Migration Backup Exec 2012 R2/R3 32bit zu 64bit

Migration Backup Exec 2012 R2/R3 32bit zu 64bit

Heute will ich mal eine bereits von mir erfolgreich durchgeführte Migration eines Backup Exec 2012 Server´s beschreiben.
Grund dafür war die Umstellung von Exchange 2003 auf Exchange 2010 welcher zwangsweise unter einem 64bit System betrieben werden muss.
Auf Backup Seite stellt sich hier dann das Problem dass essenzielle Features von Backup Exec wie z.B. GRT nicht mehr genutzt werden können.

Genug der Einleitung, hier nun ein Möglicher weg der Migration.
Ich gehe davon aus dass ein neuer Windows Server für die 64bit Installation bereit gestellt wird und dieser bereits in die Domäne integriert wurde.

Prüfung und Anpassung der Installationsumgebung:

Alter BE sowie neue BE Server sowie die darauf installierten MS SQL Datenbanken müssen den gleichen Revisionsstand haben.
Der einfachheit halber updaten wir den Alten Server auf den aktuellsten Stand.
Dann notieren wir uns Installationspfade/ Lizenzen und Optionen des Alten BE´s.

Wer nicht zuviel Schreiben will findet die Lizenzschlüssel abgelegt in einer XML auch unter

1
%ProgramData%\Symantec\Backup Exec\besernum.xml

Diese kann während des Installations vorgangs auf dem neuen BE importiert werden.

Jetzt notieren wir uns noch die bisher benutzen Backup-to-Disc Pfade da wir diese später auf dem neuen BE Server manuell einpflegen müssen.
Zu finden sind diese unter “Geräte” im Backup Exec Management Tool.

Sicherung/ Installation und Konfiguration:

Jetzt sichern wir die alte BE Konfiguration und Datenbanken auf einen Temporären Speichermedium.
Dazu beenden wir alle BE Relevanten Dienste.

Backup Exec Agent Browser
Backup Exec Device and Media Service
Backup Exec Job Engine
Backup Exec Remote Agent for Windows Servers
Backup Exec Server

und die dazugehörige MS SQL Datenbank (BKUPEXEC)

Kopiert nun alle Dateien wie folgt auf das Temporäre Speichermedium:
C:\Program Files\Symantec\Backup Exec\Data\*.*  <- WICHTIG! lasst dabei die msgq*. und *.dat dateien aussen vor.
C:\Program Files\Symantec\Backup Exec\Catalogs\*.*
C:\Program Files\Symantec\Backup Exec\IDR (wenn benutzt)
C:\Program Files\Symantec\Backup Exec\Reports\Saved\*.*

Da wir nun alle Relevanten Dateien gesichert haben können wir nun die Installation von BackupExec x64 auf dem neuen Server starten.
Wie eingangs beschrieben muss dieser nach Installation auf den gleich Rev. stand gepatched werden!
Lizenzen und Optionen sollten identisch zum alten BE Server sein.

Nach erfolgreicher Installation beginnen wir mit der Rücksicherung der Daten aus dem Temporären Speicher.

Alle BE und MS SQL Relevanten Dienste auf dem neuen Server beenden.

Nun kopieren wir alle Daten aus dem Zwischenspeicher in die dazugehörige neu Installation.
Dabei überschreiben wir alle bereits vorhandenen Ordner und Dateien.

Bevor wir nun die Dienste wieder starten können müssen wir der neuen BE Datenbank noch sagen dass sie jetzt einen neuen Computernamen hat.
Hier gehen wir wie folgt vor:

Starten des MS SQL Dienstes (BKUPEXEC)
Öffnet eine Dos Box und gebt folgendes ein.

1
sqlcmd -E -S servername\BKUPEXEC

Bei erfolgreicher Verbindung ändert sich der Prompt auf 1>
Mit folgenden Befehlen ändern wir nun den Server Namen:

1
2
3
4
use bedb 'press enter'
go 'press enter'
Select partitionname From datapartition 'press enter'
go 'press enter'

Nun solltet ihr in der Ausgabe den alten BE Server Namen sehen.
Jetzt ändern wir diesen auf den Aktuellen:

1
2
Update datapartition set PartitionName='new server name' where PartitionID=0 'press enter'
go 'press enter'

Zum Abschluß prüfen wir noch ob die Änderung erfolgreich war

1
2
Select PartitionName from datapartition 'press enter'
go'press enter'

Wenn nun der Neue BE Server Name zu lesen ist habt ihr diesen Schritt erfolgreich durchgeführt und könnt alle BE Dienste starten.
Sofern alle Dienste gestartet wurden könnt ihr als letzten Schritt die Backup-to-Disk Folder auf dem neuen BE Server anlegen.
Hierbei wäre noch anzumerken dass andere Namen verwendet werden müssen.
Dies stellt aber kein Problem dar, da sich sofern Ziele und Pfade gleich geblieben sind, sich die Jobs automatisch auf das neue Gerät “linken”.

Ach und bevor ihr wie ich voller Vorfreude auf den ersten erfolgreichen Backup Job wartet…und dann eine ernüchternde Meldung bekommt “Auftrag fehlgeschlagen”…prüft die Backup Agents  auf den Servern ob dort nicht zufällig noch der alte BE Server als Medien Server eingetragen ist!
Dies könnt ihr einfach mit dem “Symantec Backup Exec Remote Agent Utility” überprüfen und bei Bedarf ändern.

GL und HF!


wallpaper-1019588
Hantelbank Test & Vergleich 2021
wallpaper-1019588
Gemüse im Herbst pflanzen: 10 Sorten auf einen Blick
wallpaper-1019588
Hausautomatisierung Diagramm erstellen
wallpaper-1019588
Antivirenprogramme und Gaming?