Meine Gedanken zu: Youtube oder Blogger als Job?

Hallo ihr Lieben (:
ich liebe meinen Blog. Ich beschäftige mich auch super gerne mit Beauty etc.
Aber manchmal steht mir auch der Sinn danach, meine Meinung zu anderen Themen mitzuteilen. Das möchte ich jetzt auch regelmäßiger machen.
Heute habe ich mir ein Thema ausgesucht, welches sicher sehr heiß diskutiert wird.
Ich möchte nochmal betonen:
  • dies ist MEINE Meinung
  • es kann jeder tun und lassen was er will
  • ich möchte mich nicht als etwas "Besseres" darstellen
  • ich bin nicht neidisch

Das heutige Thema heißt Youtube oder Blogger als Job?
Meine Gedanken zu: Youtube oder Blogger als Job?
Warum ich dieses Thema ausgewählt habe, hat einen Grund. Letztens habe ich nämlich ein Video auf Youtube gesehen, von einer Youtuberin die ich gerne mal schaue. Da hat sie sich zu diesem Thema geäußert und ihre Äußerungen fand ich teilweise etwas komisch.
Generell finde ich es toll, wenn sich Youtuber und Blogger ihr eigenes "Ding" selbst erarbeitet haben, viele Abonnenten haben und alles sehr professionell aussieht. Finde ich wirklich toll. Denn ich kann sehr gut verstehen, dass dahinter eine Menge Arbeit steckt. Das möchte ich absolut nicht abstreiten.
Was mir allerdings ein bisschen gegen den Strich geht, ist, wenn manche dann sagen, dass es ein groooooooooooßer Aufwand ist, ein Produkt zu testen, welches man zugeschickt bekommen hat, und dann die Meinung zu dem Produkt den Abonennten mitteilen möchte. "Da sitzt man auch 8h am Tag dran, um ein Produkt ausgiebig zu testen".....Aha.
Ich benötige auch 8h am Tag, um ein Haarshampoo zu testen.
Versteht ihr worauf ich hinauswill?  
ICH persönlich finde nicht, dass man Youtube oder Blogger als einen Job bezeichnen kann. Auch wenn die richtig großen Fische damit sehr viel Geld verdienen. Das hat aber ganz andere Gründe, mit Werbeverträgen, Merchs etc.  
Ich mag diese ganz großen Youtuber auch absolut nicht, ich schau sie auch nicht. Natürlich kann ich verstehen, dass es viele Neider gibt und Leute die einfach so unzufrieden mit ihrem Leben sind und dann beleidigende Kommentare unter die Videos schreiben und dass das Youtuber und Blogger aufregt. Das kann ich total verstehen, denn ich finde dann auch, dass man sie einfach nicht anschauen / lesen muss. 
Zusammenfassend möchte ich sagen, dass natürlich jeder das machen soll, was er möchte. Ich finde es gut, wenn große Youtuber sagen, Youtube ist mein Job ABER ich würde mich darauf nicht verlassen (Message: Lernt erstmal einen Beruf). Richtig wütend werde ich bei so Leuten, die das alles als RIESEN Aufwand sehen, den nicht jeder betreiben würde (natürlich nicht, genauso wenig würde JEDER Medizin studieren oder JEDER Bäcker werden etc.) solche Äußerungen nerven mich seeeeehr und ich muss immer etwas darüber lächeln. 
Was sagt ihr denn zu dem Thema?
Bis bald (:
Eure Therese
 
 
 
 

wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
Masters letzte Meldungen
wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Das Karma-Verständnis im frühen Chan
wallpaper-1019588
Foto: Zierkirsche in voller Blüte
wallpaper-1019588
„Die Chroniken“ sind im Handel!
wallpaper-1019588
Ein Hochbeet für Krisenzeiten