Matisyahu in New York

Nein, er ist kein Rabbi, der zu viel Marihuana geraucht und die Kontrolle verloren hat, er ist Matiyahu. Der „look“ eines orthodoxen Juden ist kein Zufall, dieser Hybrid zwischen dem Sound Jamaikas weiß eben, wie er aus seinem familiären Hintergrund das Beste rausholen kann. Er wurde in Pennsylvania geboren, und schon in seiner Kindheit konvertierte Matisyahu zum orthodoxen Judentum, aber erst seine Erfahrungen mit psychedelischen Drogen als „Phish-head“, also als Fan der jam band Phish, führten ihn auf musikalische Pfade, so wie auch sein Leben in New York. Im Moment lebt er in Crown Heights, Brooklyn, und ist einer mystisch-jüdischen Sekte beigetreten.

matisyahu <b>new</b> yorknew york" />

Auf der anderen Seite ist Reggae nach wie für Musik für jene, die sich am Rande der Gesellschaft befinden und nicht unbedingt mit den Konditionen der postmodernen Gesellschaft einverstanden sind. Die Reggaehymne geht nicht nur mit vibrierender Musik einher, sondern auch mit dem „praktischen“ Gebrauch von Cannabis, einem vegetarischen Lebensstil und ein Leben in der Natur. Beim Reggae geht’s um Frieden, Union und Tanz, der die Gemeinschaft zusammenhält. Die Frage ist, ob die Welt den Reggae mehr braucht, als der Reggae die Welt? Kann Matisyahu, ein orthodoxer Jude aus Brooklyn die Reggaefahne ohne Kompromisse wehen?

Die Antwort ist ja. Die postmoderne Figur Matisyahus gibt ihm alle Vorteile, um eine Figur in der aktuellen Poplandschaft zu konstruieren. Der hybride Charakter Matisyahus verwandelt ihn in einen Vertreter der internationalen Reggaeszene. Aber diese Person lebt nicht von Reggae allein, neben Matisyahu war er Jahre lang Mc Truth mit der Band Soulfori; anders ausgedrückt: Matisyahu rappt neben dem Reggae,. Das erste Album von Matisyahu erschien 2004 unter dem titel „Shake off the dust…Arise“. Seitdem haben ihn die guten jamaikanischen Vibes nicht verlassen. Danach folgten „Youth“ (2006) und „Light“ (2009). Vielleicht ist der Erfolg Matisyahus gerade in seinem Hintergrund als Rapper und den positiven Vibes des Reggaes zu verdanken.

Matisyahu wird am 19,20 und 21. Dezember im Music Hall of Williamsburg, Brooklyn zu sehen sein und am 22. Dezember im Webster Hall in Manhattan. Diese Termine sind Teil seiner Tour „Festival of Light“, die er nun zum sechsen Mal organisiert. Neben ihn werden auch Bands wie Aunt Martha, Dub Trio, Adam Deitch and Break Science und Cris Cab auftreten. Jede Band natürlich an einem anderen Termin. Mehr Information über die Konzerte, auf der offiziellen Website von Matisyahu: http://matisyahuworld.com/

 


wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 2
wallpaper-1019588
Klassiker Neon Genesis Evangelion bald auf Netflix!
wallpaper-1019588
5G-Auktion in der Schweiz beendet, Swisscom sichert sich die meisten Frequenzen
wallpaper-1019588
Wie man sich bettet
wallpaper-1019588
Fünf Fakten über Glycerin
wallpaper-1019588
Poster Store
wallpaper-1019588
Rindersteak, Kartoffelstampf, Kräuterbutter, Kohlrabi-Möhren-Gemüse
wallpaper-1019588
Rezension: Eat good