Michael Danner: Critical Mass/Kritische Masse

Michael Danner: Critical Mass/Kritische MasseInnerhalb der Gruppenausstellung LA ZONA in der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst zeigt der Fotograf Michael Danner Auszüge aus seiner in den letzten vier Jahren entstandenen Arbeit “Critical Mass/Kritische Masse”. Darin dokumentiert er alle 17 deutschen Atomkraftwerke sowie das Endlager Asse II und das Erkundungsbergwerk Gorleben. Eröffnet wird die Ausstellung am 27. April in Berlin.

Ausstellungsbeschreibung

Große Hoffnungen und tiefe Skepsis haben die Nutzung der Atomkraft bis in die Gegenwart begleitet. Beide Positionen wurden und werden gerade in Deutschland intensiv diskutiert. Der mittelfristige Ausstieg aus der Atomenergienutzung scheint inzwischen beschlossen. Die Frage der Endlagerung radioaktiver Abfälle ist jedoch weiterhin ungelöst. Mit meiner in den letzten vier Jahren entstandenen fotografischen Arbeit Critical Mass/Kritische Masse zeige und dokumentiere ich alle 17 deutschen Atomkraftwerke sowie das Endlager Asse II und das Erkundgungsbergwerk Gorleben. Meine Arbeit bezieht keine neutrale Position, sondern beteiligt sich an der Debatte um die Zukunft unserer Energieversorgung.

Die in La Zona präsentierten Bilder und Bücher aus Critical Mass/Kritische Masse sollen die Betrachter_innen anregen, Fragen zu stellen – Fragen über unseren Begriff von Sicherheit und Risiko. Wo liegen die Grenzen der technischen Kontrollsysteme? Was sind die Konsequenzen der Energiewende? Oder ergeben sich Chancen für neue Produkte und andere Lebensstile?

La Zona
Die Ausstellung La Zona identifiziert verschiedene Kategorien von “Zone”. Inhaltlicher Bezugspunkt ist die Zone in Andrej Tarkowskijs Film Stalker: ein Territorium, das gleichzeitig abgesichert und verlassen, tödlich und heilbringend, unkontrollierbar und ständig in Veränderung ist. Sieben Jahre vor der Nuklearkatastrophe in Tschernobyl gedreht, gilt Stalker als Vorwegnahme dieses Ereignisses und seiner Folgen. La Zona begreift sich als Science-Fiction-Erzählung über die vielgestaltige Realität der “Zone” und der in ihr mehrfach gebrochenen Idee von Fortschritt und Aufklärung.

Beteiligte
Büro für Konstruktivismus, Michael Danner, Katja Davar, Amin Farzanefar, Kim Feser, Ulrike Feser, Nina Fischer & Maroan el Sani, Ralf Homann, Ins A Kromminga, Tara Mahapatra, Steven Matheson, Chris McGrane, Esther Neumann, Lina Selander, Dylan Spaysky, Charles Stankievech, Ashok Sukumaran, Florian Wüst, Daniel Young & Christian Giroux.

Publikation
La Zona – Deutsche Ausgabe: ISBN: 978-3-938515-48-8,
englische Ausgabe: 978-3-938515-49-5

- Michael Danner Projects
- Neue Gesellschaft für Bildende Kunst e.V.

Wann und wo

Neue Gesellschaft für Bildende Kunst e.V.
Oranienstraße 25
10999 Berlin

28. April bis 3. Juni 2012
Eröffnung: Freitag 27. April 2012, 19:00 Uhr


wallpaper-1019588
#1160 [Review] brandnooz Box August 2021
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Lynette Bishop vor
wallpaper-1019588
Akiba Pass Festa Fall Edition: Attack on Titan Panel am Sonntag
wallpaper-1019588
[Comic] Black Hammer: Colonel Weird – Cosmagog