Meditation für klare Kommunikation

Meditation für klare Kommunikation

Bereust du öfters mal, was du zuvor gesagt hast und wünscht dir, die Worte wären nicht so impulsiv aus dir herausgeschossen? Oder quatscht du gerne mal dazwischen?

Der Mund ist die kraftvollste Öffnung in unserem Körper. Denn er kann sprechen und Worte können verletzten, vernichten oder aber von Bewusstheit getragen sein. Das Ziel dieser Meditation ist es, dass du erst nachdenkst bevor du etwas sagst und somit eine klare, direkte und positive Kommunikation entsteht.

Meditation für klare Kommunikation
Haltung: Sitze aufrecht im Schneidersitz oder alternativ auf einem Hocker. Das Kinn zeigt Richtung Brustbein.

Mudra: Gyan Mudra - die Spitzen von Daumen und Zeigefinger liegen sanft aneinander, die anderen Finger sind ausgestreckt. Beide Hände ruhen auf den Knien und die Handflächen zeigen zur Decke. Ellenbogen sind durchgestreckt.

Fokus: Die Augen sind geschlossen.

Atem: Fließt mit dem chanten des Mantras.

Sage oder singe Maa Maa Maa Maa (so wie ein Baby Maa ruft). Die Lippen sollen dabei weich bleiben.
Bedeutung des Mantra: göttliche, universelle Mutter.

Zeit: Meditiere entweder genau 3 Minuten, 11 Minuten oder 31 Minuten.
wie sich die jeweilige Meditationsdauer auswirkt.

Abschluss: Entspanne die Haltung und spüre nach.


wallpaper-1019588
Durch den Pott mit Martin Donat – Ein Interview auf zwei Rädern
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S10: Kein Iris-Scanner mehr, dafür Fingerabdrucksensor im Display
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
BAG: Keine Kostenpauschale bei Verzug des Arbeitgeber über € 40!
wallpaper-1019588
Java 8 Quickie: Alle Zeitzonen mit getAvailableZoneIds mit Java ermitteln
wallpaper-1019588
Adventskalender Schweizer Familienblogs: Schöne Weihnachtskarten selbst gemacht
wallpaper-1019588
Glitterbox Radio Show 088: Paul ‘Trouble’ Anderson Special
wallpaper-1019588
Margot: Durchaus ernstzunehmen