Mexiko-Stadt: 16 sichere Sehenswürdigkeiten für 5 Tage

Reiseblog pixelschmitt
Mexiko-Stadt: 16 sichere Sehenswürdigkeiten für 5 Tage

In Mexiko-Stadt warten tolle Sehenswürdigkeiten auf dich.
Wir waren als Paar Mitte Dezember 2019 für 5 Tage in Mexiko-Stadt und zeigen dir, welche Top-Sehenswürdigkeiten wir besucht haben. 

Hab keine Angst vor Mexiko-Stadt. Solange du in den touristischen Ecken bleibst, ist die Stadt auch nicht gefährlicher als jede andere Großstadt weltweit.

Das Thema Sicherheit haben wir in einem anderen Artikel beschrieben: Wie gefährlich ist Urlaub in Mexiko?

Biblioteca Vasconselos

Dieses tolle Gebäude haben wir nur per Zufall auf Pinterest entdeckt. Wenn du außergewöhnliche Architektur magst, dann bist du hier genau richtig.

Die Bücherregale hängen in diesem langen Gebäude teilweise von der Decke und es hat etwas von einem überdimensionalen Tetris-Spiel.

Als wäre die Architektur noch nicht aufregend genug, hängt auch noch das lebensgroße Skelett eines Wals zwischen den Regalen.

Ein durch und durch besonderes Gebäude.

Biblioteca Vasconselos
Eintritt: frei
Nächste U-Bahnhaltestelle: Buenavista

Die Bibliothek Vasconselos​ in Mexiko-Stadt Die Bibliothek Vasconselos​ in Mexiko-Stadt

Anthropologisches Museum /
Museo de Antropología

Das Anthropologische Museum in Mexiko-Stadt ist eins der Nationalmuseen und das meistbesuchte Museum des Landes.

In mehreren großen Räumen auf zwei Ebenen und im Freigelände reist du einmal quer durch die gesamte Geschichte des Landes. Viele Originalausstellungsstücke machen das Museum wirklich interessant. 

Du solltest das Museum auf jeden Fall besuchen, um die Geschichte Mexikos besser zu verstehen. 

Absolutes Highlight ist der massive Sonnenstein der Azteken. Dieser Stein wird dir danach an jedem Souvenirstand im Land nochmal über den Weg laufen. 

Wenn du nicht viel Zeit hast, dann konzentriere dich auf die Hallen im Erdgeschoss. Leider sind alle Beschriftungen auf spanisch. 

Leiste dir also den Audioguide oder einen menschlichen Guide, der dir etwas zu den Stücken erzählen kann.

Anthropologisches Museum / Museo de Antropología
Eintritt: 75 MX$ (ca. 3,75 €)

Ein Blick in das Anthropologische Museum von Mexiko-Stadt - die Top-Sehenswürdigkeit der Stadt Ein Blick in das Anthropologische Museum von Mexiko-Stadt - die Top-Sehenswürdigkeit der Stadt

El Parque de Chapultepec

Das Anthropologischen Museum liegt in dem riesigen Park Chapultepec – die grüne Lunge von Mexiko-Stadt. Der Park ist mit über 600 Hektar Fläche einer der größten innerstädtischen Parks der Welt und ein wunderbarer Ort. Du kannst hier Tretboot fahren, Menschen beobachten und einfach entspannen.

El Parque de Chapultepec

El Parque de Chapultepec El Parque de Chapultepec

Schloss Chapultepec

Oberhalb des Parks wirst du dieses schöne Schloss aus dem 18. Jahrhundert entdecken. Hier haben viele hochrangige Politiker und wichtige Menschen Mexikos gelebt. Unter anderem lebte hier auch Kaiser Maximilian I. von Mexiko. Zuletzt war der weitläufige Palast die Residenz des mexikanischen Präsident, der es 1939 in ein Museum wandeln ließ.

In dem Schloß findest du noch viele Original-Einrichtungsgegenstände auch aus der Zeit des mexikanischen Kaisers.

