Margherita Spiluttini — Archiv der Räume

    Margherita Spiluttini: Helvetia Patria, St. Gallen, CH, Architekten Herzog & de Meuron, 1996, © Architekturzentrum Wien, Sammlung, Courtesy die Künstlerin und Christine König Galerie, 2015Margherita Spiluttini zählt zu den renommiertesten Architekturfotografinnen Europas mit einer festen Verankerung im Kunstkontext. In der Verzahnung auftragsgebundener wie freier Arbeiten entwickelte sie seit den frühen 1980er-Jahren ein eigenständiges Werk, das von einer präzisen, klaren, unprätentiösen Bildsprache geprägt ist. Ab 11. September zeigt eine Kölner Ausstellung Auszüge aus dem Werk von Margherita Spiluttini.

Parallel zu dieser Ausstellung zeigt die die Photo­graphische Sammlung der SK Stiftung Kultur in ihren Räumen im Kölner Mediapark Arbeiten von Werner Mantz und Hugo Schmölz – Architekturfotografie der 1920er- und 1930er-Jahre in Köln.

Ausstellungsbeschreibung

In Deutschland noch weitgehend unentdeckt, zählt Margherita Spiluttini (*1947) zu den renommiertesten Architekturfotografinnen Europas mit fester Verankerung im Kunstkontext. In Österreich steht sie für eine dokumentarisch einfühlsame Architektur- und Landschaftsfotografie in der ersten Reihe ihres Fachs. In der Verzahnung auftragsgebundener wie freier Arbeiten entwickelte sie seit den frühen 1980er-Jahren ein eigenständiges Werk, das von einer präzisen, klaren, unprätentiösen Bildsprache und einer stets inhaltlich wie medienspezifisch reflektierten Herangehensweise an architektonische und landschaftliche Motive geprägt ist. Beeinflusst von den Vertretern der legendären Ausstellung „New Topographics“, befasste sie sich in frühen Jahren mit „Alltagsräumen“ und erarbeitete als eine große Werkgruppe Fotografien für den ersten Wiener Architekturführer im Auftrag der Stadt Wien. Seit den 1990er-Jahren übernahm sie u.a. regelmäßige Aufträge für das renommierte Architektenbüro Herzog & de Meuron und befasste sich mit baulichen Eingriffen in die Alpenlandschaft Österreichs und der Schweiz. Wie werden Räume und Orte von Architektur bestimmt und verändert? Dies ist die Leitfrage der Fotografin. Für die Ausstellung wählt sie aus ihrem fotografischen Archiv Werkgruppen aus, die sie als gerahmte Vintage-Prints zeigt oder in Rauminstallationen mittels Dia- oder Beamer-Projektion.

Wann und wo

Die Photographische SammlungSK Stiftung Kultur (Raum 1)
Im Mediapark 7
50670 Köln

11. September 2015 bis 31. Januar 2016


wallpaper-1019588
#RealTalk: Depression kann jeden treffen!
wallpaper-1019588
Hauseinsturz in Palma de Mallorca
wallpaper-1019588
Karamellisierter Kaiserschmarrn von Georg Ertl
wallpaper-1019588
Papst Franziskus warnt vor dem Teufel. Holy Butt Plug hindert den Höllenfürst in Dich einzudringen.
wallpaper-1019588
Pheromon – Sie sehen sich (Bd.2)
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 Pro: Erstes Unboxing-Video ist online – mit schönen Blumen und einer interessanten Tasse
wallpaper-1019588
Die Turboquerulantin erobert Bremen
wallpaper-1019588
Interview mit Mamoru Hosoda