(m)ein Vorschlag, wie Scharfrichter in Saudi-Arabien eingespart werden könnten

Weil es nicht mehr genü­gend Scharfrichter gibt, die ange­mes­sen und ordent­lich mit dem Schwert köp­fen kön­nen, denkt man in Saudi-Arabien nun dar­über nach, das Erschießen ein­zu­füh­ren. Es wurde bereits geklärt“dass auch Erschießungen mit der isla­mi­schen Scharia ver­ein­bar seien.”

Na welch ein Glück auch!  Unbekannt ist, ob auch neue Kreuziger gesucht wer­den.

Doch ich habe eine noch bes­sere Idee: Als es in Indien 1875 zum “Sepoy-Aufstand” kam, wur­den die Aufständischen vor die Mündungen der Geschütze gebun­den:

Hinrichtung aufständischer Sepoys. Gemälde des russischen Malers Wassilij Wereschtschagin

Hinrichtung aufständischer Sepoys.
Gemälde des russischen Malers Wassilij Wereschtschagin1

Daraus könnte man doch ler­nen und anstatt die­ser vorsin­flut­li­chen Kanonen schi­cke neue Leopard-Panzer neh­men. Das schafft 200 Hinrichtungen in weni­ger als einer Minute! Zum Putzen hin­ter­her könnte man dann diese Fremdarbeiter benut­zen, deren Leben auch nicht son­der­lich viel wert zu sein scheint…

Nic

  1. dieses Bild hat mir jahrzehntelang Alpträumen beschert

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte