Massiver Januar-Patch für Android von Google

Massiver Januar-Patch für Android von GoogleGoogles Januar-Patchday für sein Mobilbetriebssystem Android hat es in sich – sowohl von der Anzahl als auch von der Schwere der Sicherheitslücken her. Insgesamt 94 CVE-Nummern für eigenständige Lücken weist Googles Android Security Bulletin für Januar 2017 auf. Die schwerwiegendste der Sicherheitslücken lässt sich dazu benutzen, ein Smartphone via E-Mail, beim Browsen im Web oder auch mithilfe einer MMS zu kapern.

Google veröffentlicht solche Patch-Pakete monatlich, und mehr als 50 Lücken sind da durchaus normal. Die aktuellen 94 Fehlerbehebungen im aktuellen Paket markieren jedoch einen Tiefpunkt, der beispielsweise Sicherheitsforscher wie Matthew Green zu der verzweifeltem Aussage auf Twitter brachte: „Wie wird ein Betriebssystem, das (größtenteils) in einer ’sicheren‘ Programmiersprache geschrieben wurde, solch ein brennender Reifenstapel?

Bild: Rob Bulmahn, CC BY 2.0, bearbeitet

wallpaper-1019588
Meditation für klare Kommunikation
wallpaper-1019588
Mit ätherischen Ölen durch den Sommer
wallpaper-1019588
AEMET erhöht die Regen-Prognosen von 180 auf 300 l/m2 in 12 Stunden auf dem Mittelmeer und den Balearen
wallpaper-1019588
BAG: Keine Kostenpauschale bei Verzug des Arbeitgeber über € 40!
wallpaper-1019588
Meine Mutter wird heute 70 Jahre wie wunderbar
wallpaper-1019588
Merkel ist und bleibt eine Beleidigung für den gesunden Verstand
wallpaper-1019588
WARMER SUPPENZAUBER FÜR KALTE TAGE! Cremige Maissuppe mit unseren liebsten, knusprigen Käse-Scones
wallpaper-1019588
Zoku Owarimonogatari läuft auf dem AKIBA PASS Festival 2019