Media Monday #204

Den Media Monday gibt es natürlich auch an Finksten, oder wie das heißt. Und passend zu Amsel, Drossel, Finkst und Star geht es hier heute größtenteils um(s) Vögel(n).

1. Ein Extended oder Director’s Cut, der einen Film gehörig aufgewertet hat, war der zu Das Boot, welches sich phallusförmig einen Weg durch feuchte Gebiete bahnt , denn das wirkte alles einfach ausgereifter. Trotzdem ziehe ich weiterhin die TV-Version vor. Was mich aber irgendwie nervt, ist, dass es keine wirklich komplette Version gibt. Szenen die im Directors Cut sind, fehlen in der Serienvariante und anders rum. Schade, aber was will man machen. Trotzdem einer der besten Kriegsfilme ever.

2. Das beste Film-Musical ist nicht der Song über die Probleme beim Sex mit kleinem Penis aus Extreme Movie.

3. Ganz viele mögen ja Megan Fox wobei mir schon beinahe die Galle hochkommt, weil ich einfach nicht verstehe, was an dieser Schaufensterpuppe attraktiv sein soll. Ich meine, habt ihr die mal wirklich angeguckt? Die Visage von der sieht so glatt aus, dass man denken könnte, sie will, dass man darauf Schlittschuh läuft. Nee, sowas will ich nicht vögeln. Und auch in keinem Film sehen, aber das ist ja bekannt.

4. Jeder Porno wirkt ja wirklich wie ein Hollywoodfilm alter Schule, denn die Pornobranche hängt technisch doch meist so 20-30 Jahre hinterher. Ist natürlich nicht weiter tragisch, denn der Sex bleibt ja der Gleiche. Da ändert sich nicht viel. Mal abgesehen natürlich von so grandiosen Trends, wie Peitschenpaula und Kettenkarl, die plötzlich durch Scheißbücher, wie 50 Shades Of Grey, entdecken, dass sie voll auf diesen SM-Kram abfahren, um dann nach dem Hype festzustellen, dass ihnen hinterher der Arsch doch zu weh tut und sie sich wieder auf dem “normalen” Weg vergnügen. Trends waren eben schon immer Bullshit.

5. Ja, wir sind mal wieder beim Thema Guilty Pleasures: Ist mir egal, wenn ihr alle Vögel blöd findet, ich nämlich finde die ganz toll. Die zwitschern so schön und haben Federn und äh … Schnäbel, mit dem sie einem die Augen aushacken können. Deshalb plädiere ich für mehr Vögel in Filmen. Hier eine spontane Idee für einen Vögel-Film:

In einem Hühnerstall werden die braunen Hühner von den weißen Hühnern unterdrückt. Erst, als ein neuer Hahn (nennen wir ihn Labraham Incoln) in den Stall kommt, werden die braunen Hühner aus der Sklaverei befreit. Der Hahn wird am Ende von einem Habicht ermordet. Die Hauptrollen könnten Foghorn Leghorn und der Hühnerhabicht spielen. Ich würds gucken.

6. Das lange Pfingstwochenende wusste (oder weiß) ich ja gewinnbringend zu nutzen, um über Vögel zu schreiben, aber leider selber nicht zu vögeln. Naja, man kann nicht alles haben.

7. Mit Ablauf der Woche ist der Mai ja schon wieder rum. Macht aber nix, schließlich gibt es im Juni auch wieder viel Vogelgezwitscher draußen zu hören.



wallpaper-1019588
One Piece Monopoly bald erhältlich
wallpaper-1019588
Weihnachtstradition im Markgräflerland: Linzertorte
wallpaper-1019588
Kinderbuch-Tipp: Von Freundschaft, Liebe & Loslassen: " Der Junge und die kleine Blume"
wallpaper-1019588
Mercedes 500 E W124
wallpaper-1019588
beA - Aufgrund technischer Probleme sind die Suchergebnisse möglicherweise unvollständig
wallpaper-1019588
20 mal die Klus
wallpaper-1019588
Regierung baut mehr als 400 Sozialwohnungen auf den Balearen
wallpaper-1019588
Palma bekommt ersten integrativen und sensorischen Park