs ist, wendet sich sein Glück. Karin erpresst ihn: Gabor soll einigen Schülern mit Lernbehinderungen Tanzunterricht geben und ihnen Tango beibringen oder sie erzählt seinem Chef alles über den Unfall. Und kurz darauf gerät sein Leben aus den Fugen, denn die Kids besitzen keinerlei Disziplin und Talent und als Gabor immer weniger Zeit in der Firma verbringt, sieht ein Kollege seine Chance gekommen, ihn vom Thron zu stoßen... Meine Meinung in Kurzform: Kauf-/Lesegrund: Da mich das Cover und der Klappentext angesprochen haben, wollte ich diesen Roman unbedingt lesen und wurde nicht enttäuscht. Handlungsschauplatz: Ein genauer Ort wird nicht genannt, aber die Geschichte spielt sich in einer deutschen Stadt ab.
Handlungsdauer: Die Story umspannt mehrere Wochen.
Hauptperson: Gabor Schoening ist schätzungsweise Ende 30, gutaussehend und charismatisch. Der erfolgreiche Unternehmensberater liebt neben den Frauen lateinamerikanische Tänze - eine Leidenschaft, die er in Bars auslebt und tut alles, um seine Ziele und Träume zu erreichen... Gabor ist anfangs ein egoistischer und leicht unsympathischer Protagonist, der eine beachtliche Weiterentwicklung durchmacht.

Nebenfiguren: Die jugendlichen Schüler der Förderschule für Lernbehinderte, denen Gabor das Tanzen beibringen soll und die Gabors Leben durcheinanderbringen, heißen Vinnie (sieht zu Gabor auf und ist auch vom Tanzen angetan), Lisa (das schüchterne, dünne Mädchen wohnt bei Pflegeeltern), Jennifer (der moppelige Teenager will wie Beyoncé tanzen können), Marvin (der aggressive Junge ist von Gewalt umgeben und hält nichts vom Tanzunterricht) und Felix (der ruhige Jugendliche ist Vollwaise und lebt bei seinen Großeltern) und sind interessante Charaktere.

Romanidee: Reizvolle Romanidee, die wunderbar umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Gabor schildert die turbulenten Begebenheiten aus seinem Blickwinkel (in der 3. Person) und gewährt dabei einen tiefen Einblick in seine Gedanken- und Gefühlswelt, denn man erfährt mehr über seine Vergangenheit. Zwischendurch berichten Gabors Tanzschüler aus ihrem Alltag und erzählen, mit welchen Schwierigkeiten sie zu kämpfen haben. Dadurch fühlt und leidet man mit den Protagonisten mit.


Handlung: "Der Club der Traumtänzer" birgt eine berührende Story vollgepackt mit vielen Emotionen, unterhaltsamen Stolpersteinen, Irrwegen & Wirrungen, enthält aber auch etliche allzu ausgeschmückte Schilderungen. Die Geschichte rund um Gabor ist nicht so locker-leicht, wie das Cover aussieht, denn der rücksichtslose Unternehmensberater  muss erkennen, dass sein Leben doch nicht so perfekt ist...
Schreibstil & Co:  Abgerundet wird die Geschichte durch die ausdrucksstarke Schreibweise gepaart mit viel Gefühlen, unterhaltsamen Dialogen und einer angenehmen Sprache, so dass man praktisch durch die 448 Seiten fliegt.
FAZIT: "Der Club der Traumtänzer" wartet mit einer herzerwärmenden Geschichte auf, die mich zum Weinen & zum Lachen gebracht hat - ein Kunststück, das nur wenige Bücher schaffen. Dank des abwechslungsreichen Plots mit etlichen Turbulenzen und unterschiedlichen Charakteren sowie des flüssigen Schreibstils  hat mir "Der Club der Traumtänzer" ein paar unterhaltsame Lesestunden geschenkt. Wegen klitzekleiner Mankos erhält mein erster Roman von Andreas Izquierdo bezaubernde 4 1/2 (von 5) Punkte.
[MINI-REZENSION]

wallpaper-1019588
Aldi Filiale Nr.9 bald in Cala Millor?
wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
Internationaler Tag der Bildung – der UNESCO International Day of Education
wallpaper-1019588
Der Pretzfelder Kirschenweg - Wandern im schneeweissen Bluetenmeer
wallpaper-1019588
Rot macht Spaß – nicht zur zu Weihnachten
wallpaper-1019588
Stromverbrauch auf den Balearen stieg im November um 5,3%
wallpaper-1019588
Textüberschriften werden vollkommen überbewertet
wallpaper-1019588
Adventskalender - Freitag der 13.