„Märklin my world“ – der Mini Chef testet die Startpackung

Womit verbindet ihr die Marke Märklin? Ich kann mich erinnern, dass ich die Eisenbahnen als Jugendliche in meiner Heimatstadt Köln beim Bummeln entdeckt habe. Was ich cool fand: wie echt und originalgetreu die aussehen. Was mich geschockt hat: der Preis. Damals übrigens noch DM. Von Euros war noch lange keine Rede.

Ich war noch weit vom Leben als Mami entfernt. Trotzdem habe ich mich gefragt, wer sich so teures Spielzeug leisten kann.

Jetzt bin ich zweifache Mutter und liebe bei Märklin einen tollen Trend. Es gibt unglaublich günstige Startpackungen, die sich kombinieren lassen. „Märklin my world“ – der Mini Chef testet die Startpackung Aber wie ist die Qualität?

Der Mini Chef schnappt sich seinen besten Kumpel Noah, um den „Nahverkehrszug LINT" von Märklin für euch zu testen. Gleise, Lok und Wagen sowie ein Steuergerät werden begeistert ausgepackt.

Was klasse ist: Die Jungs brauchen nichts zusammenzuschrauben. Lediglich mitgelieferte Batterien ins Steuergerät einfügen. Ich bringe Leon einen Schraubenzieher und zeige ihm, welche Seite der Batterie nach oben kommt. Den Rest kriegt der Mini Chef alleine hin.

„Märklin my world“ – der Mini Chef testet die Startpackung

Mein erster Eindruck: Die kindgerechten Modelle sehen nicht nur stabil aus, sondern den Originalzügen auch äußerst ähnlich.

Wie cool ist das denn? Es gibt drei Geschwindigkeitsstufen, sowie die Licht- und realitätsnahe Geräuschfunktionen.

Der Mini Chef hält das neuartige Infrarot-Fahrgerät sicher in der Hand und hat Freude am Steuern. Dann darf sein Kumpel Noah die Geschwindigkeit angeben. Es wird brüderlich geteilt.

„Märklin my world“ – der Mini Chef testet die Startpackung

Dass das Dach abnehmbar ist, finden nur die Kids toll. Ich weiß aus Erfahrung, dass kleine Teile früher oder später im ganzen Haus herumirren. Zumindest wenn man wie ich nicht richtig fürs Aufräumen sorgt. 😉

Die Inneinrichtig ist cool. Spielmöglichkeiten gibt es reichlich.

Als Vorbild für unser neues Spielzeug dient übrigens der zweiteilige Nahverkehrszug LINT.

„Märklin my world“ – der Mini Chef testet die Startpackung

Der Zug kann mit dem mitgelieferten Ladekabel aufgeladen werden. Gibt es einen Verbesserungsvorschlag? Ich frage die Jungs. Die sind sich einig. Ein paar gerade Schienen wären toll. Leuchtet mir ein. die kann man allerdings separat nachkaufen.

Nachdem ich den Raum verlasse, höre ich im Nebenzimmer lautes Gegröle. Dann muss ich loslachen. Das war sicher nicht im Sinne des Herstellers. Kinder eben! Die Jungs spielen, wie Dinosaurier die Nahverkehrzüge angreifen wollen. Dann kommen Polizei- und Feuerwehrautos und retten die armen Menschen darin. Witzig. Der Fantasie der Kleinen sind eben keine Grenzen gesetzt.

„Märklin my world“ – der Mini Chef testet die Startpackung

Und der Preis stimmt. Startpackungen gibt es für unter 60 Euro. Wer mag kann seine Eisenbahnen und Schienen später ergänzen.

Wer von euch hat „Märklin my world" Züge zu Hause?

Bis bald und liebe Grüße von Elischeba

Photo Credits: Elischeba Wilde

Disclaimer: Danke an Märklin my world für die Kooperation

„Märklin my world“ – der Mini Chef testet die Startpackung Influencer-Marketing ad by t5 content


wallpaper-1019588
Quickie Week: Wie reagiere ich bei Shitstorms? — #Onlinegeister Quickie (Marketing-Podcast)
wallpaper-1019588
ISOs verifizieren
wallpaper-1019588
Hersbrucker Schweiz - der Maerzenbecherwald
wallpaper-1019588
Nachhaltige Babybodies von Tom&Jenny
wallpaper-1019588
Indisches Essen: 15 typische Gerichte musst du probieren
wallpaper-1019588
DIE VIELFALT DES SOMMERS! Runde Zucchini – gefüllt mit Eierschwammerl-Risotto auf Tomaten-Carpaccio
wallpaper-1019588
10 unglaubliche Museen, die deine Erwartungen von Singapur verändern werden
wallpaper-1019588
Die 11 schönsten Museen, die Du in Bangkok unbedingt ansehen solltest