Matthew Vaughn über seine Idee für “X-Men: Zukunft ist Vergangenheit”

Bevor Bryan Singer uns den viel gelobten X-Men: Zukunft ist Vergangenheit geschenkt hat, war Regisseur Matthew Vaughn für das Projekt vorgesehen, der sich dann allerdings seinem Film Kingsman: The Secret Service zugewandt hat. Vaughn hat in einem Interview mit EMPIRE nun seine Idee des Einbruchs in das Weiße Haus geschildert, die unter Bryan Singer zu einer ziemliche coolen Einführung Quicksilvers beigetragen hat. Bei Matthew Vaughn hätte es so ausgesehen:

I had Juggernaut being thrown out of a plane at 20,000 feet [...] using his head to go down a hole to get to the bottom of [The White House]. I had Beast [in a plane] saying, 'I have a plan,' and him replying, 'What's the plan? What's the plan?', and they go higher and higher and Beast was going to go, 'This is it!' and chuck him out the window. Then he goes smashing through [The White House] with his [head] and Magneto goes, 'Who the fuck are you?

Vaughn gibt aber auch zu dass:

I would have made the movie worse. The Quicksilver one was better.

Wie schaut es bei euch aus? Quicksilver oder Juggernaut - oder ganz andere Ideen wie man die Szene im Weißen Haus hätte gestalten können. Lasst eurer Kreativität freien Lauf und hinterlasst eure Gedanken in den Kommentaren und auf geht's zur heiteren Diskussion. Ihr könnt mir aber auch gerne auf @Facebook oder @Twitter schreiben.


wallpaper-1019588
Chaka Khan veröffentlicht neue Single #HelloHappiness (audio stream)
wallpaper-1019588
Zirkus Roncallis zukünftig ohne Tiere und Plastik
wallpaper-1019588
Weihnachten bei den Bayern
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Gebackenes Hähnchen mit Quitten
wallpaper-1019588
Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami
wallpaper-1019588
Classic Album Sundays: Miles Davis – In A Silent Way
wallpaper-1019588
Code Vein für die PlayStation 4 im Review: Dark Souls Abklatsch oder gelungenes Vampir-RPG?