Mieses Karma - David Safier

Mieses Karma
David Safier, Mai 2008
rororo, ISBN: 978-3499244551
Seiten: 288


Über den Autor:
David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren der letzten Jahre. Seine ersten beiden Romane "Mieses Karma" und "Jesus liebt mich" erreichten Millionenauflagen. Auch im Ausland sind seine Bücher Bestseller. Außerdem arbeitet David Safier als Drehbuchautor. Für seine TV-Serie "Berlin, Berlin" gewann er den Grimme-Preis sowie den International Emmy (den amerikanischen Fernseh-Oscar). David Safier lebt in Bremen, ist verheiratet, hat zwei Kinder und einen Hund.
Kurzbeschreibung:
Wiedergeburt gefällig? Nichts hat sich Moderatorin Kim Lange mehr gewünscht als den deutschen Fernsehpreis. Nun hält sie ihn triumphierend in den Händen. Schade eigentlich, dass sie noch am selben Abend von den Trümmern einer russischen Raumstation erschlagen wird. Im Jenseits erfährt Kim, dass sie in ihrem Leben sehr viel mieses Karma gesammelt hat. Die Rechnung folgt prompt. Kim findet sich in einem Erdloch wieder, mit sechs Beinen, Fühlern und einem wirklich dicken Po: Sie ist eine Ameise! Aber Kim hat wenig Lust, fortan Kuchenkrümel durch die Gegend zu schleppen. Außerdem kann sie nicht zulassen, dass ihr Mann sich mit einer Neuen tröstet. Was tun? Es gibt nur einen Ausweg: Gutes Karma muss her, damit es auf der Reinkarnationsleiter wieder aufwärts geht! Superwitzig und schräg! (Bild) Eine irre Idee, gespickt mit kuriosen Einfällen (Brigitte)
Auglia's Rezension:
Auf der Suche nach kurzweiliger Lektüre, die vom Lernstress ablenkt, bin ich auf "Mieses Karma" von David Safier gestoßen. Von vielen Seiten wurde mir das Buch bereits empfohlen, aber es war noch nie die richtige Zeit dafür, bis jetzt. Eine tiefgründige Geschichte habe ich im Buch nicht erwartet und wurde deshalb auch nicht enttäuscht, im Gegenteil "Mieses Karma" hat mich bestens unterhalten.
"Mieses Karma" nimmt in gewisser Weise Bezug auf das Thema Wiedergeburt, denn es wird die Geschichte von Kim Lange erzählt, die von Weltraumschrott getroffen wird und stirbt. Doch sie ist nicht tot, sie wird wiedergeboren als Ameise und muss nun gutes Karma sammeln um wieder als ein höheres Lebewesen geboren zu werden wenn sie wieder stirbt. Sie sammelt auch fleißig gutes Karma und wird so zu einem Meerschweinchen oder auch einem Welpen. Ihr Ziel aber ist es wieder ein Mensch zu werden um sehen zu können wir ihre kleine Tochter aufwächst, die ihr sehr fehlt und die sie wohl in ihrem Leben etwas vernachlässigt hat. Dies sagt sie zumindet als Ameise. Ob sie dieses Ziel erreichen wird?
Der Leser begibt sich mit Kim auf das Abenteuer ihres Lebens, was manchmal sehr lustig, aber auch etwas skurril ist. Natürlich fehlt auch das ein oder andere Klischee nicht, aber genau diese Tatsachen machen "Mieses Karma" zu eine guten Buch, wenn man, wie gesagt, mit der richtigen Einstellung ans Lesen geht. Der Schreibstil von David Safier ist angnehm zu lesen, er erzählt Kims Geschichte lustig, aber an manchen Stellen auch mit gewissen Ernst, was das Buch lesenswert macht.
Mit Kim hat der Autor eine authentische Protagonistin geschaffen, die Ecken und Kanten hat und dabei dem Leser manchmal auch etwas auf die Nerven geht. Aber das ist vermutlich gewollt und fügt sich ins Buch gut ein. Kim ist eben tollpatschig, macht Sachen ohne darüber nachzudenken, aber genau das erzeugt beim Leser eine gewisse Schadenfreude und er kann so darüber lachen.
Das Ende kommt für manchen Leser wohl etwas zu schnell und passt auch deswegen nicht so ins Gesamtbild. Viele Leser hätten sich da wohl mehr Ausführlichkeit gewünscht. Dafür gibt's ein Stern weniger. Dennoch unterhält "Mieses Karma" den Leser vorzüglich. Vor allem diejenigen Leser, die diese Art von Humor mögen werden mit dem Buch ihre Freude haben. Vielleicht denkt sogar der ein odere andere Leser auch mehr über Ameisen, Meerschweinchen etc nach, wer weiß?
David Safier beweist mit "Mieses Karma", dass er Fantasie hat und seine Ideen auch umsetzen kann. Er lässt Kim in die verschiedenste Tiere "schlüpfen", sie bleibt dabei aber immer noch menschlich und kommuniziert mit dem Leser.
Fazit: "Mieses Karma" ist eine kurzweilige Lektüre, die den Leser vorzüglich unterhält.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen. Mieses Karma - David Safier


wallpaper-1019588
Diese Möglichkeiten gibt es einen Wintergarten zu beheizen
wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen