Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami


Medaillen. Die einen lieben sie und feiern jedes einzelne Racebling. Den anderen ist es total egal, denn bei der Flut an Medaillen, die sich über die Jahre ansammelt, weiß man vielleicht gar nicht mehr wohin damit. Zu welcher Gruppe gehörst du?
Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami
Ich bin definitiv eine Mischung aus beiden Gruppen. Ich feiere jede Medaille und freue mich über jedes überaus edle Stück Metall. Leider landen aber trotzdem viele Medaillen bei mir im Schuhkarton und sehen auf eine gefühlte Ewigkeit hin keine Sonne mehr. Das hat aber einen einfachen Grund: Medaillen in Deutschland sind oftmals nicht schön. Teilweise gar hässlich, sorry! Und die brauchen dann auch keinen besonderen Platz.
Nicht so in anderen Ländern, besonders in den USA. Hier ist jede Medaille ein Kunstwerk für sich. So zum Beispiel auch bei den Läufen von runDisney. Und genau deshalb habe ich für meinen Urlaub in den Staaten schnell noch ein Läufchen rausgesucht, bei dem ich mir sicher war, dass es eine coole Medaille geben würde. Da mich die diesjährige Reise zum Chicago Marathon auch noch nach Key West und Miami Beach führen sollte, habe ich einfach mal sämtliche Laufkalender für meinen Reisezeitraum gecheckt und siehe da, für Miami und Miami Beach gab es tatsächlich zwei vielversprechende Events: Den ZooRun5K und den Burger King Beach Run. So viel vorweg, ich habe mich für den richtigen Lauf entschieden. 😉

Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami

Hier wird bei den Medaille nicht gekleckert, sondern geklotzt.


Und das hatte einen simplen Grund. Hier gab es nicht nur eine, sondern gleich zwei Medaillen für mich abzuräumen. Aber dazu gleich mehr.
Der Burger King Beach Run in Miami Beach führt entlang der gemütlichen Promenade am Atlantik und je nach Distanz (5k oder 10k) auch über den berühmten Ocean Drive und durch das malerische Art déco-Viertel in South Beach. So oder so sind die Strecke also richtige Hingucker. Leider beginnt der Lauf aber schon um 7:30 Uhr. Doch das hat auch einen guten Grund. Denn Sonnenaufgang ist erst gegen 7:15 Uhr und dennoch zeigte das Thermometer an diesem Morgen (wie eigentlich jeden Morgen) bereits 27 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von rund 80%. Das ist genug, damit bereits nach wenigen Metern jeder Schritt für mich zur Qual wurde.

Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami

Hier ist jeder Schritt wie im Paradies - Laufstrecke in Miami Beach


Typisch für einen Lauf in den Staaten kostet die Anmeldegebühr zwischen 30 und 40$ (je nach Distanz und Anmeldezeitpunkt). Dafür kann man seine Startnummer bereits ab Dienstag in einem kleinen Laufladen in Miami und auch noch am Renntag selbst abholen. Zudem wurde eine kleine Beach Party mit DJ organisiert und jeder Läufer bekam ein weißes Event-Shirt und eine Sonnenbrille vom #BKBeachRun geschenkt. Das relativierte den Preis dann etwas (denn in Deutschland kann man sich für Events dieser Größenordnung meiner Erfahrung nach oft für 8 bis 20€ anmelden).

Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami

Hier können die Startnummer bereits vier Tage vor dem Rennen abgeholt werden.


Dafür gibt es in Deutschland dann aber auch keine Sandburgen im Design eines Burgers oder einer Krone und eben nicht die fetten Medaillen.
Denn neben viel Glitzer in der Medaille für alle Finisher gab es für die ersten drei Läuferinnen und Läufer jeder Altersgruppe auch noch eine Pommesmedaille in Gold, Silber und Bronze entsprechend der Platzierung. Wie cool ist das denn bitte!?! Da können sich die Medaillenmacher der deutschen Volksläufe gern noch ein Scheibchen von abschneiden.
Für mich eine reine Gaudi (ich war ohne besondere Ambitionen gestartet, da ich eine Woche zuvor erst die 42,195 km des Berlin Marathons bestritten hatte und eine Woche später noch der Chicago Marathon auf mich wartete). Nichtsdestotrotz reichte es für einen Podiumsplatz in meiner Altersklasse und der Gesamtklassierung, womit auch die zweite Medaille auf mich wartete.

Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami

Eine Medaille wie eine Portion Pommes. Wie gut ist das denn bitte? 😄


Ein für die USA typisch mega gut organisiertes Laufevent, bei dem ich sofort wieder an den Start gehen würde. Für mehr Infos geht's hier zur Website des Burger King Beach Runs.
Kleiner Tipp: Egal wann du in den USA bist, irgendein Lauf findet sicher immer in deiner Nähe statt. Checke einfach die diversen Racekalendar online und schnapp dir deine coole Medaille!
Diese beiden hübschen Medaillen haben sich bei mir einen Ehrenplatz verdient und werden sicherlich nicht im dunklen Schuhkarton versauern..

Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami

Der gute hier ist auch mitgelaufen und hat sich seine Medaille verdient!

Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami

Einfach fantastische Aussichten zum Laufen

Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami

Erfolgreiches Laufwochenende in Miami Beach



wallpaper-1019588
Der Selbstoptimierer: Mit Self-Tracking zur Selbsterkenntnis
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
BAG: Verfall von Urlaubsansprüchen zum Jahresende bzw. zum 31.3. des nächsten Jahres
wallpaper-1019588
Gewinne 1x Yona-Komplettbox als DVD/Blu-ray!
wallpaper-1019588
Grapic Novel-Lizenz zu „Shigeru Mizuki – Kindheit und Jugend“ gesichert
wallpaper-1019588
Ein jüdischer Don Quijote
wallpaper-1019588
NEWS: Nada Surf kündigen neues Album “Never Not Together” an
wallpaper-1019588
Die Mallorca Fashion Week geht in die zweite Runde