Masseneinwanderung in das Sozialsystem ist gemäß Ex BuPrä Wulff ein Glücksfall für Deutschland

Masseneinwanderung in das Sozialsystem ist gemäß Ex BuPrä Wulff ein Glücksfall für Deutschland

Die Massenmedien erzählen und schreiben in den letzten Jahren, in den letzten Monaten extrem verschärft, dass der deutsche Bürger nur viel mehr bezahlen muss und Verzicht üben, dann wird die Welt gerettet. Es wird zwar anders ausgedrückt, in Begriffe wie Klimanotstand oder Menschenrettung, doch erreicht werden soll lediglich die Bereitschaft mehr Geld an den nimmersatten Staat zu zahlen. Einer der Bestversorgten vom deutschen Steuerzahler, Ex BuPrä Wulff im Vorruhestand, der fast sein ganzes Leben vom Steuerzahler finanziert bekam und nach ca. 2 Jahren „Grußaugust Tätigkeit“ seine politische Karriere vorzeitig beenden musste und heute eine lebenslange Frührente von ca. 236.000 Euro plus ca. 200.000 Euro für Büro, Bedienstete, Dienstwagen mit Chauffeur etc. jährlich vom Steuerzahler spendiert bekommt, gab nun ebenfalls einen schlauen Spruch in die Richtung des „freudigen Bezahlens“ durch das Volk ab. So wie die Medien berichteten vertritt Wulff die Ansicht, dass die Masseneinwanderung in das deutsche Sozialsystem für die Bürger Deutschlands ein Glücksfall ist.

Es ist schon bewundernswert, wie große Teile des Volkes den Lügen der Massenmedien glauben schenken und in die Bereitschaft gelangen für den GRÜNEN Wahnsinn kräftig zu zahlen und dabei gleichzeitig die Finanzierung der Masseneinwanderung tragen wollen. Doch wenn jetzt ein überversorgter, zwangszurückgetretener Ex BuPrä zusätzlich noch die Lügen der Massenmedien anheizt und behauptet Millionen importierter Sozialhilfeempfänger bilden einen Glücksfall der deutschen Geschichte, dann zeigt es unweigerlich auf wie weit die Volksverblödung fortgeschritten ist. Dem Volk kann mittlerweile alles erzählt werden, jährliche Kosten von ca. 100 Milliarden Euro für Bund, Länder und Kommunen für die Migrationsunterhaltung bilden also einen Glücksfall. Die durch die Masseneinwanderung entstandene Wohnungsnot, bildet ebenfalls einen Glücksfall. Die aus Steuermitteln zu bauenden neuen Wohnungen mit der anschließenden aus Steuermitteln zu bezahlenden Bewohnung, bilden zusätzlich einen Glücksfall. Die für die Einwanderer kostenlose Nutzung aller Sozial- und Gesundheitsleistungen, die von den arbeitenden Beitragszahlern aufzubringen sind, ist somit ebenfalls ein Glücksfall. Der überproportionale Geburtenwahn aller eingereisten Sozialhilfeempfänger, den ebenfalls der Steuerzahler finanzieren muss, auch ein Glücksfall. Die eingeschleuste Kriminalität und Clan Wirtschaft, natürlich ein Glücksfall. Nicht zuletzt die entstandenen Parallelgesellschaften, mit zahllosen No-Go Areas, die dann die Glücksfälle der ganz besonderen Art darstellen.

Deutschland besteht nur aus Glücksfälle und da die ganzen Glücksfälle dem Volk immer noch nicht ausreichen, soll die Schlagzahl der Glücksfälle noch beträchtlich erhöht werden. Hier hat der „Glücksfall Ex BuPrä Wulff“ noch erhebliche Chancen auf Ausweitung, denn die GRÜNEN arbeiten kräftigst an ihren großen Wunsch des „Glückfalls vom Untergang Deutschlands“ und wie es derzeit aussieht hilft die Bevölkerung Deutschlands kräftig dabei mit….


wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (221): Kakkmaddafakka, H-Burns, Chris Cohen
wallpaper-1019588
Kleine Reibn: Großes Skitouren-Kino
wallpaper-1019588
Santanisches Geschnetzel an eigenartig eingerichteten Schulen
wallpaper-1019588
Yoga mit Isabelle – Termine 2019
wallpaper-1019588
Mond-Hype provoziert Fake News bei ntv
wallpaper-1019588
Rezension: Cat & Cole. Die letzte Generation - Emily Suvada
wallpaper-1019588
Stufe um Stufe hinauf. Oder hinab
wallpaper-1019588
Spruch der Woche #12