Mate Tee Zubereitung: Tipps zur perfekten Zubereitung

Lesezeit 6 Minuten

Die Zubereitung von Mate Tee unterscheidet sich stark von allen anderen Arten der Tee Zubereitung, von denen du möglicherweise bisher gehört hast. Im folgenden Beitrag möchten wir dir alle nötigen Infos dazu geben, wie du dir deinen Mate Tee selbst zubereiten kannst, was du dazu benötigst und worauf du achten solltest.

Zubehör für die Zubereitung von Mate Tee

Bevor wir zu den Möglichkeiten der Zubereitung von Mate Tee kommen, möchten wir dir zwei essentielle Utensilien vorstellen, mit denen Mate Tee traditioneller und ursprünglicher Weise in Südamerika, aber heutzutage auch bei uns in Europa und der ganzen Welt, getrunken wird.

Kalebasse

kalebasse

Die Kalebasse ist das typische Trinkgefäß für Mate Tee. Ursprünglich stammt der Name von der ausgehöhlten und getrockneten Hülle des Flaschenkürbisses aus Afrika, welcher ihm seine typische runde, bauchige Form verleiht. Bis heute werden aus den Kürbissen weiterhin Kalebassen gefertigt und für die Zubereitung und den Konsum von Mate Tee genutzt. Man findet aber auch immer mehr industriell gefertigte Behälter, welche die typische Form beibehalten haben.

Bombilla

bombilla

Eine Bombilla ist eine Art Strohhalm aus Metall, durch den der Mate Tee getrunken wird. Die Bombilla besteht in der Regel aus drei Teilen: Einem Mundstück, dem Trinkrohr und einer löffelartigen Siebkonstruktion, durch die der Tee gezogen und von der Flüssigkeit gefiltert wird.

Mate Tee Zubereitung: traditionell vs. europäisch

Wie schon kurz angeschnitten, gibt es bei der Zubereitung von Mate Tee mehr als nur die Möglichkeit die du sonst von anderen Teesorten kennst, nämlich heißes Wasser über den Tee zu gießen, abzuwarten und zu trinken. Natürlich kannst du dir deinen Mate Tee auch ganz einfach ohne spezielle „Werkzeuge“ zubereiten. Aber eben weil es ein solch traditioneller Tee mit einer besonderen, traditionellen Zubereitung ist, möchten wir es gerne für dich aufarbeiten und zusammenfassen.

Die traditionell südamerikanische Zubereitung

Bei der traditionellen, südamerikanischen Zubereitung von Mate Tee, werden zunächst getrocknete Mate Blätter in die Kalebasse gegeben, etwa bis zur Hälfte des Hohlraums. Danach solltest du die Öffnung der Kalebasse mit einer Hand verdecken und den Inhalt umgedreht etwas schütteln, um die groben von den feinen Blättern etwas zu trennen. Durch das Schütteln bleiben auch ein paar der kleinsten, bittersten Partikel an deiner Hand kleben, welche du dann einfach abstreifen kannst. Damit beugst du außerdem etwas vor, dass deine Bombilla durch die ganz feinen staub-artigen Tee Partikel verstopft. Neige die Kalebasse dann schräg, sodass der Inhalt an eine Seite der Innenwand rutscht. Kippe anschließend etwas heißes Wasser in den leeren Raum der Kalebasse und lasse es für ca. 2 Minuten aufquellen. Danach schiebst du die Bombilla von der Seite unter das Kraut und richtest die Kalebasse wieder normal auf. So sollte der Trinkhalm, die Bombilla, von dem Kraut bedeckt und gehalten werden. Kippe nun heißes Wasser von oben um die Bombilla herum und lasse den Tee ein paar Minuten ziehen.

Achtung, nicht erschrecken: die ersten paar Schlucke schmecken am bittersten, das lässt aber von Schluck zu Schluck etwas nach.

Die europäische Zubereitung

Selbstverständlich kannst du deinen Mate Tee auch ganz klassisch in einer Tasse oder einer Kanne zubereiten. Für eine Kanne Tee übergießt du 5 Teelöffel des Krauts, die du vorher in ein Teesieb gibst, mit einem Liter heißem Wasser. Das ganze lässt du für ca. 3-5 Minuten ziehen. Dann entnimmst du das Sieb mit dem Tee aus der Teekanne.

In der Tasse sieht es ähnlich aus, hierfür packst du einen Teelöffel des Mate Tees in ein Teesieb und übergießt ihn mit heißem Wasser. Nach ebenfalls 3-5 Minuten, je nach Vorlieben des Geschmacks, entnimmst du das Sieb mit dem Tee und genießt deinen wohltuenden Mate Tee.

FAQ: Meist gestellte Fragen

Wie lange Mate ziehen lassen?

Wie wir hier und da schon bei der Zubereitung angesprochen haben, empfiehlt sich bei Mate Tee, wie bei fast allen anderen Kräuter Tees auch, eine nicht allzu lange Ziehzeit. Je nach Geschmack und persönlicher Intensität lässt du Mate Tee für ca. 3-5 Minuten ziehen. Probiere ein wenig durch, bis du deine persönliche Geschmacksnote für dich herausgefunden hast.

Wie viel Mate Tee darf man am Tag trinken?

