Meisterdetektiv Pikachu

Meisterdetektiv-Pikachu-(c)-2018-Nintendo-(1)

Meisterdetektiv Pikachu

7Adventure

Wenn man eines mit Pokémon verbinden kann dann ist es knallharter berechnender Kommerz. Abseits der Hauptspiele ist da jede Ecke erbarmungslos abgeschliffen, bis nur noch ein geruchloses Destillat übrig bleibt das Umsatz verspricht. 

Das mag daran liegen, dass die meisten Spin-Offs der letzten Jahre aus dem seichten Freemium-Sumpf stammen, aber auch außerhalb davon spielt Nintendo immer auf Sicherheit. Nicht zuletzt deshalb weckt Meisterdetektiv Pikachu Interesse, ein Spiel das sich so gar nicht in übliche Nintendo-Schablonen einfügen will. Zum einen ist der Titel interaktiver Cartoon, also am ehesten mit den Spielen aus dem Hause Telltale zu vergleichen. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Studenten, der in die Stadt reist um seinen verschwundenen Vater wiederzufinden.

Meisterdetektiv-Pikachu-(c)-2018-Nintendo-(2) Meisterdetektiv-Pikachu-(c)-2018-Nintendo-(3) Meisterdetektiv-Pikachu-(c)-2018-Nintendo-(4) Meisterdetektiv-Pikachu-(c)-2018-Nintendo-(5) Meisterdetektiv-Pikachu-(c)-2018-Nintendo-(6) Meisterdetektiv-Pikachu-(c)-2018-Nintendo-(7)

Anders als übliche Pokémon-Protagonisten fährt er mit dem Auto und hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Begleitet wird er dabei von einem Pikachu, das für seine Art recht unüblich mit tiefer rauher Stimme mit Sekretärinnen flirtet und sich als Kaffee-Connoisseur versucht. Auffällig ist hierbei vor allem die enorme Qualität der Animationen, die man so auf dem 3DS sehr selten zu sehen bekommt. Die Entwickler haben hier tatsächlich mit Motion-Capture Methoden gearbeitet, um lebensnahe Gestiken und Mimiken der Charaktere einzufangen.

Auf der anderen Seite ist das Spiel eigentlich ein klassisches Adventure. Der Spieler bewegt sich meistens durch mehrere Bildschirme um irgendwelche Items zu verbinden und so Lösungen für klassische, aber meist recht triviale Adventure-Probleme zu finden. Der rote Faden ist dabei das Lösen von Fällen, die aber allesamt sehr kindergerecht bleiben und mit Sicherheit nicht den Spannungsbogen aufbauen, den ein Story-basierter Krimi benötigt.

Die Welt der Pokémon bleibt also gewohnt glatt und berechenbar, doch immerhin der titelgebende Charakter Pikachu sticht hervor. Das Spiel zelebriert die Absurdität des launigen Detektiv-Charakters im Körper eines knuffigen Pikachu mit Präzision, sodass sich ein gewisser Charme einfach nicht abstreiten lässt. Als buntes Cartoon-Abenteuer mit Adventure-Einlagen ist Meisterdetektiv Pikachu jedenfalls für Nintendo absolut Neuland und eigentlich hinterlässt das Spiel aufgrund des gewagten Hauptcharakters einen ziemlich netten Gesamteindruck. Man darf gespannt sein wohin dieser Weg in Zukunft führt.

Plattform: 3DS (eShop, Version getestet), Spieler: 1, Altersfreigabe (PEGI): 3, Release: 23.03.2018, detectivepikachu.pokemon.com

Passend dazu...


avatar

Autor

Florian Kraner

Aufgabenbereich selbst definiert als: Pixel-Fachmann mit Expertenausweis. Findet ”Das Fürchterliche muß sein Gelächter haben!” zutreffend.


 

wallpaper-1019588
Neues zur NIGHTOFTHE100MILES
wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2018 – Fotos und Bericht
wallpaper-1019588
Bungee-Training: Intelligentes Workout mit Fun-Faktor
wallpaper-1019588
Konzert & Lesung
wallpaper-1019588
Review zu Atelier of Witch Hat Band 1
wallpaper-1019588
"Weltende" - gemischte Veranstaltung mit der jungen norddeutschen philharmonie im Sprengel Museum, November 2018
wallpaper-1019588
Hard Rock Cafe München – Weihnachten feiern - + + + Weihnachtsmenü mit 2 oder 3 Gängen ++ Party like a Rockstar ++
wallpaper-1019588
Musik am Mittwoch: I m gonna be