Miguel Bosé auf „Papitwo“ Tour im Palau Sant Jordi

Miguel Bosé zählt zweifelsohne zu jenen Künstlern, die in Spanien jeder kennt. Und seine Präsenz im Fernsehen und den Verkaufslisten von seiner frühesten Jugend bis heute kommt nicht von ungefähr, denn Miguel Bosé gehört zu den Musikern, die es verstehen, sich ihre Kreativität zu bewahren und die Ausdauer und Freude besitzen, immer wieder gute Musik zu machen.

Miguel <b>Bose</b> <b>Papitwo</b> BarcelonaBose Papitwo Barcelona" title="Miguel Bose Papitwo Barcelona" />Bose Papitwo Barcelona" />

Am 27. September können Sie im Palau Sant Jordi in Barcelona, einer der schönsten Bühnen der Welt, mit Miguel Bosé live in concert einen einzigartigen Abend erleben.

Nach seinem Megaerfolg „Papito” veröffentlichte Miguel Bosé am 4 September ein zusätzliches Album seiner größten Hits, auf dem auch Duette mit anderen Künstlern enthalten sind. Wie es so üblich ist, wird ein neues Album stets von einer Tournee begleitet und da Bosé auf der Bühne geradezu übersprudelt vor Energie, wird dieses Konzert garantiert zu DEM Ereignis dieses Jahres.

Was den Lebenslauf von Miguel Bosé betrifft, werden einige mit Sicherheit überrascht sein zu hören, dass der Künstler ursprünglich aus Panama stammt. Sein spanischer Vater war früher ein sehr bekannter Torero und die italienische Mutter eine berühmte Schauspielerin. Zu den Freunden seiner Familie zählten solch große Persönlichkeiten wie Pablo Picasso und Ernest Hemingway, so dass es nicht weiter verwundert, dass Miguel Künstler wurde, ganz egal für welchen Zweig er sich entscheiden sollte.

Schon im Jahre 1977 machte er mit seinem ersten Album, das solch berühmte Songs wie „Linda” oder „Mi libertad” enthielt, auf sich aufmerksam. Bis in die 80er Jahre konzentrierte sich seine Musik darauf, das jugendliche weibliche Publikum zu begeistern, mit großem Erfolg. 1984 beschloss er jedoch, den Stil seiner Lieder und auch seiner Stimme zu verändern und näherte sich mehr der Art eines David Bowie an. Und so entstanden Songs wie „Amante Bandido” oder „Sevilla”, die sowohl in Spanien als auch in Lateinamerika die Charts stürmten. Die größten Verkaufserfolge erzielte Bosé in den 90er Jahren mit seiner Platte „Los chicos no lloran”, während die ersten Jahre des 21. Jahrhunderts darauf ausgelegt waren, seine alten Hits wieder aufleben zu lassen.

Papito” war ohne Zweifel einer seiner erfolgreichsten Sampler. Vier Mal wurde das Album mit Platin ausgezeichnet und war 13 Wochen lang Nummer 1 in den spanischen Charts, Zahlen, die für sich sprechen.

Die „Papitour” hat mit 250 Konzerten insgesamt mehr als zwei Millionen Zuschauer in Spanien, Italien, Lateinamerika und den USA begeistert! Und die Tournee zu „Papitwo” verspricht nicht minder interessant zu werden! Die Konzerte in Sevilla, Barcelona und Madrid wurden bereits bestätigt, Eintrittskarten gibt es seit dem 30. März.

Auf der neuen Platte „Papitwo“ sind unter anderem folgende Künstler zu hören: Malú, Joaquín Sabina, Dani Martín, Juan Luís Guerra, Pablo Alborán und sogar Penélope Cruz.

Worauf warten Sie noch, besorgen Sie sich Ihre Eintrittskarte!!

Weitere Informationen: http://www.miguelbose.com/

 


wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
Frau bastelt eben doch mit allem
wallpaper-1019588
ElfenZeit!
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Rügen: Aktuelle Wassertemperaturen für die Insel Rügen vor der Deutschen Ostseeküste
wallpaper-1019588
,,Gal and Dino“ im Simulcast bei WAKANIM