Mein gesundes Essen zum Abnehmen

Gesundes Essen zum Abnehmen

Gesundes Essen zum Abnehmen

Während meiner Schulzeit war ich ein relativ dünnes Mädchen. Doch mit meiner Ausbildung nahm der Stress zu. Ich aß schnell und ungesund. Morgens verzichtete ich aus Zeitnot oft auf ein Frühstück. In meiner Mittagspause stillte ich meinen Hunger, indem ich Fastfood aß. Abends griff ich zum Fertigessen: Pizzas und Pommes bestimmten meinen Speiseplan. Dazu trank ich Cola oder andere Limonaden. Vor dem Fernseher gönnte ich mir Chips und Schokolade. Es war ungesund, aber ich hatte das Gefühl, dass ich diese Nahrung brauchte, um glücklich zu sein.

In meinem ersten Lehrjahr habe ich die schleichende Gewichtszunahme kaum wahrgenommen, obwohl ich sicherlich fünf bis zehn Kilos zugenommen habe. Erst im zweiten Jahr meiner Ausbildung, bemerkte ich die körperlichen Veränderungen: Plötzlich passte ich nicht mehr in meine Lieblingsklamotten. Selbst kleinere körperliche Anstrengungen führten zu Schweißausbrüchen. Wenn ich in den Spiegel schaute, erblickte ich nicht mehr mich, sondern ein dickliches Wesen, das mich an Cindy aus Marzahn erinnerte. Der Anblick machte mich unglücklich. Die mitleidigen Blicke der Arbeitskollegen waren kaum zu ertragen.

Nun wollte ich etwas ändern. Daher änderte ich, von einem Tag auf den anderen, mein Nahrungsverhalten. Der Wecker klingelte fortan etwas früher, so dass ich genügend Zeit hatte, um zu frühstücken. Im Supermarkt hatte ich extra Vollkornbrot und Diätkäse gekauft. Um dieses Mahl etwas schmackhafter zu machen, kam neben dem Käse auch noch Gemüse aufs Brot. Die geschnittenen Gurke und die Cocktailtomaten schmeckten mir erstaunlich gut. In der Mittagspause verzichtete ich fortan auf die fettigen Pommes. Stattdessen bestellte ich mir einen Salat, der mir erstaunlicherweise ebenfalls schmeckte. Abends griff ich erneut zum Brot. Um etwas Abwechselung zu gewährleisten, aß ich manchmal auch Quark, den ich mit einem kleinen Schuss Honig verfeinerte. Dazu trank ich: Statt Cola war es nun aber Mineralwasser. Manchmal kochte ich mir auch grünen Tee, den ich mit etwas Zitrone versetzte.

Grundsätzlich achte ich bei allen Speisen darauf, nicht zu viel Kalorien zu mir zu nehmen. Ich wusste nun genau, wie viel Kalorien mein Körper benötigte, weil ich meinen Bedarf mit einem Kalorienrechner errechnet hatte. Eigentlich aß ich nicht weniger als vorher, allerdings hatte ich mein Essverhalten geändert. Schließlich wollte ich nicht hungern, sondern gesund abnehmen. Daher versuchte ich zusätzlich, meinen Stoffwechsel anzukurbeln, indem ich auf der Arbeit durch das Treppenhaus lief, anstatt den Fahrstuhl zu nehmen. Außerdem nutzte ich auch noch andere Bewegungsmöglichkeiten: Ich ging zu Fuß zum Einkaufen und kramte mein altes Fahrrad aus dem Keller, um nicht ständig den Bus zu nehmen.

Nach einer Woche stand ich unsicher vor der Waage. Ich hatte Angst, dass sich überhaupt nichts verändert hatte. Doch meine Befürchtungen bewahrheiteten sich nicht: Ich hatte tatsächlich ein ganzes Kilo abgespeckt. In diesem Moment hat es Klick gemacht. Es war, als wäre ein Schalter in meinem Kopf umgelegt worden. Dank der Nahrungsumstellung konnte ich schnell abnehmen. Außerdem bemerkte ich, dass das gesunde Essen sehr viel besser schmeckt als die Fastfood-Nahrung. Schnell entdeckte ich noch mehr gesundes Essen zum Abnehmen: Ich kaufte nun Gemüse und ergänzte meinen Speiseplan durch durchaus schmackhafte Suppen, die sehr viel besser schmeckten als die Tütenprodukte.

Außerdem fand ich ein weiteres Nahrungsmittel, mit dem ich gesund abnehmen konnte. Statt fettigem Steak briet ich mir nun kalorienarme Soja-Schnitzel an. Aus Sojaprodukten kochte ich gesundes Essen zum Abnehmen. Sie enthalten deutlich weniger Kohlenhydrate und können für verschiedenste Speisen genutzt werden. Aus Tofu fabrizierte ich zum Beispiel kleine Croûtons, mit denen ich meinen Salat aufwertete.

Die Erfolge konnten sich sehen lassen. Nach einem Monat hatte ich – dank meiner Nahrungsumstellung – schon vier Kilo verloren. Dabei hatte ich nie das Gefühl, dass ich hungern müsste. Schließlich konnte ich schnell abnehmen, obwohl ich drei Mahlzeiten pro Tag zu mir nahm, weil ich endlich gesundes Essen zum Abnehmen entdeckt hatte. In meinem Körper fühlte ich mich nun deutlich wohler. Außerdem fiel der ganze Stress von mir ab. Endlich mochte ich mich wieder.

Nach einem Dreivierteljahr war es soweit: Ich hatte mein Idealgewicht erreicht. Wer nun denkt, dass sich mein Essverhalten erneut geändert hätte, liegt vollkommen falsch. Natürlich probierte ich Fastfood, doch es schmeckte mir nicht mehr. Selbstverständlich trank ich erneut ein Glas Cola, doch mittlerweile machte mir Mineralwasser und Tee mehr Freude. Manchmal esse ich nun wieder Schokolade. Schließlich ist eine kleine Sünde durchaus in Ordnung, solange ich mich weiterhin gesund ernähre.

Dank meiner Ernährungsumstellung konnte ich schnell abnehmen. Mittlerweile fühle ich mich wieder richtig wohl in meinem Körper, den ich endlich wieder schätzen kann. Probieren Sie es doch einfach selber aus. Sie werden bemerken, dass Sie gesund abnehmen können, ohne dass Sie hungern oder sich quälen müssen.


wallpaper-1019588
Motorola Edge 2022 mit superhellen Display vorgestellt
wallpaper-1019588
Stoneman Glaciara Hike in der Aletschregion
wallpaper-1019588
Hüttenkäse für Hunde
wallpaper-1019588
[Comic] Monster