Mein Istanbul – Benim İstanbul’um – My Istanbul

Mein Istanbul – Benim İstanbul’um – My Istanbul

Fotos der Künstlerin Cana Yilmaz und des Fotografen İskender Muhlis Kenter zeigen das traditionelle und alltägliche Leben, aber auch Hyper-Urbanität und moderne Stadtlandschaft Istanbuls. Von diesen Fotos haben sich 56 Autorinnen und Autoren zu einer persönlichen Geschichte inspirieren lassen. Jeder und jede erzählt auf ganz eigene Weise von seinem bzw. ihrem Istanbul.

Mein Istanbul – Benim İstanbul’um – My Istanbul

Mein Istanbul (Benim İstanbul’um) ist ein Lese- und Bildband, der die vielschichtige und spannungsreiche Metropole am Bosporus portraitiert. Eindrucksvolle Fotografien einer Künstlerin und eines Fotografen sowie Textbeiträge von 56 Autorinnen und Autoren lassen die Lesenden tief in das Leben dieser Stadt eintauchen.

Nach MYNY (Mein New York), MORMO (Mein Moskau), MYAL (Mein Aleppo), MYTYO (Mein Tokio), MINHASP (Mein São Paulo) und MYCAI (Mein Kairo) hat die Stuttgarter edition esefeld & traub mit Unterstützung des Deutsch-Türkischen Forums den siebten Band der Stadtlesebücher zu internationalen Metropolen veröffentlicht. Im Zentrum des Bandes stehen die Fotos der Künstlerin Cana Yilmaz und des Fotografen İskender Muhlis Kenter. Sie zeigen das traditionelle und alltägliche Leben, aber auch Hyper-Urbanität und moderne Stadtlandschaft. Von diesen Fotos haben sich 56 Autorinnen und Autoren zu einer persönlichen Geschichte inspirieren lassen. Jeder und jede erzählt auf ganz eigene Weise von seinem bzw. ihrem Istanbul, darunter u. a. Oya Baydar, Nedim Gürsel, Ömer Zülfü Livaneli, Dieter Mammel, José F.A. Oliver, Cem Özdemir, Edzard Reuter, Joachim Sartorius, Fazıl Say, Michael Thumann und Feridun Zaimoğlu.

Istanbul bietet bis heute sehr unterschiedlichen Menschen Schutz und Heimat und wird von ihnen immer wieder neu gestaltet. Dass Istanbul den Juden Unterschlupf gewährte, dass Armenier und Griechen hier lebten (und viele von ihnen vertrieben und ermordet wurden), ist bekannt. In den letzten Jahren fanden über eine halbe Million Menschen aus Syrien in der Stadt Zuflucht.

Istanbul war aber auch Zufluchtsort für Menschen, die es in der restlichen Türkei nicht aushielten, die Freiheit brauchten – Musiker, Filmemacher, Künstler. Auch die Bauern aus Anatolien, die dem Hunger, den feudalen Strukturen oder einem Bürgerkrieg entflohen, siedelten sich hier an. Ebenso Studenten, politisch Aktive, die die Welt verändern wollten. Erstaunlicherweise konnten all diese Menschen in Istanbul zusammenleben und eine eigene kleinteilige, dynamische und kreative Istanbuler Kultur entwickeln. Eine Stadt mit einer Underground-Szene, einer Modeszene und einer Ausgehkultur. Die Menschen fanden nicht alles gut, zuckten aber mit den Schultern und sagten: Das hier ist Istanbul. 

Seit 1994 wird Istanbul von islamisch-konservativen Politikern regiert. Die Stadt befindet sich seitdem in einem ökonomischen, politischen und kulturellen Umwandlungsprozess, der das aufgeschlossene, kosmopolitische Klima bedroht. Gemeinsam mit den konservativen Einwanderern aus Anatolien haben die „Islamisten“ das Alltagsleben und die Stadtkultur verändert. Immer mehr wurde das Unangepasste, das Anarchische, das Subkulturelle aus der Stadt vertrieben. Nach den Gezi-Protesten ist von einer vitalen Protestkultur keine Rede mehr. Spätestens seit dem Putschversuch sind die Menschen eingeschüchtert. Neben der islamistisch-„frommen“ Stadtregierung verändern Riesen-Bauprojekte die Stadt. Für eine oft oberflächliche Modernität werden alte Wohnviertel und Holzvillen abgerissen oder Parks zerstört. Die Spuren der „gewachsenen Stadt“ verschwinden mehr und mehr aus dem Stadtbild.

Die Autorinnen und Autoren beschreiben die Schönheit und Einzigartigkeit ihrer Stadt, thematisieren aber auch ihre Trauer über den Verlust des vertrauten Stadtbildes und der gesellschaftlichen Toleranz – und hoffen trotz allem, dass „ihr“ Istanbul nicht ganz verloren geht …

Das Buch

Mein Istanbul – Benim İstanbul’um – My IstanbulMein Istanbul – Benim İstanbul’um – My Istanbul
Hrsg. von Sefa İnci Suvak und Suleman Taufiq
Fotos von Cana Yilmaz und İskender Muhlis Kenter
Texte verschiedener Autoren 
320 Seiten, 130 S/W- und Farbabbildungen
24,5 x 30 cm, Hardcover
Deutsch / Englisch / Türkisch 
ISBN 978-3-9818128-0-0


wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
Sag mir, wo die fetten Kinder sind
wallpaper-1019588
Berlin sagt die ITB, die weltgrößte Tourismusmesse, wegen des Coronavirus ab
wallpaper-1019588
Erhöhung des Preises für das Busticket in Palma de Mallorca ab 04.03.2020
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur manner zum 90 geburtstag
wallpaper-1019588
DIY Ostereier Schwarz Weiß – Karl lässt grüßen