Menstruation: 4 Tipps zur nachhaltigen Frauenhygiene inkl. Verlosung

Ganz ehrlich, auch wenn dieses Thema meist unter den Tisch gekehrt wird und wir Frauen allerhöchstens mit unserer besten Freundin darüber sprechen: Es ist ein wichtiges Thema. Gerade wenn es um Gesundheit, Veganismus und nachhaltige Frauenhygiene geht.

 
Wusstest du, dass es Bio-Tampons gibt? Und was sind eigentlich Menstruationstassen und warum sind diese nachhaltiger? Was verwende ich und warum? In diesem Beitrag zeige ich dir, wie nachhaltige Frauenhygiene richtig geht. Und ganz am Ende verlose ich zusammen mit dem Team von „erdbeerwoche. Nachhaltige Frauenhygiene. Die neue Generation.“* eine tolle Überraschungsbox!

Konventionelle Tampons und Binden – was ist nicht gut daran?

Die konventionellen Produkte werden meist aus einer Mischung aus gebleichter und gepresster Zellulose hergestellt, umhüllt von einer Kunststoffschicht. Bestimmt hast du auch schon davon gehört, dass viele Frauen nach Tampon Gebrauch mit Hautreizungen und Infektionen im Intimbereich zu kämpfen haben. Auch ich gehöre übrigens dazu.  Ausserdem hat der „Öko-Test“ herausgefunden, dass sich nebst Dioxin, Formaldehyd und anderen Weichmacher sogar allergieausläsende Stoffe in Tampons enthalten sind. Was zum Teufel haben solche Stoffe darin zu suchen, frage ich mich? Keine Frau auf dieser Welt will doch solche Chemiekeulen, die schädlich sein können, in ihren Körper führen. Aber was gibt es denn für Alternativen?

1. Bio Tampons – die bessere und gesündere Alternative

Der Unterschied? Die Tampons bestehen zu 100% aus zertifizierter Bio-Baumwolle, enthalten absolut kein Plastik und sind frei von Erdölderivaten, werden chlorfrei gebleicht und sind auch für Allergikerinnen und Frauen wie mich, die zu Intiminfektion neigen, zu empfehlen. Bio Tampons ohne Schadstoffe* findest du im Bioladen oder im erdbeerwoche – Onlineshop.

Erdbeerwoche - Nachhaltige Frauenhygiene. Die neue Generation.

Ausserdem schonen wir mit der Verwendung von Bio – Tampons enorm die Umwelt. Ein Großteil der weltweit verwendeten Tampons landen nämlich im Müll, wo er aufgrund der Plastikbestandteile über 500 Jahre braucht, um zu verrotten. Ohne Plastik sind die Tampons sogar kompostierbar.

2. Waschbare und wiederverwendbare Menstruationstassen als Alternative

Jetzt kommen wir zu meinem Favoriten: ich selbst verwende seit 3 Jahren während meiner Tage hauptsächlich eine Menstruationstasse, für unterwegs greife ich zwischendurch gerne auf Bio – Tampons zurück.

Eine Menstruationstasse ist ein kleiner Becher, welcher wie ein Tampon in die Vagina eingeführt wird und dort das Blut auffängt. Meist werden sie aus medizinschem Silikon hergestellt und sind während mehreren jahren verwendbar. Du siehst, es entsteht dadurch kein Müll – grossartig, oder?

Weitere Vorteile einer Menstruationstasse:

  • Die Tasse hat ein grösseres Fassungsvermögen als normale Tampons.
  • Sie trocknet die Scheide nicht aus.
  • Sie enthält keine Weichmacher.
  • Spare dir Geld und Müll mit einer Menstruationstasse!*

Wenn du dich jetzt fragst, ja wie führe ich diese Tasse ein und was muss ich sonst noch alles wissen. In diesem Video erfährst du alles, was du zur Menstruationstasse wissen musst:

Seit ich persönlich die Menstruationstasse verwende hat sich so einiges zum Positiven verändert:

  • Meine Regelschmerzen sind deutlich weniger geworden.
  • Ich leide weniger an Scheidentrockenheit und fühle mich viel besser, auch wenn ich blute ;-).
  • Ich tue aktiv etwas für unsere Umwelt und schade meinem Körper nicht mit Giften und kann so meiner Vision von einer grüneren und gesünderen Welt treu bleiben.

Tipp: Es ist sehr wichtig auf medizinisches Silikon zu achten. Die erdbeerwoche fungiert hier auch als Gütesiegel und hat nur Menstruationstassen im Sortiment, die persönlich getestet wurden und zu 100% aus medizinischem Silikon bestehen.

3. Bio Binden – Oldschool aber nachhaltig

Und wenn es du mit Tampons und Menstruationstassen nicht so hast, dann gibt es natürlich auch für die herkömmlichen Binden eine nachhaltigere und vor allem gesündere Alternative: Die Bio Binde. Es gibt diese in der Wegwerfvariante oder noch umweltschonender, die Auswaschbaren. Die Vorteile sind die selben, wie ich bereits oben erwähnt habe.

4. Kompletter Schutz mit der Bio Slipeinlage

An leichteren Tagen oder als zusätzlicher Schutz zu den Bio Tampons oder der Menstruationstasse verwende ich persönlich besonders gerne Slipeinlagen. Umso überraschter war ich, als ich im erdbeerwoche – Onlineshop entdeckt habe, dass es diese auch aus Stoff gibt und sie somit komplett auswaschbar und wiederverwendbar sind. Umweltfreundlich hoch 10 würde ich sagen. Selbstverständlich gibt es auch die Slipeinlagen in Bio Qualität und als Wegwerfvariante.

Konnte ich dich davon überzeugen, dass eine nachhaltige Frauenhygiene grossartig ist?
Dann mache jetzt beim Gewinnspiel mit – wie das geht erfährst du weiter unten.

Verlosung: Gewinne eine erdbeerwoche® BOX

Menstruation: 4 Tipps zur nachhaltigen Frauenhygiene inkl. Verlosung

Was du tun musst, um diese tolle Box zu gewinnen? Meine Facebookseite liken, die Facebookseite von erdbeerwoche liken und hier unten einen Kommentar hinterlassen, welches Produkt dich am meisten interessieren würde, bzw. welches du schon selbst verwendest und warum.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 12.04.17 um 11:59 Uhr mittags. Ich werde den Gewinner per Zufallsprinzip auslosen und werde auf Facebook und hier auf dem Blog im Verlaufe des Tages den Gewinner bekanntgeben. Jeder kann nur einmal teilnehmen, muss mindestens 18 Jahre alt sein und in der Schweiz, Deutschland oder Österreich wohnen. Der Gewinn wird euch direkt per Post zugestellt.

Ich drücke euch die Daumen! ❤


*Diese Links sind Affiliate-Links, das heißt, dass ich einen kleinen Prozentsatz der Verkaufssumme bekomme. Für dich entstehen keine Mehrkosten, du unterstützt jedoch damit meine Arbeit! Vielen, lieben Dank! ❤


wallpaper-1019588
Abstrakte & realistische Kunst im Westend bei Claudia Botz in München
wallpaper-1019588
Fußball-EM: Letzte Chance Portugal
wallpaper-1019588
Thanksgiving Mandala
wallpaper-1019588
Softbank zeigt mit Leitz Phone 1 das erste Leica-Smartphone