[MINI-REZENSION] "Das geheime Vermächtnis des Pan" (Band 1)


Cover

Die Pan-Trilogie, Band 1: Das geheime Vermächtnis des Pan

Quelle: Carlsen

Die Autorin Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.
*Produktinformation* Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Carlsen (20. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551313806 / ISBN-13: 978-3551313805
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3,6 cm
Leseprobe
Quelle: carlsen.de  *lies mich*

Die Geschichte...
Felicity Morgan ist keine Schönheit, denn sie trägt trotz ihrer 18 Jahre eine Zahnspange, hat ein paar Pfund zu viel auf den Rippen und Haare, die sich nicht bändigen lassen. Sie hilft ihrer Mutter oft in deren Pub, bekommt deshalb nie genug Schlaf und zählt sich selbst zu den Losern. Das ändert sich schlagartig, als Leander FitzMor in ihr Leben tritt. Der neue Schüler sieht umwerfend aus und ist zudem auch noch intelligent, weshalb alle Mädchen am Londoner Horton College von Lee hingerissen sind, nur Felicity fällt auf seine Masche nicht herein. Doch das scheint Leander nicht zu stören, denn er taucht immer wieder in ihrer Nähe auf  und als einige eigenartige Dinge geschehen, steht Felicitys Leben plötzlich auf dem Kopf... Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Angetan vom Buchcover und dem vielversprechenden Klappentext wollte ich diesen Roman unbedingt lesen und habe es nicht bereut.
Reihe: 1. Band der Pan-Trilogie
Handlungsschauplatz: London, England
Handlungsdauer: Die Story, die sich in 3 Teile gliedert, beginnt nach dem Prolog am Montag, 3. September und dauert mehrere Monate.
Hauptpersonen: Felicity Morgan, 18, ist tollpatschig, trägt keine schicken Kleider oder Make-up, aber dafür eine Zahnspange und zählt sich selbst zu den Losern. Da das Pub ihrer Mutter nicht besonders gut läuft, hilft sie an vielen Abenden unentgeltlich aus und will unbedingt studieren bzw. Lehrerin werden. Als der unfassbare gutaussehende, charismatische Leander "Lee" FitzMor als neuer Schüler am Horton College auftaucht und von allen weiblichen Wesen umschwärmt wird, kann Felicity nicht verstehen, warum sich der charmante Lee ausgerechnet mit ihr abgibt und nicht von ihrer Seite weicht...
Felicity ist das Gegenteil einer perfekten Protagonistin, was sie so sympathisch macht. Während Felicity liebenswert rüberkommt, wirkt Lee oft geheimnisvoll und manchmal sogar ein wenig arrogant. Die beiden Hauptpersonen haben viele Facetten, Ecken & Kanten und Felicity macht eine beachtliche Weiterentwicklung durch.
Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie z.B. Felicitys Mutter und ihre Freunde Pyllis, Nicole, Jordan, Ruby und Corey sind interessante Persönlichkeiten.
Romanidee: Reizvolle Grundidee, die einige Fantasy-Elemente beinhaltet und wunderbar umgesetzt wurde. Anfangs habe ich noch gedacht, das wird so eine hundertfach dagewesene "unscheinbares Mädchen trifft auf unnahbaren Highschool-Schwarm"-Story, doch weit gefehlt... Natürlich kann vom Cover schließen, um welche Art Buch es sich handelt, aber ich möchte nicht zu viel verraten. ;-) Erzählperspektive(n): Ich-Erzählerin Felicity schildert die turbulenten Geschehnisse aus ihrer Sicht und lässt uns an ihren Gefühlen bzw. Gedanken teilhaben, wodurch man sich schnell mit der sympathischen Hauptperson identifiziert. Zu Beginn jedes Teils berichtet Lee kurz über die Ereignisse und ich muss gestehen, dass ich gern mehr aus seinem Blickwinkel gelesen hätte.
Handlung: Zauberhafte & abwechslungsreiche Geschichte voller Irrwege & Überraschungen, die mich erstaunlich gut unterhalten hat. Hier gibt es keine Längen oder überflüssige Passagen und Langeweile kommt beim Lesen auch niemals auf. "Das geheime Vermächtnis des Pan" endet mit einem Cliffhanger, weshalb ich unbedingt den Nachfolger "Die dunkle Prophezeiung des Pan" lesen muss.
Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der Plot durch die locker-leichte Schreibweise, amüsante Dialoge, die angenehme Sprache und kurze Kapitel.
FAZIT: "Das geheime Vermächtnis des Pan" nennt sich der gelungene Auftakt einer Fantasy-Trilogie für jugendliche und junggebliebene Leser. Die Geschichte zieht einen von Anfang an in ihren Bann und hat mich dank der unterhaltsamen Story mit vielen Wirrungen, den gegensätzlichen Protagonisten sowie der flüssigen Schreibweise wunderbar unterhalten. Dafür vergebe ich fantasievolle 5 (von 5) Punkte und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.  

wallpaper-1019588
BAG: keine sachgrundlose Befristung bei Vorbeschäftigung vor 8 Jahren möglich!
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Der Pole Mateusz Gradecki triumphiert in Casablanca
wallpaper-1019588
Roomtour: Hashtag AWESOME
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche freundin sms
wallpaper-1019588
Spruche geburtstag 17
wallpaper-1019588
Kostenlose einladungskarten zum ausdrucken
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche herzlich freundin