Mein Freund aus Leder: Dortmund hat den Meisterfluch

Mein Freund aus Leder: Dortmund hat den Meisterfluch
Was für ein Spieltag. Dieser Spieltag hätte nicht spannendersein können. Und er lieferte genug zum Stoff für rege Diskussionen. Für Aufsehen sorgte das rheinische Derby zwischen Leverkusenund Köln. Die Kölner gewannen überraschend mit 4:1. Doch die Frage ist, hättensie so hoch gewonnen, wenn Podolski die Rote Karte gesehen hätte? Podolskiholte bei einem Zweikampf gegen Schürrle mit dem Bein aus und traf Schürle mitvoller Wucht. Der Linienrichter stand ein paar Meter von der Aktion entfernt.Es gab nicht mal eine Karte, nicht einmal Freistoß wurde gepfiffen. Rot dagegensah in der 90. Minute dann Schürrle. Er senste einen Kölner auf Höhe derMittellinie um. Doch sieht man genau hin, spielt er sogar den Ball.Unverhältnismäßige Entscheidungen. Wenn Podolskis Tritt kein Rot ist, istdieses Foul auch kein Rot. Leverkusens Sportdirektor Völler brachte das sodermaßen auf die Palme, dass er den Schiedsrichter mit Geschrei bis in seineKabine folgte. Die Fernsehkameras nahmen sein Geschrei im Spielertunnel und derMixed Zone auf. Er wird mit einer Strafe rechnen müssen. Seine Kritik zu denEntscheidungen, waren berechtigt, doch vielleicht ein bisschen zu lautvorgetragen. Köln also mit einem Überraschungssieg, dank überragenden Podolski,der das Spiel entschied, obwohl er eigentlich gar nicht mehr auf dem Platzstehen hätte dürfen.Im Duell der Aufsteiger mussten sich Hertha und Augsburg miteinem Remis zufrieden geben. Trotzdem zeigte die Hertha dass sie wohl nichtunbedingt in den Abstiegskampf verwickelt werden wird. Auch bei diesem gab eseine fragwürdige Entscheidung. Langkamp sah nach einem „Foul“ die Rote Karte,obwohl er den Ball spielte und es nicht der letzte Mann war. Trotz allem wirdLangkamp beim nächsten Spiel zuschauen müssen.Im Tiefflug befindet sich weiterhin Freiburg. Die Freiburgerwurden letzte Woche 7:0 gegen Bayern abgefertigt und kassierten im Derby gegenStuttgart wieder eine Niederlage. Auch im tiefen Abstiegssumpf bleibt derTraditionsverein Hamburger SV. Sie verloren gegen die aktuell im Höhenflugspielenden Gladbacher mit 0:1. Gladbach beißt sich oben in der Spitzengruppefest. Die HSV-Verantwortlichen halten weiter an ihrem Trainer Oenning fest. Wielange der allerdings noch auf seinem Stuhl sitzt ist ungewiss. Der HSV stecktin einer handfesten Krise. Einen Befreiungsschlag im Keller schaffte Kaiserslautern.Sie konnten ihr Derby gegen die Mainzer mit 3:1 gewinnen und dürfen nun neueHoffnung schöpfen. Der VfL Wolfsburg hatte am Wochenende ebenfalls einkomisches Erlebnis was eine Rote Karte anging. Torwart Hitz, sagte „Vollidiot“,wenn auch immer er da meinte, der Schiedsrichter interpretierte es alsBeleidigung und stellte ihn vom Platz. Diese Aussage kam, als der Schiri einenAbstoß zurückpfiff, weil ein zweiter Ball auf dem Feld im Hoffenheimer Stadionlag. Laut Trainer Magath, habe Hitz es ja in den Raum gerufen und nicht den Schiedsrichtergemeint. Das sah der Schiri allerdings anders. Auch beim Spiel Nürnberg gegen Bremen, wurde einmal Rotgezückt. Tim Wiese riss beim Rausgehen, außerhalb des Sechszehners Eigler um.Wiese sah Rot. Am Ende endete die Partie 1:1, nachdem die zweite Halbzeit sogarfünf Minuten später begann, da der Platz aufgrund des sintflutartigen Regen nichtmehr ganz bespielbar war. Was für ein Spiel? Dortmund hat scheinbar denMeister-Fluch.  Denn alle Teams dieMeister wurden und dieser Meister nicht Bayern hieß, brachen im Folge-Jahr ein.Dortmund lag in Führung, war lange Zeit vorne und bekam in den letzten zehnMinuten noch zwei Gegentore. Am Ende 2:1 für Hannover. Doch Fußball-Deutschland nur auf ein Spiel. Auf denKlassiker, Schalke – Bayern. Die Münchner zeigten auf dem Platz, wer aktuelldie beste Mannschaft Deutschlands ist. Ein abgeklärter, überzeugender Auftritt,lies keine Zweifel aufkommen, dass Bayern aktuell das Maß der Dinge ist. Das 2:0mit Toren von Petersen und Müller, war hochverdient. Schalke versinkt imMittelfeld. Und Bayern verteidigt seine Tabellenführung. Rückkehrer ManuelNeuer wurde mit hämischen Plakaten und Pfiffen im Stadion begleitet.Ein spannender Spieltag. Man darf gespannt sein, was uns anSpieltag sieben kommendes Wochenende erwartet. 
Mein Freund aus Leder: Dortmund hat den MeisterfluchQuelle: Kicker online

wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Foto: Gelbe Mini-Phalaenopsis in Blüte
wallpaper-1019588
Freiheit – Gedicht vom 02.04.2020
wallpaper-1019588
Hogwarts Online Kurse bei Hogwarts is here
wallpaper-1019588
Der erste Jobradar mit über 210’000 analysierten Vakanzen