Mate Tee ist einer der wenigen Kräuter Tees der Koffein enthält und eine Tasse davon ist vergleichbar mit der Menge Koffein, die auch in einer Tasse Kaffee steckt. Natürlich kommt es immer darauf an wie viel Kraut bzw. Kaffee man in seine Tasse tut, wir orientieren uns natürlich nur an den Durchschnittswerten. Aufgrund des Koffeingehalts empfiehlt es sich Mate Tee mit Bedacht zu konsumieren, 1-2 Tassen am Tag sollten hier zunächst der Maßstab sein und nicht ohne Weiteres von jetzt auf gleich überschritten werden. Orientiere dich da einfach an deinem täglichen Kaffeekonsum und übertreibe es nicht. 

Denn die Nebenwirkungen von zu viel Koffein sind jedem bekannt, beispielsweise Schlafprobleme, Kopfschmerzen und innere Unruhe, um nur ein paar zu nennen. Du suchst eine Alternative zu deinem Kaffee am Morgen oder zum Mittag? Dann probiere es doch mal mit einer Tasse Mate Tee, denn darin steckt weitaus mehr als nur Koffein. Mehr dazu erfährst du in unserem Beitrag über Mate Tee.

yerba-mate

Wie kann man Mate Tee trinken?

Es gibt viele Teesorten, die hauptsächlich warm getrunken werden sollten, um die maximale Wirkung der Inhaltsstoffe auszureizen, aber auch um von der wärmenden, wohltuenden Wirkung zu profitieren. Das ist bei Mate Tee nicht anders. Mate Tee kannst du aber sowohl warm als auch kalt trinken und gerade der Konsum von kaltem Mate Tee wirft besondere Aufmerksamkeit auf den Bereich Gewichtsreduktion, bzw. Unterstützung bei einer Gewichtsabnahme. Kann dir Mate Tee tatsächlich beim Abnehmen helfen? Wir sind für dich dieser Frage auf den Grund gegangen.

Kann man mit Mate Tee abnehmen?

Vielleicht hast du schon davon gehört, dass Mate Tee dir bei einer Gewichtsreduktion helfen kann, dich also beim Abnehmen unterstützt. Doch was ist da dran?

Es gibt viele Leute, die auf eine gewichtsreduzierende Wirkung von Mate Tee schwören und in diversen Foren und Beiträgen davon berichten. Tatsächlich fand eine Studie der Universität Freiburg in der Schweiz heraus (Hauptstadt des gleichnamigen Kantons im Westen der Schweiz), dass gerade der Genuss von kaltem Mate Tee den Fettstoffwechsel deutlich ankurbeln kann.

In dieser Studie tranken die Testpersonen an zwei verschiedenen Tagen Mate Tee entweder mit einer Temperatur von 3°C oder 55°C. Nach dem Konsum wurden für die darauffolgenden 90 Minuten verschiedene Werte im Körper gemessen, wie z.B. die Herzfrequenz, die Menge des vom Herzen gepumpten Blutes, der Blutdruck, die Fettoxidation und der Sauerstoffverbrauch. Im Anschluss wurden diese Daten mit denen verglichen, die 30 Minuten vor dem Konsum des Tees gemessen wurden. Die entscheidenden Ergebnisse: Nach dem Konsum von kaltem Mate Tee erhöhte sich der Energieverbrauch im Körper um 8,3%, mehr als doppelt so hoch wie beim warmen/heißen Tee (3,7%). Neben einer Erhöhung der Fettoxidation, stellte sich ebenso eine verringerte metabolische Belastung des Herzens heraus. Natürlich haben wir dir die Studie mit dem ausführlichen Ergebnis unten aufgelistet.

Fazit

Die Zubereitung von Mate Tee ist etwas ganz Besonderes, eine jahrelange Tradition, die bis heute bestehen geblieben ist und bei Tee-Kennern und -Liebhabern noch tagtäglich so umgesetzt wird.

Natürlich kannst du dir, wie wir schon gesagt haben, deinen Mate Tee auch komplett “untraditionell” zubereiten, aber schau doch mal: ist es nicht wunderbar, wenn du nicht nur durch den Teekonsum, sondern auch schon durch die alleinige Zubereitung dem Alltag etwas entfliehen kannst? Sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, den Geschmack individuell anzupassen und den Tee Schluck für Schluck zu genießen? Dieser traditionelle Tee hat es mit Sicherheit verdient und du hast es auch! 

Also, wie sieht es aus? Trinkst du Mate Tee bereits und hast du ihn dir eventuell sogar schonmal auf die traditionelle Art zubereitet? Oder kochst du dir den Tee ganz klassisch in einer Tasse oder einer Kanne auf? Teile deine Erfahrungen mit uns und schreibe uns einen Kommentar, wir freuen uns auf den Austausch mit dir.

Weiterführende Links

Link zur Studie
https://www.unifr.ch/news/de/18951 -> https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fphys.2018.00315/full

https://www.mate-tee.de/Zubereitung-von-Mate-Tee:_:1000.html
https://teehaus-bachfischer.de/wissen/teezubereitung/mate-tee-so-klappt-die-zubereitung-perfekt/
https://utopia.de/ratgeber/mate-tee-zubereitung-und-wirkung-des-wachmachers-aus-suedamerika/
https://de.wikihow.com/Yerba-Mate-Tee-zubereiten
https://matetee.org/mate-tee-zubereitung/
https://www.tschaje.de/mate-tee-zubereitung/

Titelbild: Bild von Kotaro-Studio auf Pixabay


wallpaper-1019588
5 Beste FR Legends Tricks
wallpaper-1019588
8 Spiele Empfehlungen für Action-Adventure-Liebhaber
wallpaper-1019588
Don't Breathe 2 - Augen zu und durch
wallpaper-1019588
Induktives Ladegerät Ikea Sjömärke erschienen