[MINI-REZENSION] "Cantucci-Herzen brechen nicht"

CoverDie Autorin
Sarah-Kate Lynch lebt mit ihrem Ehemann an der Westküste Neuseelands, reist aber, wann immer sie Zeit findet, in die Champagne, nach New York oder in die Toskana. Mehr Informationen über die Autorin und ihre Bücher finden Sie auf ihrer Website www.sarah-katelynch.com. ProduktinformationLink zu Amazon
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (25. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344237961X / ISBN-13: 978-3442379613
Originaltitel: Dolci di Love or The Sweethearts Cantucci
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3,2 cm
Leseprobe
Quelle: books.ch  *lies mich*
Die Geschichte... In dem toskanischen Ort Montevedova tagt regelmäßig die "geheime Liga der verwitweten Stopferinnen", die nicht nur Socken, sondern auch gebrochene Herzen flicken und ihnen auf der Suche nach der wahren Liebe helfen. Als Lily -eine wunderschöne Amerikanerin, die Grace Kelly ähnlich sieht- in dem idyllischen Dorf nach einem Zimmer sucht, finden sie, dass Lily die richtige Partnerin für den attraktiven Witwer Alessandro wäre. Dabei ahnen sie nicht, dass die amerikanische Blondine in der Toskana ihren Mann sucht, der hier anscheinend ein Doppelleben mit seiner italienischen Familie führt...
Meine Meinung:
Angelockt durch das bunte Cover, den vielversprechenden Klappentext und einen unwiderstehlichen Appetit auf leichte Lesekost musste ich diesen Roman unbedingt lesen. "Cantucci-Herzen brechen nicht" führt uns von Amerika direkt nach Italien, in den kleinen Ort Montevedova. Sarah-Kate Lynch hat die Landschafts- und Schauplatzbeschreibungen so wundervoll und lebendig gestaltet, dass man die Toskana mit all ihren Schönheiten förmlich vor seinem inneren Auge sehen kann. Und auch die titelgebenden Cantucci, das traditionelle italienische Mandelgebäck, spielt in diesem Buch eine große Rolle.   Lily Turner ist eine erfolgreiche New Yorker Geschäftsfrau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Allerdings leidet die 44-jährige Blondine sehr unter ihren Fehlgeburten und einer kinderlosen Ehe. Nachdem sie zufällig im Golfschuh ihres Mannes Daniel (einem Weinhändler, der beruflich oft unterwegs ist) ein Foto von seiner kleinen Familie findet, bricht für sie eine Welt zusammen. Als Lily wieder einen klaren Gedanken fassen kann, reist die ehrgeizige Abteilungsleiterin ihrem untreuen Ehemann in die Toskana hinterher. In Montevedova angekommen, findet Lily bei den alten Ferretti-Schwestern eine Unterkunft. Violetta und Luciana sind beide um die 80 und führen eine Cantucci-Bäckerei, die nicht mehr viel abwirft. Doch ihre Leidenschaft gehört der "Liga", deren Ziel es ist, "gute" Männer mit passenden Frauen zu verkuppeln - und Lily würde sehr gut zum gutaussehenden Alessandro passen. Doch die Liebe geht höchst eigenartige Wege, mit denen niemand rechnet...   Lily ist eine sympathische Hauptperson, die es in ihrem Leben nicht immer leicht hatte und hier viele Schwierigkeiten meistern muss. Auch wenn die Mittvierzigerin anfangs etwas hart(herzig) wirkt, ändert sich dieser Eindruck spätestens nach ihrem Eintreffen in der Toskana. Von den mitwirkenden Charakteren macht Lily die beachtlichste Weiterentwicklung durch, obwohl ich nicht alle ihrer Handlungen und Taten nachvollziehen kann. Die liebenswerten Bewohner von Montevedova, wie die schlitzohrigen Ferretti-Schwestern, die kupplerischen Witwen der geheimen Liga oder die kleine Francesca bringen Farbe in die Geschichte und wurden reizvoll gestaltet.   Neben der ansprechenden umgesetzten Romanidee punktet die unterhaltsame Story mit einigen überraschenden Wendungen und großartigen Orts- und Landschaftsschilderungen. Leider beinhaltet der Plot auch einige unrealistische Passagen und Längen sowie ein (für mich) übertrieben dargestelltes Ende. "Cantucci-Herzen brechen nicht" bietet neben vielen amüsanten und witzigen Stellen auch einige traurige Szenarien, wie z.B. der Verrat und die Kinderlosigkeit, unter der Lily leidet. Erzählt werden die turbulenten Geschehnisse vorwiegend aus der Sicht von Lily Turner (in der 3. Person), aber auch Daniel und Violetta schildern die Ereignisse aus ihrer jeweiligen Warte. Abgerundet wird dieser zauberhafte Roman durch unterhaltsam Dialoge und einen flüssigen, ausdrucksstarken Schreibstil.
FAZIT: "Cantucci-Herzen brechen nicht" hat mich trotz kleiner Mankos wunderbar unterhalten, denn dank der abwechslungsreichen Geschichte mit interessanten Wirrungen, liebenswerten Charakteren voller Macken und Kanten und den wundervollen Schauplatzbeschreibungen, die einem die Toskana näher bringen, lässt sich dieser Roman von Sarah-Kate Lnych rasend schnell lesen. Dafür vergebe ich gern kurzweilige 4 (von 5) Punkte.


wallpaper-1019588
Vorspeise vegetarisch: Rahmspinat mit Ei
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
In 6 Schritten zur perfekten Spitzkehre
wallpaper-1019588
Zombie Age 3 Premium: Rules of Survival, Mein Tagebuch und 8 weitere App-Deals (Ersparnis: 15,90 EUR)
wallpaper-1019588
Die besten Apps für Fußball-Fans: Rund um die Uhr Fußball erleben
wallpaper-1019588
Nikolaus und Krampus in Mariazell
wallpaper-1019588
[Rezension] "Glück Auf – Oje du fröhliche", Petra Steps (Gmeiner)