Milka & TUC

2012 scheint für Milka das Jahr der Knabberartikelfusionen (gewesen) zu sein: Popcorn, Brezeln, Keks-Sticks - was will das "Knabberherz" (stoppt mich, wenn es euch zu viel wird ;) ) mehr?
Und so ganz unklug war dieser Schachzug nicht; ist doch spätestens seit (meiner geliebten) Lindt "Passion Chocolat - Caramel & Meersalz"bekannt, dass Schokolade und "herzhafte" Dinge nicht einzig ein Talent als Alleinunterhalter besitzen, sondern im Doppelpack durchaus neue Geschmackswelten eröffnen können.
Wie also konnte die Firma mit der lilafarbenen Kuh die oben genannte Aufzählung noch sinnvoll ergänzen; welcher essentielle Snack fehlte bisher im Schokoladenregal?
Na?
Naa?
...
Genau: TUC-Cracker - die Urform aller Salzcracker (oder so - man merkt gleich, dass der Experte wieder am Werk ist, nicht wahr?)!
Und nachdem ich - trotz meiner Abneigung gegen salzige Knabberartikel aka Chips und Konsorten - wochenlang erfolglos (und nur für euch) auf der Jagd nach diesem vielversprechenden Geschmacksduo war, erbarmte sich der REWE meines Vertrauens am letzten Wochenende, mich von meinem Jagdtrieb zu erlösen (an dieser Stelle: danke noch einmal dafür :) ) und mir die gewünschte Beute bereits erlegt und sorgfältig aufgestapelt in einem Display zu präsentieren.
Nun aber zum Test:
Milka & TUC
Aussehen/Geschmack:
Lilane Folie mit lilafarbener Kuh, Firmenlogo sowie mit TUC-Crackern belegte Schokolade - optisch passt sich die Tafel damit in das altbekannte Verpackungsdesign-Schema der Firma Milka ein, was sie einen zweifelsohne und auf den ersten Blick bereits als ein Produkt ebendieses Herstellers identifizieren lässt.
Nach dem Öffnen der Verpackungsfolie präsentiert sich die Schokolade - wie bereits auf der Produktabbildung angedeutet - als flache, oberflächlich mit Miniatur-Crackern belegte Tafel, wobei ihr Format 2 x 5 Stücke beträgt.
Doch - halt! Was ist das? Nicht nur die Oberseite, sondern auch die Unterseite der Schokoladentafel sind mit TUC-Crackern versehen (ein Aspekt, der mir bei der Betrachtung der Verpackungsabbildung entgangen war) - vermutlich frei nach dem Motto "Doppelt hält besser" und dies ist in diesem Fall ja nicht einmal weit hergeholt; schließlich lassen sich die einzelnen Stücke so "schmelzfrei" zwischen den Fingern halten (ein Hoch auf den Schöpfer dieser grandiosen Idee).
Beim ersten Biss in die oberflächlichen Cracker fällt deren leicht weiche Konsistenz auf - für mich als Snack-Laien allerdings kein Manko. Im Anschluss lässt sich dann die leichte Salznote erkennen, die sich im Anschluss mit einer außergewöhnlich süßen, keineswegs aber geschmacklich unpassenden Alpenmilchschokolade vereint. Das die TUC-Cracker dabei eher neutral im Hintergrund stehen, stört daher in kleinster Weise, sondern sorgt für das harmonische Zusammenspiel der einzelnen Komponenten - ebenso wie die süße Schokolade. Es scheint fast, als ob beide Hauptdarsteller ihre gewohnten Rollen verlassen haben, um - jeweils einen Schritt aufeinander zugehend - eine Darstellung der besonderen Art zu liefern.
Und das ist ihnen gelungen - sehr gut sogar!
Aus diesem Grund und nicht zuletzt ob des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses vergebe ich 8 Punkte, möchte aber darauf hinweisen, dass ich kein routinierter Snack-Konsument bin und daher auf der Basis eines Zucker-Verehrers bewerte; wahre TUC-Fans mögen ob der Umsetzung "ihrer" Cracker eventuell entsetzt sein.
Nichtsdestotrotz empfehle ich: Ausprobieren und sich selbst ein Urteil bilden - manchmal ist es gerade die Unart einer Sache, die sie so außergewöhnlich macht!
Milka & TUC
Inhalt/Preis:
87 Gramm; 0,89 Euro (REWE)
Zutaten:
Alpenmilch Schokolade, belegt mit gesalzenen Kräckern (15%)
Zucker, Kakaobutter, Weizenmehl, Magermilchpulver, Kakaomasse, Süßmolkenpulver, Butterreinfett, pflanzliches Öl, Glukosesirup,Gerstenmalzextrakt, Emulgatoren (Sojalecithin, E 476), Backtriebmittel (Ammoniumhydrogencarbonat, Natriumhydrogencarbonat, Dinatriumdiphosphat), Speisesalz, Weizenstärke, Aromen, Butter, Antioxidationsmittel (Natriummetabisulfit), Hefeextrakt, gezuckerte Kondensmilch, Säureregulator (E 524).  Kakao: 30% mindestens in der Alpenmilchschokolade
ENTHÄLT MILCH, WEIZEN, GLUTEN, SULFITE, SOJA.
KANN SPUREN VON NÜSSEN, EI UND SESAMSAMEN ENTHALTEN.

wallpaper-1019588
Fensterputzer Test 2021: Vergleich der besten Fensterputzer
wallpaper-1019588
#1104 [Session-Life] Meal of the Day 2021 #18
wallpaper-1019588
Hundebücher
wallpaper-1019588
Fitness-Armband: Test & Vergleich (05/2021) der besten Fitness-Armbänder