Mehr Licht

Mehr Licht

Matthew Dear „Headcage“ (Ghostly International)
Kaum zu glauben, aber der Welt smartester Techno-DJ Matthew Dear hat sich, zumindest für die Dauer einer EP und vier kleinen Liedchen, entschlossen, etwas mehr ins Tageslicht zu rücken. Soll heißen, von der düsteren Stimmung seines letzten Studioalbums „Black City“ ist auf „Headcage“ nicht mehr viel zu hören. Pluckernde Beats und luftige Loops, alles etwas organischer, so scheint es, Dear wird doch wohl nicht zum Sunnyboy werden? Entstanden ist „Headcage“ in Zusammenarbeit mit den schwedischen Fever-Ray-Produzenten Van Rivers & The Subliminal Kid, am schönsten und bestechendsten geraten sind dabei die flirrende Kollaboration „In The Middle (I Met You There)“ mit Drums-Frontmann Jonathan Pierce und das Schlußstück „Around The Fountain“, das fast schon Tribal-Qualitäten hat und ein wenig an TV On The Radio erinnert. Für Lust auf mehr soll Dear ja in diesem Jahr noch das Album „Beams“ im Köcher haben – dieser Kurztrip jedenfalls ist schon mal gelungen.

wallpaper-1019588
Buchsbaumzünsler Falle Erfahrungen: So erfolgreich sind sie wirklich
wallpaper-1019588
Neue Wärmeleitpaste Thermaltake TG-30 und TG-30 erschienen
wallpaper-1019588
Review: Yu-Gi-Oh! – Sacred Beasts, Shaddoll Showdown, Speed Duel, Duel Overload
wallpaper-1019588
Camping Matratze Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Camping Matratzen