Mickie Krause im Interview: “Wenn ich irgendwem nicht traue, dann ist das der FC Bayern München und die Regierung in Palma!”

Mickie Krause im Interview: “Wenn ich irgendwem nicht traue, dann ist das der FC Bayern München und die Regierung in Palma!”

Hallo, ihr Lieben!

Einen Hit auf "Malle" zu landen, ist vielleicht nicht schwer. Jahrelang "Ballermann"-Star zu sein, sicherlich schon. Einer, der es definitiv geschafft hat, sich auch über "Bierkönig", "Ballermann 6" und das "Riu Palace" hinaus einen Namen zu machen ist Mickie Krause.

Der vierfache Familienvater ist Ende letzten Jahres bei "Hot im Pott" aufgetreten und hat für ausgelassene Stimmung und heisere Stimmen gesorgt.

Wir haben uns vor seinem Auftritt mit Mickie über social media-Postings, Familienleben und Mallorca unterhalten.

Jasmin: „Du hast im Oktober mittlerweile dein achtes Album rausgebracht. Hast du -17 Jahre nach deinem Durchbruch- immer noch so viel Spaß auf der Bühne wie damals?“

Mickie: „Absolut. Ich habe sogar den Eindruck, dass ich heute mehr Spaß habe als früher. Damals gab es noch jede Menge Druck. Ich musste zusehen, dass ich Geld nach Hause bringe, denn ich hatte auch damals schon eine kleine Familie zu ernähren. Heute habe ich eine große Familie zu ernähren, aber heute steht mehr der Spaß im Vordergrund, als vor 17 oder 18 Jahren. Da war der Druck verdammt groß, eben auch in diesem Genre überhaupt zu überstehen. Ich wurde immer an allen Ecken und Enden belächelt: „Guck mal hier! Der Krause mit seiner Partymusik und seinen zehn nackten Friseusen, das macht der zwei Jahre und dann muss der wieder normal arbeiten gehen!“. Jetzt läuft meine zwanzigste Mallorca-Saison,… also, ich glaube, ich habe mich wacker geschlagen.“

Jasmin: „Das glaube ich allerdings auch. Privat bist du aber eher bodenständig, hast -glaube ich- vier Kinder?“

Mickie: (lachend) „Vier Kinder, von denen ich weiß!“

Jasmin: „Wie lässt sich das so vereinen, Familienvater und Mallorca-Star zu sein?“

Mickie: „Das lässt sich absolut vereinen, weil ich unter der Woche ein guter Familienvater bin, der seine Kinder zum Handball bringt… oder zum Tennis oder zum Hiphop-Tanzen. Heute Mittag hat meine Tochter zum Beispiel noch Handball gespielt. Da bin ich ganz normaler Zuschauer, in Anwesenheit vieler anderer Familienväter und Mütter. Das wissen die Leute in dem Ort, in dem ich lebe, auch zu schätzen. Auf der anderen Seite bin ich hier bei Hot im Pott und drehe den Abend auf links. Das lässt sich wunderbar miteinander vereinbaren. Das einzige Problem ist natürlich der Zeitfaktor. Ich habe nicht immer viel Zeit für meine Familie. Gerade im Sommer, Mai bis Oktober, bin ich jede Woche ein bis zwei Mal auf Mallorca. Da bin ich natürlich viel unterwegs. Aber meine Kinder sind damit groß geworden und das schaffen die!“

Jasmin: „Es scheint ja ein Trend zu sein, auf Mallorca durchstarten zu wollen. Wie denkst du darüber?“

Mickie: „Diesen Trend gibt es ja schon seit vielen Jahren, weil die Leute immer denken, das alles wäre total einfach. Aber man muss die Gabe besitzen, ein Publikum unterhalten zu können. Da gibt es ganz, ganz Wenige. Ich gehöre -Gott sei Dank- dazu. Qualität setzt sich durch und ich glaube, ich bin jetzt mittlerweile so lange dabei… ich muss nicht mehr beweisen, dass ich der Richtige für Mallorca bin. Aber mittlerweile ist Mallorca für mich eher das zweite Standbein. Viele Leute denken ja immer, ich sei das ganze Jahr auf Mallorca, aber der Großteil der Auftritte findet in Deutschland statt.“

Jasmin: „Ist Mallorca denn noch ein Urlaubsort für dich?“

Mickie: „Absolut, ich kann auf Mallorca noch Urlaub machen und ich kann im Oktober oder November an den Ballermann gehen und da entspannt joggen. Das ist für mich absolut Urlaub.“

Jasmin: „Was hältst du denn von der geplanten Touristenbegrenzung?“

Mickie: „Ach, das sind alles wieder irgendwelche Ideen von irgendwelchen Idioten, die sowieso nicht das durchsetzen können, was sie da vorhaben. Ich habe in den letzten Jahren so viele Gesetzesänderungen oder Gesetzesvorschläge zu hören bekommen, die niemals umgesetzt wurden. Allein damals diese Touristensteuer, die nach einem Jahr dann wieder abgesetzt und jetzt nach acht Jahren wieder eingeführt wurde. Wenn ich irgendwem nicht traue, dann ist das der FC Bayern München und die Regierung in Palma!“

Jasmin: „Hast du in den letzten Jahren ein socialmedia-Posting bereut?“

Mickie: „Puh! Keine Ahnung. Ich habe mich mal vor zwei Jahren über Italien lustig gemacht bei der WM - oder ist das sogar noch länger her? – ich hatte auf jeden Fall vier Millionen „Gefällt Mir“-Angaben, aber auch mindestens tausend Morddrohungen und Beleidigungen gegen meine Mutter. Das hat mir schon ein bisschen zu denken gegeben. Aber das hat mich auch härter gemacht. Von daher fand ich das Posting im Nachhinein wieder geil.“

Jasmin: „Was sind deine Pläne für 2017?“

Mickie: „Auf jeden Fall, meinen neuen Song „Mich hat ein Engel geküsst“ weiter zu pushen. Ich glaube, er hat die Qualität, noch erfolgreicher zu werden, als „Schatzi, schenk mir ein Foto“... und das ist ja schon mal eine Ansage. Da muss ich mir -glaube ich- keine Sorgen machen. Wichtig ist mir, dass ich gesund bin und dass meine Familie gesund bleibt.“


wallpaper-1019588
Anfahrt zur Arbeitsstelle (Wegzeit) = Arbeitszeit?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Berufslehre, Studium oder Quereinstieg – welchen Weg wählen Sie?
wallpaper-1019588
Nadal’s Hochzeitsgäste kommen auf Mallorca an
wallpaper-1019588
Paluten bedankt sich bei Zuschauern für 7 Jahre YouTube
wallpaper-1019588
Gewaltverbrechen sind ein Umsatz- und Verdienstfaktor für die Asylindustrie
wallpaper-1019588
Rezension: Wohlfühlgerichte aus einem Topf