Marketing-Beratung nach dem Winterreifen-Prinzip

Marketingprinzipreifenblog

Marketing-Beratung ist seit über zehn Jahren der Schwerpunkt meiner Selbständigkeit und demzufolge habe ich hierin die meiste Erfahrung. Interessanterweise kommen potentielle Kunden nicht mit dem Bedarf nach Beratung zu mir, sondern mit dem typischen Satz: „Frau Schmeiser, ich brauche einen Flyer!“.

Ich bin aber weder eine Grafikerin noch eine Druckerei. Mit beiden arbeite ich sehr häufig zusammen, aber meine Kernkompetenz ist die Marketing-Beratung. Daher gebe ich als Antwort eine Gegenfrage, die nicht auf Gestaltung oder Druckauflage zielt, sondern auf die Frage hinter der Frage: „Warum?“

Mit Hilfe einer kleinen Geschichte versteht man meine Frage besser:

Ein Mann (oder eine Frau, aber bleiben wir in diesem Fall bei einem Mann) sieht Anfang November im Baumarkt Winterreifen mit sehr guten Testergebnisse im Angebot. Es gibt nur noch wenige Stück auf Lager. Er greift zu, legt sie in den Einkaufswagen und kommt an einem Baumarkt-Mitarbeiter vorbei (ja, es gibt sie!). Der sagt: „Schöne Reifen, aber sind es die richtigen?“ Der Mann bleibt überrascht stehen und denkt nach: Ja, die richtigen für welches Auto überhaupt? Ich habe ja gar keins! Der Mitarbeiter vermutet richtig: „Sie haben gar kein Auto, stimmt´s? Und vielleicht brauchen Sie ja auch gar keines?!“

„Ja, Sie haben recht,“ gibt der Mann zu „und einen Führerschein habe ich auch nicht.“ Er wuchtet die Reifen aus dem Wagen und zusammen legen sie sie auf den Stapel zurück. Der Mann bedankt sich und geht nachdenklich nach Hause. Ob er jemals den Führerschein gemacht hat, ist mir nicht bekannt. Aber Glück hat er gehabt – er ist im richtigen Moment an den richtigen Berater geraten. Der wollte nicht verkaufen, sondern beraten.

Marketing-Beratung mit Positionierung, Strategie und Vision

Als Beraterin verstehe ich meine Beratung als ergebnisoffen und wirtschaftlich angepasst. D.h. ich hinterfrage, stelle in Frage, frage Fakten und Ziele ab und letztendlich beantworte ich Fragen.

Übrigens ist ein Flyer (oder ein Faltblatt, eine Broschüre oder eine Mappe) oft das Ergebnis der Beratung, aber eben nicht immer.

In diesem Sinne, hier drei Fragen, die helfen herauszufinden, ob man (wirklich) einen Flyer braucht:

1. Was soll drin stehen? (Konzeption/Strategie erledigt?)

2. Wer soll ihn lesen? (Zielgruppe analysiert?)

3. Wie verteile ich ihn? (Vertrieb und Akquise geklärt?)

Auf Kommentare, Erfahrungen, Erlebnisse im Baumarkt und weiteres freue ich mich.

Passende Themen im Werbeblog:

Wozu braucht man eigentlich eine Marketingkonzeption?

Vier Fehler bei gedruckter Werbung, die vermeidbar sind.

Fehler im Internet – meine Erfahrungen als Marketingberaterin.



wallpaper-1019588
Lin Shaye ist das Highlight von INSIDIOUS: THE LAST KEY
wallpaper-1019588
Zum Angreifen nahe
wallpaper-1019588
Also, ich fange wieder an
wallpaper-1019588
Es gibt (kaum) einen falschen Partner
wallpaper-1019588
Ein kleiner sommerlicher Blick in den (Hof) Garten
wallpaper-1019588
Wohin nur mit all dem Gemüse?
wallpaper-1019588
Tom Clancy's: Ghost Recon Wildlands - Erste Details zur Special Operation 2
wallpaper-1019588
Just Cause 4 - Making-Of-Videoreihe mit exklusive Einblicke