Media Monday #205

Vor einer kurzen Woche macht der Media Monday irgendwie am meisten Spaß. Trotzdem sind die Antworten natürlich nicht kurz, sondern gewohnt ausführlich. Ich weiß schließlich, was meine Leser von mir erwarten. Okay, okay, ich gebs zu, ich hab keine Ahnung. Ich nutze den Montag nur gerne, um mich richtig auszukotzen. Für was anderes ist der schließlich nicht zu gebrauchen.

1. Nicht erst seit gestern habe ich ein regelrechtes Faible für Jennifer Lawrence, denn das habe ich schon seit mindestens vorgestern. Oder seit ich sie in Winters Bone erstmals gesehen habe. Seitdem sehe ich sie einfach gerne, auch wenn ich mir nicht alles mit ihr angucke, weil sie leider in zu viel uninteressantem Scheiß mitspielt. Ich tröste mich dann damit, hin und wieder Interviews mit ihr zu gucken. Das Mädel hat so herrlich einen an der Waffel. Ich liebe das.

2. Der Montag ist in seiner Ausgestaltung doch recht heftig, was mir tierisch auf den Sack geht. Acht Stunden weniger würden ihm wirklich gut tun. Die müssten dann natürlich genau zur Arbeitszeit abgezogen werden. Als Ausgleich könnte man einfach jeweils 4 Stunden an Samstag und Sonntag dranhängen, damit man da mehr Zeit zum verschwenden hat.

3. Die ganzen Remakes/Reboots/Rewhatevers waren meines Erachtens größtenteils von vornherein zum Scheitern verurteilt, schließlich braucht die keine Sau. Oh, das war kurz und auf den Punkt gebracht.

4. Die große Faszination von Mad Max Fury Road kann ich leider (noch) nicht teilen, denn ich habe ihn (noch) nicht gesehen, da ich bekanntlich großer Gegner von 3D im Kino bin und der hier in der Umgebung natürlich mal wieder nur in dieser Version lief. Mir geht das alles tierisch auf die Nüsse. Ich gehe ja eh selten ins Kino, aber wenn ich schon mal Bock drauf hab, will ich den Film so sehen können, wie ich es für richtig halte und nicht gezwungen werden, diese Scheiß-3D-Abzocke zu unterstützen. Aber die OProduktionsfirmen sind ja scheinbar nicht auf alle Zuschauer angewiesen und richten alles nur auf die Schafe aus, die der Masse folgen und jeden hingerotzten Kack angucken. Die Zahlen geben ihnen auch nicht gerade Recht, denn nicht umsonst gehen die Einnahmen seit Jahren abwärts, was aber einfach ignoriert wird, weil wohl niemand von den großen Spaten ganz oben ne Ahnung hat, woran es liegen könnte. Da ich gerade gut drauf bin, bin ich so nett, und geb nen kleinen Tipp: PRODUZIERT NICHT SO VIEL GENERISCHE SCHEIßE, IHR ÜBERBEZAHLTEN PENNER!

5. Jennifer Lawrence würde mir noch weitaus mehr zusagen, wenn sie in besseren Filmen mitspielen würde, aber ich glaube das hatten wir schon.

6. Bruce Willis hat auch schon bessere Filme gedreht, aber aus irgendeinem Grund gucke ich mir immer noch so ziemlich alles mit ihm an. der Lack scheint aber irgendwie ab zu sein. Vielleicht sollte er mal wieder nen neuen Die Hard machen … nee, Moment, das hat auch nicht geholfen.

7. Allgemein mag ich am liebsten Filme, bei denen ich unterhalten werde. Überraschend, ich weiß. Immerhin ist das Spektrum unterhaltsamer Filme groß (außer halt bei dem ganzen aktuellen Blockbusterkack, aber ich will mich nicht schon wieder aufregen).



wallpaper-1019588
Netflix kündigt weitere Partnerschaft mit Anime-Studios an
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
Bodega Biniagual
wallpaper-1019588
Wonderboy: The Dragon's Trap - Let's Play mit Benny
wallpaper-1019588
Rezension: Eat. Plants.
wallpaper-1019588
Sonntag, 20.10.2019 – ab 18:00 Uhr Warnstufe GELB