Geschichtlich sehr wichtig ist das Deckengemälde in einem der Treppenhäuser. Es zeigt die Geschichte der Niños Héroes. Das sind sechs junge Kadetten, die das Gebäude im Jahr 1847 gegen den Einmarsch der US-Truppen verteidigten. Als die Lage zu aussichtslos wurde, wickelte sich einer der Kadetten in die mexikanische Flagge und stürzte sich vom Schloß in die Tiefe. So wollte er verhindern, dass die Flagge in die Hände der US-Truppen gelangt.

Zu Ehren der sechs Kadetten findest du am Fuße des Schloßes nach dem Ausgang aus dem Park sechs riesige Marmor-Säulen.

Schloss Chapultepec 
Eintritt zum Schloss: 64 MX$ (ca. 3,20 €)

Wichtig: Getränke sind verboten. Vor dem Aufstieg zum Schloss findest du Schließfächer für deine Taschen. Selbst wenn du es unten am Checkpoint schaffst, die Getränke vorbeizuschmuggeln, wirst du oben nochmal genauer kontrolliert. Spätestens hier musst du deine Getränke dann abgeben oder schnell austrinken.

Das Schloss Chapultepec in Mexiko-Stadt Das Schloss Chapultepec in Mexiko-Stadt

Torre Latinoamericana

Apropos Aussicht: Wenn du Mexiko-Stadt einmal von ganz oben sehen willst, dann gönn dir die Aufzugfahrt auf den über 160 Meter hohen Torre Latinoamericano. Wenn die Stadt nicht gerade in Smog verschwindet, hast du einen wunderbaren Rundumblick über Mexiko-Stadt.

Der Turm war früher einmal eines der höchsten Gebäude in Mexiko und gilt als architektonische Meisterleistung. Mexiko-Stadt liegt in einer Region, in der sehr oft die Erde bebt. Doch selbst starke Erdbeben übersteht das Gebäude unbeschadet und deswegen wurde es schon einmal dafür ausgezeichnet.

Vier Aufzüge bringen dich auf die Aussichtsplattform oder in das Restaurant.

Torre Latinoamericana
Eintritt: 120 MX$ (ca. 6 €)
Öffnungszeiten: 9 – 22 Uhr

Du bekommst ein Armband als Ticket. Dieses Armband kannst du an einem Tag mehrmals benutzen. Kaufe das Ticket also morgens und fahre das erste Mal hoch. Zum Sonnenuntergang kannst du problemlos noch einmal hochfahren.

Der Torre Latinoamericano bietet tollen Ausblick über Mexiko-Stadt Der Torre Latinoamericano bietet tollen Ausblick über Mexiko-Stadt

Palacio de Belles Artes / Palast der schönen Künste

Vom Torre Latinoamericana hast du den Palacio des Belles Artes (Palast der schönen Künste) schon von oben gesehen. 

Das auffällige Gebäude beherbergt dauerhaft einige der wichtigsten Kunstwerke des Landes. Es finden aber auch wechselnde Ausstellungen und Aufführungen in den Sälen statt. Die meisten Besucher kommen aber wohl wegen der riesigen Wandgemälde von Diego Rivera, dem Ehemann von Frida Kahlo.

Palacio de Belles Artes
Eintritt: 70 MX$ (ca. 3,50 €)

Ein Blick in den Palacio de Bellas Artes Ein Blick in den Palacio de Bellas Artes

Ausblick vom Sears Kaufhaus

Dieses Café ist kein Geheimtipp mehr, lohnt sich aber trotzdem.

Direkt gegenüber vom Palacio de Belles Artes steht das Sears Kaufhaus. Im 8. Stock findest du das Café auf der Dachterrasse. Ein wunderbarer Fotospot. Kaffee und Kuchen kosten natürlich ein bisschen mehr als woanders, aber dafür hast du einen wunderbaren Blick.

Ausblick vom Sears Kaufhaus
Eintritt: frei

Tagsüber findest du eigentlich immer einen Platz. Nur zum Sonnenuntergang und nachts musst du lange anstehen und warten. Wir sind dann einfach ein Stockwerk weiter nach oben gelaufen. Hier gibt es einige Fenster zum Palacio de Belles Artes, aus denen du auch tolle Bilder machen kannst.

