Mein Weg zu Paleo! (Teil 1)

Mein Weg zu Paleo! (Teil 1)

Mein Weg zu Paleo! (Teil 1)Mein Name ist Karin. Ich bin irgendetwas um die 30, lebe mit meinen Mann in einem kleinen Örtchen in Franken UND ich gehörte zu der Gattung Mensch die das Stück Schokolade auf dem Tisch nur ansehen musste und schon hatte ich wieder einige Gramm zugelegt. Der Fehler beim Ganzen war nur dass ich irgendwann schwach wurde und das Stück Schokolade nicht nur angesehen habe. Aus ungeklärten Gründen war das Stück Schokolade plötzlich verschwunden; wohin wissen die Götter.............und ich!

Was probiert man nicht alles aus um den Photoshop-Models, die uns ständig vor Augen geführt werden wieder ein Stückchen näher zu sein? Schlank mit Lebkuchen, "leckere" Kohlsuppen, Punkte zählen, FDH und vieles mehr.... nur um am Ende festzustellen, dass es wohl doch nicht so funktioniert wie es uns von diversen Werbemanagern verkauft wird.
Ich war und bin nicht der Typ Mensch der existiert um anderen zu gefallen. Irgendwann war dennoch der Punkt erreicht an dem ich mich einfach nicht mehr wohl gefühlt habe. Es zwickte hier, es zwickte dort. Im zweiten Stockwerk das man zu Fuss erklommen hat suchte man erfolglos das Sauerstoffzelt und die Klamotten in großen Größen sahen auch immer schrecklicher aus. Ich erfand das Standart-Outfit; Jeans, Longsleve & T-Shirt, Fleecejack; natürlich in schwarz! Schwarz macht angeblich ja schlanker.

Es musste also etwas geschehen.....mal wieder.

Ein, zwei Jahre habe ich bereits mit dem Programm "Gewichtsbeobachter" dagegen angekämpft. Eigentlich auch ziemlich erfolgreich,...zumindest eine zeitlang, jedoch eben nicht auf Dauer. Einzig und alleine die monatlichen Beiträgen die von meinem Konto abgebucht wurden erinnerten mich daran, dass es da mal IRGENDETWAS gab was du machen wolltest............Da war es dann wieder, dieses Gefühl.....Versuch "Gew.beobachter"....gescheitert! Der Alltagstrott hatte mich wieder, Punktezählen hatte sich erledigt, ich aß wieder worauf ich Lust hatte - hauptsache es stand Light auf dem Produkt und hatte so wenig Fett wie nur möglich. Man wusste ja:

FETT IST BÖSE!

So ging einige Zeit ins Land. Irgendwann stand die Fastenzeit 2014 kurz bevor. Durch Verwandte und Bekannte die alle sieben Wochen auf etwas verzichten wollten, fühlte ich mich animiert ebenfalls einen, in meinen Augen unendlich andauernden Zeitraum auf meine geliebten Gummibärchen zu verzichten. Wie lange ich tatsächlich ohne meine Gummibärchen ausgehalten habe erzähle ich euch in meinem nächsten Blogeintrag!


Bis dahin, stay tuned.....
Eure Karin


wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Sundays
wallpaper-1019588
BSG: Unwiderrufliche Freistellung durch Vergleich und Arbeitslosengeld!
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (221): Kakkmaddafakka, H-Burns, Chris Cohen
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
Keralock - easyChange Shampoo, Conditioner & Colorieren
wallpaper-1019588
Open Air-Konzert mit Willi Meyer & Band Club Edition
wallpaper-1019588
Weinschorle – Der frische Genuss nicht nur im Sommer
wallpaper-1019588
Spielen mit der App, was man so auf dem Mobiltelefon spielen kann