Marzipan – Leinsamen – Gugelhupf mit Salted Caramel Sahne

Marzipan – Leinsamen – Gugelhupf mit Salted Caramel Sahne

Ich wurde von Ostsee24.de gefragt, ob ich nicht Lust hätte, aus Ostseeprodukten ein tolles Rezept zu entwickeln. Nach kurzem hin und her haben wir uns geinigt und ich habe eine kleine Auswahl an Produkten von der Ostsee erhalten. Insgesamt echt sehr schöne Produkte, die ich aber definitiv leider nicht alle in ein Rezept unterbringen konnte. Die Auswahl ging nämlich von Salz über Bier bis hin zu Marzipan. Das Paket beinhaltete:

Marzipan – Leinsamen – Gugelhupf mit Salted Caramel SahneIch muss sagen, ich fand die Kombination des „Ostsee-Pakets" alles in allem sehr spannend. Bisher stand die Ostsee für mich natürlich hauptsächlich für Marzipan, das man das ganze Jahr über schlemmen kann. Über all die vielen anderen Zutaten, die größtenteils in wunderbarer Handarbeit an der Ostsee produziert werden, hatte ich bisher gar nicht nachgedacht. Man sollte sich wirklich mal mehr damit beschäftigen, was man so alles aus den heimischen Landen erhalten kann. Oder woher kommt das Meersalz bei euch zu Hause?
Das einzige, das mich ein wenig geärgert hat, war, dass ich den Kaffee fein gemahlen bekommen habe.Marzipan – Leinsamen – Gugelhupf mit Salted Caramel Sahne In die Kategorie der Filterkaffetrinker falle ich nämlich nicht gerade. Mir ist dabei auch aufgefallen, dass kaum einer meiner Freunde Filterkaffee trinkt. Mittlerweile hat fast jede einen Kaffeevoll- oder Halbautomaten, benutzt irgendwelche Pad-Maschinen oder so wie ich eine French Press.
Aber die richtige Denkarbeit kam dann erst noch bei der Auswahl des Rezeptes. Was macht man aus so vielen besonderen Produkten? Ich war natürlich auf meinen Ostsee - Marzipan so festgelegt, dass ich mit Scheuklappen durch die Rezeptentwicklung ging. Für mich ist die Ostsee nun mal Marzipan.
Marzipan – Leinsamen – Gugelhupf mit Salted Caramel SahneMit dem Kaffee zusammen habe ich sofort an Kaffee und Kuchen gedacht, entweder in den Dünen beim Picknick (kleine Anmerkung: hier hätte ich dann meinen Kaffee aus der Thermosflasche genommen) oder in einem Strandkaffee direkt an der Ostsee. Und diese Vorstellung hat mir sehr gut gefallen.
Als nächstes kam dann der Versuch, so viele Zutaten wie möglich in das Rezept zu packen. Leisamenmehl war natürlich prädestiniert dafür. Dazu noch das Rapsöl und fertig war die Idee zum Marzipan - Leinsamen - Gugelhupf. Als Besonderheit habe ich mir hierzu noch eine Salted Caramel Sahne einfallen lassen, die die Aromen abrundet und zudem super zum Kuchen passt.
Ich muss zugeben, dass ich es mir hier aber sehr einfach gemacht habe. Ich habe die Sahne aus dem Sahnesyphon direkt als Dekoration auf den Teller mit Kuchen gesprüht. Man kann natürlich die Sahne auch wie sonst üblich mit der Maschine oder dem Schneebesen schlagen.

Marzipan – Leinsamen – Gugelhupf mit Salted Caramel Sahne

Marzipan - Leinsamen - Gugelhupf mit Salted Caramel - Sahne

Marzipan – Leinsamen – Gugelhupf mit Salted Caramel Sahne
  1. 200 g Zucker
  2. 460 ml Sahne
  3. 1 Teelöffel Meersalz
  4. 4 Eier
  5. 100 g Marzipan
  6. 170 ml Rapsöl
  7. 80 ml Milch
  8. 1/2 Zitrone
  9. 7 g Backpulver
  10. 2 gehäufte Esslöffel Leinsamenmehl
  11. 300 g Mehl, Typ 405
  12. Puderzucker zum Bestreuen
  1. 120 g Zucker mit 2 Esslöffel Wasser im Topf aufkochen und einreduzieren bis der Zucker sich hellbraun verfärbt hat.
  2. Den Topf vom Herd nehmen und mit der Sahne ablöschen. (Vorsicht: Kann spritzen)
  3. Bei mittlerer Hitze das Karamel vollkommen auflösen.
  4. In einen Sahnesyphon füllen.
  5. Die Sahne über Nacht kühlen.
  6. Den Ofen auf 170 °C vorheizen.
  7. Die Eier, den Marzipan, den Zucker und das Rapsöl schaumig schlagen.
  8. Die Schale der Zitrone abreiben und die Zitrone auspressen.
  9. Den Abrieb und den Saft zur Eimassen hinzufügen.
  10. Die Milch hinzufügen
  11. Das Mehl, das Leinsamenmehl und das Backpulver mit dem Rest verrühren.
  12. Eine Gugelhupf - Form einfetten und die Masse in die Form geben.
  13. 30 Min normal backen. Danach die Form mit Alufolie bedecken und weitere 10 min garen.
  14. Mit Puderzucker bestreuen.
  15. Den Kuchen mit der Sahne zusammen servieren.
    Wer keinen Sahnesyphon zur Verfügung hat, kann die Sahne auch nachdem sie komplett runtergekühlt ist schlagen.

happy plate http://www.happyplate.de/

Wie findest du den Beitrag?


wallpaper-1019588
[Comic] Ich bin Batman [2]
wallpaper-1019588
EA und Respawn’s Titanfall – Publisher bläst wohl Singleplayer Spiel ab
wallpaper-1019588
Wild Hearts – Entwickler-Q&A bietet einen Einblick in das neue Abenteuer im Monster Hunter Genre
wallpaper-1019588
GTA Online Wöchentliches Update – 2. Februar: Rabatte, GTA Plus Boni und mehr!