Ausblick von der Terrasse des Cafés im Sears Kaufhaus Ausblick von der Terrasse des Cafés im Sears Kaufhaus

Die alte Post / Palacio de Correos de México

Direkt neben dem Palacio de Belles Artes findest du einen weiteren Palast: Den Postpalast.
Wir würden es wahrscheinlich Hauptpost nennen. Aber dieser Name wird dem opulenten Gebäude nicht gerecht.

Komme am besten tagsüber, denn dann wird das Gebäude dank der großen Fenster im Dach schön ausgeleuchtet.

Die alte Post / Palacio de Correos de México
Eintritt: frei

Die alte Hauptpost von Mexiko-Stadt Die alte Hauptpost von Mexiko-Stadt

Zocalo von Mexiko-Stadt

In Mexiko werden dir viele Zocalos begegnen. Zocalo ist einfach ein zentraler Platz in einer Stadt. Der Zocalo von Mexiko-Stadt heißt auch Plaza de la Constitución und ist viel größer als die anderen Plätze, die du sehen wirst.

Der Platz misst 240 x 240 Meter und in der Mitte steht ein riesiger Fahnenmast mit einer entsprechend riesigen Flagge Mexikos.

Direkt am Zocalo findest du unter anderem die Kathedrale, den Palacio Nacional und Templo Mayor.

Zocalo von Mexiko-Stadt

Die Kathedrale von Mexiko-Stadt

Wir haben zu der Kathedrale eine zwiegespaltene Meinung. Das Gebäude wurde von den spanischen Eroberern im Jahr 1573 auf den Ruinen des ehemaligen aztekischen Haupttempel der Stadt errichtet. Damit aber nicht genug: Für den Bau wurden auch die Steine des zerstörten aztekischen Tempels verwendet. Wenn du genau hinsiehst, erkennst du die Steine in der Fassade.

Die Kathedrale von Mexiko-Stadt
Eintritt: frei
Spenden werden gern gesehen

Die Kathedrale von Mexiko-Stadt Die Kathedrale von Mexiko-Stadt

Templo Mayor

Schräg hinter der Kathedrale findest du die Überreste des ehemaligen Haupttempels der Ureinwohner in der Stadt Tenochtitlan, so hieß Mexiko-Stadt früher. Es ist nicht mehr viel übrig von der einst beeindruckenden Tempelanlage. Viele Modelle zeigen dir aber, wie die Tempel früher einmal aussahen. Auf einem schönen Rundweg läufst du zwischen den Ruinen hindurch und entdeckst so einiges.

Hinter den Ruinen findest du auch ein Museum, in dem viele Fundstücke ausgestellt werden. Zu Zeiten unseres Besuch (Dezember 2019) war das Museum leider geschlossen, so dass wir nur die Ruinen von aussen besuchen konnten. Dafür mussten wir auch keinen Eintritt bezahlen.

Templo Mayor​

vorne: Ein Modell des Templo Mayor, hinten: die Ruinen vorne: Ein Modell des Templo Mayor, hinten: die Ruinen

Palacio Nacional

Im Palacio Nacional sitzt die mexikanische Regierung. Der großflächige Prachtbau liegt direkt am Zocalo und wird streng bewacht.
Du kannst das Gebäude aber über einen Seiteneingang in der Straße Moneda ganz einfach besuchen. Die meisten Besucher des Gebäudes stürmen direkt einmal durch das Areal zu dem großen Fresko von Diego Rivera, das die Geschichte Mexikos zeigt.

Vom Hof aus kannst du auch noch in den ersten Stock, wo du weitere Fresken findest. Momentan ist die große Treppe am Fresko aber gesperrt, so dass du auf der gegenüberliegenden Seite des Hofs die Treppe nach oben nehmen musst.

Palacio Nacional
Eintritt: frei

Ein Ausweisdokument pro Gruppe muss hinterlegt werden. Du bekommst eine Nummer und kannst den Ausweis nach dem Besuch wieder abholen. Wir empfehlen trotzdem nicht, den Reisepass zu hinterlegen. Ein Führerschein oder Personalausweis reicht auch voll aus.

