Maria rast über Dominica: „Wir haben alles verloren…“

Wieder apokalyptische Szenen der Zerstörung in der Karibik durch einen Monster-Hurrikan: Wirbelsturm Maria krachte mit Winden von 259 km/h in die Insel Dominica.

Das Ausmaß der Verwüstungen sei „unbeschreiblich“, sagte Premierminister Roosevelt Skerrit in einer Serie dramatischer Einträge auf Facebook. „Mein Dach ist weg“, postete der Staatschef: „Mein Schicksal liegt in den Händen des Hurrikans – mein Haus ist geflutet”.

Später sagte der Premier: „Wir haben alles verloren!“

Heartbreaking statement from Roosevelt Skerrit, Prime Minister of Dominica:
„We will need help, my friend, we will need help of all kinds.“ pic.twitter.com/7MVdedNbpL

— Eric Holthaus (@EricHolthaus) September 19, 2017

Es ist die zweite Hurrikan-Katastrophe für die Karibik binnen zwei Wochen, nachdem zuerst Irma mehrere Trauminseln ausradiert hatte.

„Maria“ hält nun zu auf die britischen und amerikanischen Jungferninseln, St. Croix und Puerto Rico. Auf der US-Insel wird ein direkter Treffer befürchtet. Die Behörden warnten Einwohner an der Küste: „Verlasst eure Häuser, rettet euer Leben”.

New video shows Hurricane #Maria tearing through Guadeloupe. pic.twitter.com/qysgwl2vil

— AMHQ (@AMHQ) September 19, 2017


wallpaper-1019588
Spanische Armee bringt Neugeborenes von Mallorca nach Madrid
wallpaper-1019588
Der wahre Grund, warum Babys weinen
wallpaper-1019588
Fahrbericht HNF-NICOLAI XD2 URBAN (S-Pedelec)
wallpaper-1019588
Quellen der Klimaskeptiker - wen interessiert schon eine seriöse Recherche
wallpaper-1019588
Frank Carter and The Rattlesnakes: Mit der Brechstange
wallpaper-1019588
Tag 75: Weihnachten und die Ruine von Tulum
wallpaper-1019588
Sharon Van Etten: Viele Gesichter
wallpaper-1019588
Januar Stöffchen: eines von mind. 12