Mango-Hühnchen

Mango-Hühnchen

Es ist ja noch immer relativ unwirtlich draußen. Der Schnee liegt noch, aber langsam geht die Pracht in ein schmutziges Grau über. Da tut es gut, sich ein wenig Urlaubsstimmung auf den Teller zu bringen. Sowie dieses Hühnchen, das eigentlich aus La Réunion kommt. Das Rezept ist von Tessa Kiros*…sie hat es auf einer ihrer vielen Reisen gefunden.

Gewürzt mit Ingwer, Nelken und Chili, dazu eine Sauce auf der Basis von Tomaten und Mango….da scheint jedenfalls auf den Teller die Sonne.

Für den Fall, dass ihr keine aromatische frische Mango bekommt: es gibt auch Tiefkühlware in guter Qualität. Tomaten haben ja gerade auch nicht Saison – da hilft gute Dosenware sehr weiter.

Es ist kein Fehler, Basmatireis zu diesem Hühnchen zu reichen. Etwas grünes Blattgemüse kann auch nicht schaden :-).

Mango-Hühnchen

Für 4 Personen:

  • 1 Hühnchen, in 8 Teile geteilt
  • 3 EL neutrales Öl
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 6 cm frischer Ingwer
  • 2 Chilischoten
  • Muskatnuss
  • 1 Nelke
  • 3 Tomaten; ich hatte geschälte Dosenware
  • 1 reife Mango
  • einige Zweige Koriandergrün

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Chilis ebenfalls fein hacken.

Das Öl in einer weiten Pfanne erhitzen. Das Hühnchen hineingeben und von allen Seiten goldbraun anbraten. Gegen Ende die Zwiebel zugeben und ebenfalls goldbraun braten.

Chili, Knoblauch und Ingwer im Mörser zerstoßen. Zum Hühnchen in die Pfanne geben. Das Hühnchen von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und eine schöne Dosis Muskat darüber reiben.  Nelken mörsern und ebenfalls in die Pfanne geben. Tomaten grob hacken und zum Hühnchen geben, alles durchrühren, damit die Tomaten auf dem Boden der Pfanne zu liegen kommen. Einen Deckel auflegen und alles bei geringer Hitze 30 min schmurgeln lassen.

Inzwischen die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln, dann zum Hühnchen in die Pfanne geben. Weitere 15 min köcheln lassen.

Koriandergrün zupfen und grob hacken.

Hühnchen mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Koriandergrün bestreut auf den Tisch bringen.