Memory, Stadt der Träume -Christoph Marzi

Verlag: Arena
Seitenzahl: 328
Preis: 14,99
ISBN: 3401066226 (ISBN 13: 3401066226)
Memory, Stadt der Träume -Christoph Marzi
Worum geht´s?Jude Finney hat eine besondere Fähigkeit: Er kann die Träume der Toten sehen. Auf dem Highgate Cemetery, in einer Welt zwischen Realität und Traum, begegnet er der geheimnisvollen Story, einem Mädchen, das tausend Geschichten kennt, aber sich an seine eigene nicht erinnern kann. Jude ahnt, dass Story noch lebt, irgendwo in den Straßen von London. Und dass es höchste Zeit wird, sie zu finden.
Was wir dazu sagen:
Lilly Memory gehört zu den Büchern, die mich auf den ersten Blick angesprochen haben, egal ob es nun am Titel, am Cover oder der Beschreibung lag. Als ich jedoch begann es zu lesen, war ich mir erst nicht sicher, ob das wirklich die richtige Entscheidung gewesen war, doch schon nach den ersten paar Seiten hatte mich die Geschichte über Jude, der Geister sehen kann und Story trifft, die ihre Geschichte vergessen hat, in ihren Bann genommen. Chrisoph Marzi hat eine wunderschöne herbstlich-geheimnisvolle Atmosphäre geschaffen, die dieses Buch zu etwas ganz besonderem macht. Die Art wie er die relativ bekannte Idee des Geister sehens mit vielen neuen Aspekten verknüpft hat, verleit der Geschichte viel Orginälität.
Alle Charaktere wurden sehr schön beschrieben, sodass ich sie mir gut vorstellen konnte.
Besonders Jude hat mir gefallen. Meiner Meinung nach ist er so wunderbar anders als viele andere Menschen. Auch wenn ich mich am Anfang durch die Beschreibung des mausgrauen Jungens in die Irre führen lassen habe, und dachte damit wäre sein Charakter gemeint, habe ich nach uns nach festgestellt, dass er vielleicht so aussehen mag, aber dennoch viel vielschichtiger denkt und handelt. Auch Story, über die man im Laufe der Geschichte immer mehr erfahren hat, gefiel mehr sehr gut.  Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat sich sehr langsam und schleichend etwickelt, was aber nicht im geringsten gestört hat, sondern eher realistischer war, als es oft in anderen Büchern beschrieben wird. Schön war auch, dass es schwer war, von Anfang an das Ende zu erahnen, denn durch die Suche, in der immer wieder neue Charaktere alles veränderten oder neue Lösungen für Probleme brachten, erfuhr ich als Leser meistens nur genauso viel wie die Protagonisten selber. 
Wem Bücher voller Atmosphäre und Geheimnissen gefallen, dem kann ich "Memory, Stadt der Träume" wirklich nur empfehlen!

wallpaper-1019588
Wie man sich bettet
wallpaper-1019588
deftig, Schweinebäckchen, Hasselback-Kartoffeln und Blumenkohl
wallpaper-1019588
Arbeitsgericht Berlin: Umsetzung einer muslimischen Lehrerin mit Kopftuch zulässig.
wallpaper-1019588
Bresse Perlhuhn mit Spargel, die Vorspeise
wallpaper-1019588
Adventskalender Türchen #11: Beauty-Paket von Instytutum
wallpaper-1019588
Herzogs Duc
wallpaper-1019588
Rumkugeln
wallpaper-1019588
Apfelbäckchen X-Mas Kalender 2018 : Tür 11