Diego Riveras Wandgemälde im Palacio Nacional Diego Riveras Wandgemälde im Palacio Nacional

Hop on Hop Off-Tour durch Mexiko-Stadt

In Mexiko-Stadt haben wir uns für eine Tour mit dem Hop on Hop Off-Bus entschieden.
Das 24h-Ticket kostet knapp 8 € und du kannst so viel sehen. Eigentlich.
Denn der Verkehr in Mexiko-Stadt ist verrückt. Die meiste Zeit steht der Bus in der Rushhour leider im Stau. Und du mittendrin zwischen den Autos und den Abgasen.

Trotz allem ist es sehr schön, dort oben zu sitzen und nicht viel nachdenken zu müssen. Ab und zu wird dir noch ein bisschen was erzählt. Das ist schon angenehm.

Hop on Hop Off-Tour durch Mexiko-Stadt
ab 160 MX$ (ca. 8 €)

Die Tour im Hop on Hop Off-Bus bringt dich auf verschiedenen Routen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Mexiko-Stadt. Du steigst dort einfach aus und nach der Besichtigung wieder ein.

Mit dem Bus durch Mexiko-Stadt Mit dem Bus durch Mexiko-Stadt

Frida Kahlo Museum

Sehr weit ausserhalb vom historischen Stadtzentrum liegt das Frida Kahlo Museum. Hier wohnte früher die Malerin mit ihrem Mann Diego Rivera. 

Jeder Tourist wird hier einmal sein. Dementsprechend voll ist es hier. Die Wartezeiten an der Kasse können schon mal 2 Stunden betragen und du stehst um den halben Block an.

Das Areal ist wirklich toll und es ist schön, einmal zu sehen, wo das berühmte Künstlerpaar gewohnt hat.

Du siehst das Atelier und die Privaträume der beiden. Sogar Frida Kahlos Totenmaske ist ausgestellt. In einem weiteren Gebäude werden ihre auffälligen Kleider ausgestellt.

Frida Kahlo Museum
Eintritt: 230 MX$ (ca. 11,50 €) + 30 MX$ (ca. 1,50 €) Fotoerlaubnis

Große Taschen müssen abgegeben werden.

Lange Warteschlange vor dem Frida Kahlo Museum Lange Warteschlange vor dem Frida Kahlo Museum

Universität von Mexiko (UNAM)

Nochmal mehrere Kilometer südlich vom Frida Kahlo Museum findest du den Campus der Universität von Mexiko (Universidad Nacional Autónoma de México – UNAM). Die Universität ist die größte Lateinamerikas und die älteste Universität des amerikanischen Kontinents. 

Besonders interessant ist hier das markante Gebäude der UNAM Zentralbibliothek, das seit 2007 als Weltkulturerbe gelistet ist. Auf der gesamten Fassade (4.000 Quadratmeter) des Gebäudes findest du ein Gemölde des Malers Juan O’Gorman. Er hat als Architekt auch schon das Haus von Frida Kahlo und ihrem Mann Diego Rivera entworfen. 

Sein Kunstwerk auf der Fassade zeigt die Geschichte Mexikos.

Universität von Mexiko (UNAM)
Eintritt: frei

Der Hop-on-Hop-Off-Bus bringt dich übrigens auch zum Campus der Universität. Gegenüber vom Campus steht auch noch ein weiteres Highlight: Das Stadion „Estadio Olímpico Universitario“ in das 72.000 Besucher passen.

Das Gebäude der Universitäts-Bibliothek in Mexiko-Stadt

Die Viertel Roma und Condesa

Diese beiden Viertel haben uns wirklich sehr gut gefallen. Du fühlst dich irgendwann nicht mehr wie in Mexiko. Du könntest auch in Berlin oder Williamsburg (New York) sein. Die beiden Viertel sind sehr europäisch. Hier wohnen viele Künstler und die die es gerne wären. Beide Viertel sind sehr grün und die Straßen werden von vielen Bäumen gesäumt. Die Straßen strotzen nur so von Cafés und Restaurants.

Wir haben uns in Roma und Condesa sehr sicher gefühlt und sind kreuz und quer durch die Straßen gelaufen. Vor allem in Roma findest du sehr viel Street Art und ganz tolle Kunstwerke an den Wänden.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte