Meditation mit dem Heil-Mantra Ra Ma Da Sa Sa Say So Hung

Diese Meditation kann zur Heilung für dich selbst oder eine andere Person eingesetzt werden.

Das (das auch als Siri Mantra oder Sushmana Mantra bekannt ist) greift auf die Energien der Sonne, des Mondes, der Erde und des unendlichen Geistes zurück, um tiefe Heilung zu bewirken. Es kann gesungen werden, um das Selbst zu heilen oder um heilende Energie an jemanden zu senden. Es balanciert die beiden Hemisphären des Gehirns.

Es enthält acht Töne, die den Kundalini-Fluss welche die Energiekanäle Ida und Pingala im zentralen Kanal der Wirbelsäule zur Heilung anregen. Es bringt das Gleichgewicht in den Kern unseres Energiekörpers und überflutet ihn mit neuer Energie. Es hilft dabei, das Spiel des Lebens im Gleichgewicht zu halten und unser wahres Selbst zu erleben, das jenseits von Polarität und Dualität existiert.

Man stelle sich ein Prisma vor, welches das Licht der Sonne einfängt und es dann in einen Regenbogen umlenkt. Dieses Mantra tut etwas Ähnliches mit der heilenden Energie des Universums. Es greift nach dem heilenden Elixier des Göttlichen und ermöglicht es, dieses in eine bestimmte Richtung zu lenken. Entweder zu sich selbst, zu einer andere Person oder auf den gesamten Planeten.

Einstimmung: Stimme dich mit dem ein.

Haltung: Sitze im Schneidersitz mit aufgerichteter Wirbelsäule und langem Nacken (Jalandhar Bandh).

Mudra: Stütze die Ellenbogen bequem an den Brustkorb. Strecke die Unterarme im Winkel von 45° von der Körpermitte zu den Seiten aus. Die Handflächen sind flach nach oben gewandt. Alle Finger liegen aneinander, bis auf die Daumen, die abgespreizt sind.

Fokus: Die Augen sind geschlossen. Stelle sicher, dass du vom Nabelpunkt (Hara) aus atmest. Dies ist sehr wichtig.

Atem: Das Mantra sollte laut gesungen werden. Wer sehr krank ist, kann es aber auch einfach im Hintergrund laufen lassen, während man sich im Bett ausruht.

Meditation mit dem Heil-Mantra Ra Ma Da Sa Sa Say So HungMantra: Ra Ma Da Sa - Sa Say So Hung.
Das gesamte Mantra sollte auf einen einzelnen Atemzug gesungen werden. Das "S" wird dabei leicht zischend gesungen. Ziehe den Nabelpunkt bei jedem "So" und "Hung" ein.

→ zur Bedeutung des Mantras

Mir gefällt die Mantra-Version von Snatam Kaur auf dem Album Grace am besten zum Mitsingen.

Zeit: 11 bis 31 Minuten.
wie sich die jeweilige Meditationsdauer auswirkt.

Abschluss: Atme tief ein, halte den Atem ein und sende heilende Energie, Gedanken oder ein Gebet an die Person/en, denen du dieses wünscht. Das kannst natürlich auch du selbst sein.
Atme vollständig aus und wieder ein und wiederhole deine heilende Projektion.
Atme aus, hebe die Arme über den Kopf und schüttle sie aus und lasse den Atem wieder natürlich fließen.

Quelle: Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan