Marklein, Janko: Florian Berg ist sterblich

Rezension Janko Marklein - Florian Berg ist sterblich

Inhalt aus dem Klappentext:

Florian Berg ist der menschgewordene Widerspruch. Kein Wunder bei diesen Eltern. Der Vater ist Pastor und in ihrer niedersächsischen Gemeinde für die Hochzeiten zuständig, die Mutter ist Pastorin und übernimmt die Beerdigungen. Florian zieht zum Studium nach Leipzig, doch die Widersprüche ziehen mit: Er ist Couch-Potato und Abenteurer, fühlt sich zu Mädchen hingezogen und von ihnen abgestoßen, er sehnt sich nach Liebe und hat Angst vor ihr. Bis er sich eines Tages von der Couch erhebt und auf große Tour geht. Kaum unterwegs, stellt er fest, dass er die größte Rechnung noch mit sich selbst begleichen muss.

Marklein, Janko: Florian Berg ist sterblich Meinung:

Dieses Buch steht schon auf meiner Wunschliste, seit ich die Verlagsvorschau des Aufbau Verlags durchgesehen habe. Er kürzlich erschienen zog der Roman schnell bei mir ein und blieb natürlich nicht lange ungelesen.

Wir begleiten in diesem Buch den Studenten Florian Berg, welcher in Leipzig Philosophie studiert. Dabei trifft er z. B. auf die aufdringliche Line, die ihm bei der Einschreibung für Kurse sehr nützlich ist. Oder auch auf Lines Ex-Freund Stephan, mit dem er eine WG gründet. Auch die attraktive Tutorin Anna lernt Florian in Leipzig kennen, doch diese ist nicht an Florian interessiert. Zumindest nicht auf intime Art, denn Anna ist ein Freigeist und in einer festen Beziehung. Aber Florian lässt sich dadurch nicht entmutigen und wird einige Erfahrungen sammeln, die ihn zwingen, über sein Leben nachzudenken.

Florian ist ein merkwürdiger Protagonist. Das war mir zwar schon klar, als ich die Inhaltsangabe gelesen habe. Wie verquer er aber wirklich ist, musste ich beim Lesen dieses Buches schnell feststellen. Eigentlich ist Florian ein Unsympath und zeitweise ein richtiges Ekel, aber er weist auch Züge auf, die ihn verletzlich erscheinen lassen. Er ist unsicher und wirkt manchmal unbeholfen und aufdringlich. Er ist ein Mitläufer und nicht in der Lage, seine eigene Meinung kundzutun oder sich dafür einzusetzen. Ich hatte das Gefühl, als ob Florian es jedem Menschen, dem er begegnet, recht machen möchte, um ja nicht alleine dastehen zu müssen. Deshalb erträgt er auch ihm eigentlich unangenehme Menschen, schaut weg, wenn er hinsehen sollte und schweigt, wenn er reden sollte. Oft wusste ich nicht, woran ich an Florian bin.

Janko Markleins Schreibstil ist geradlinig, schnörkellos und pointiert. Er richtet seinen Blick auf Kleinigkeiten, die dadurch bedeutsam wirken und Florians Generation treffend skizzieren. Stellenweise liest sich das Buch wie ein Bericht und wirkt oft ziemlich unpersönlich. Das macht die Lektüre noch um einiges schwieriger, da man es ja auch mit einer sehr anstrengenden Hauptfigur zu tun hat. Das Buch wird sowohl in der Gegenwart, als auch aus Florians Vergangenheit erzählt. Kapitelweise wechseln sich hier die Zeitebenen ab, und man versteht als Leser immer besser Florians Verhaltensweise. Erzählt wird das Buch aus der dritten Person und die Kapitel sind nicht zu kurz und in einer passenden Länge. Allerdings ist es definitiv keine Lektüre für zwischendurch, in die man sich mal kurz reinliest, denn das Buch erfordert Aufmerksamkeit von der ersten bis zur letzten Seite. Das Ende und die Auflösung der Geschichte waren für meinen Geschmack etwas sehr knapp gehalten. Das regt zwar zum Nachdenken an und grundsätzlich war ich zufrieden mit dem Ende, doch es hätte gerne einen Tick mehr Infos enthalten können.

Vielen Dank an den Blumenbar Verlag / Aufbau Verlag für das Rezensionsexemplar.

Fazit:

Florian Berg ist sterblich ist ein nicht ganz einfaches Buch, das eine schwierige Hauptperson mit sich bringt und in einem etwas kühlen, manchmal unpersönlich wirkenden Schreibstil daher kommt. Das hat zum Nachteil, dass die Botschaft dieses Buches schnell überdeckt wird, denn Florian ist anstrengend und erfordert Durchhaltevermögen. Aber das Buch hinterfragt auch und regt zum Nachdenken an und ich denke, dass jeder entweder sich oder andere in Florian oder den anderen Figuren in diesem Buch wiederfinden wird.

Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten.

Quelle: http://www.aufbau-verlag.de/index.php/florian-berg-ist-sterblich.html

Preis

Gebunden: 20,00 Euro

eBook: 15,99 Euro

ISBN: 978-3-351-05022-1

Seitenzahl: 336


wallpaper-1019588
Steven Soderbergh zeigt mit UNSANE einen iPhone-Horrorfilm
wallpaper-1019588
Wie uns das Essen in Studio Ghibli Filmen wirklich hungrig macht
wallpaper-1019588
Blog to go - Tina auf der LBM 2018
wallpaper-1019588
Spruchverfahren zum Squeeze-out bei der Kässbohrer Geländefahrzeug Aktiengesellschaft: Erstinstanzlich keine Erhöhung der Barabfindung
wallpaper-1019588
Videopremiere: King Pigeon – The Stock Life
wallpaper-1019588
Rote Linsen Curry mit Kürbis
wallpaper-1019588
Buchblog-Award: Das sind die besten Buchblogs 2018 | #bubla18 @BuchblogAward
wallpaper-1019588
Der Hurrikan „Leslie“ könnte in den nächsten Stunden Spanien erreichen