Meine Top 3 der Kabelbeschriftungen

In den Kommentaren zu dem Beitrag “Die ganzen Elektroniksachen aus der Abstellkammer” wurde sich gewünscht, einmal verschiedene Arten der Kabelbeschriftung vorzustellen. Daher möchte ich euch hier meine Top 3 vorstellen, die ich auch selber so verwende. Meine Top 3 der Kabelbeschriftungen

Die einfachste Variante sind Kabelbinder. Da gibt es die verschiedensten Varianten – angefangen von hässlichen grauen Plastikbindern, bis zu meinen Favoriten: Klett-Kabelbinder, die auch gleich durch ein kleines Symbol  den Verwendungszweck markieren. Verwenden kann man diese sowohl für einfache Kabel, als auch natürlich für Kabel inkl. Netzstecker.

Meine Top 3 der Kabelbeschriftungen Der Vorteil: sie sind bunt, sie brauchen kein zusätzliches Label und sie halten dank des Kletts wirklich sehr gut das Kabel zusammen. Die Kabelbinder gibt es in drei Sets: Wohnzimmer, Büro und Küche. Ich habe die beisten erstgenannten, aber liebäugel schon länger damit, mir auch das Küchenset zu kaufen.
Alternativ kann man aber natürlich auch simple Haushaltsgummibänder nehmen um die Kabel zusammen zu halten. Erfüllt den Zweck ebenfalls gut und in Kombination mit gedruckten/geschriebenen Labels kann man auch gut erkennen, wofür das Kabel ist. Meine Top 3 der Kabelbeschriftungen Eine andere Variante sind Labels. Ich liebe meinen Labelmaker, oder altmodisch: mein Beschriftungsgerät, und beschrifte so ziemlich alles. Das hat sich bisher auch wirklich bewährt, denn gerade wenn ein Chaot und eine Ordnungsliebende zusammen leben, kann sowas echt sehr helfen. 1* Hier habe ich einfach das Kabel um das Netzteil gewickelt und dann auf das klobige große Netzteil ein Label geklebt. 2* Bei einzelnen Kabeln drucke ich einfach ein längeres Label aus und klebe das dann um das Kabel herum. 3* Wenn der Stecker nicht so wuchtig ist, klebe ich auch gerne einen Klett-Klebepunkt auf das beschriftete Netzteil, so kann das Kabel sich nicht wieder abwickeln. Meine Top 3 der Kabelbeschriftungen Eine andere letzte Möglichkeit, die auch sogar ein bisschen hübscher aussieht, ist die Beschriftung mit Washitape! Meine Top 3 der Kabelbeschriftungen Da gibt es verschiedene Varianten. Man kann das Tape um das Kabel einwickeln, aber auch direkt auf das Netzteil. Außerdem kann man das Tape mit einem wasserfesten Stift beschriften oder aber natürlich mit einem Labelmaker (da verwende ich dann am liebsten transparentes Labelband). Verwendete Produkte:immi.de Kabelmarkierer Wohnzimmer-Set *
–  immi.de Kabelmarkierer Bürogeräte-Set *
–  immi.de Kabelmarkierer Küchen-Set *
–  Brother P-Touch 1010 Etikettendrucker *
–  Schriftband für Brother TZE-131 Schwarz/Transparent *
On & Off Klettpunkte, schwarz, 8 x Ø16mm *
– Washi-Tape von Tchibo (nicht mehr erhältlich)

Natürlich gibt es abgesehen von den genannten Produkten viele weitere Kabelmarkierer* !

Außerdem habe ich noch diese tollen Kabelmarkierer* gefunden! Leider ist das wohl eine amerikanische Marke, die es auf dem deutschen Markt nicht so verbreitet gibt, daher habe ich sie auch nur in Pink finden können. Dennoch finde ich diese kleinen Markierer genial, ich kann mir das sehr gut an diesen Mehrfachsteckdosen vorstellen, da denk ich gerade selber an mein Arbeitszimmer…

Die mit (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Das heißt: Solltet ihr über diesen Link den Artikel kaufen, erhalte ich eine kleine Provision.


wallpaper-1019588
[Comic] Rachel Rising [1]
wallpaper-1019588
Neue Spiele im Oktober – alle Releases im Überblick
wallpaper-1019588
The Entropy Centre – ein Indie will in die Fußstapfen von Portal treten
wallpaper-1019588
[Comic] Doomsday [1]