Manche Tage muss einfach zuckern von Tamara Mataya/Rezension


Manche Tage muss einfach zuckern von Tamara Mataya/Rezension 
   Taschenbuch: 352 Seiten
   Verlag: Heyne Verlag
   ISBN-10: 3453421698
   kaufen bei Amazon
  
 
»Sexy Lektüre zum Abschalten!« (JOY)
  Zum Inhalt Dauersingle Sarah hat die fixe Idee, dass die große Liebe auf der Internetseite »Missed Connections« auf sie wartet. Die Plattform richtet sich an all diejenigen, die ihren Traumpartner schon auf den Straßen von New York gesehen haben, aber nicht mutig genug waren, ihn anzusprechen. Doch Sarahs Mr. Right hat sie wohl noch nicht entdeckt, und so fängt sie eine Affäre mit Jack an, dem attraktiven Bruder ihres Mitbewohners. Er schafft es, ein wenig unverbindlichen Spaß in ihr Leben zu bringen. Doch dann taucht ein anonymer Verehrer auf »Missed Connections« auf …
Zum Buch
Momentan geht eigentlich alles schief, was schief gehen kann. Sarah hat ihren Job in einer Anwaltskanzlei verloren und wohnt nun bei Pete, ihrem besten Freund.
Also verbringt sie ihre nun freie Zeit damit im Internet zu surfen und natürlich auch sich einen neuen Job zu suchen.
Die Sache mit dem Job klappt ganz gut und sie kann in einer Massagepraxis anfangen. Die Besitzer der Massagepraxis allerdings sind waschechte Hippies und Sarah muss mit allerlei offenen und teilweise auch leicht eyoterischen Verhaltensweisen der beiden klar kommen. Das ist anfangs sehr ungewöhnlich für sie, aber dennoch manchmal sehr amüsant. Es wird nie langweilig auf der Arbeit.
Was das surfen im Internet angeht, so schaut sich Sarah oft auf der Seite
»Missed Connections« um. Die Seite wurde dafür gemacht, um über das Internet Leute anzusprechen, denen man irgendwo in New York begegnet ist, sich aber nicht getraut hat, sie real anzusprechen.
Also legt Sarah sich ein Profil zu. Bisher allerdings passiert wenig.
In der Zwischenzeit kommt sie Petes Zwillingsbruder Jack näher, der eigentlich gar nicht ihr Typ ist und auf einmal meldet sich jemand bei »Missed Connections«, der sie kennen lernen will..
Meinung
Manche Tage muss man einfach zuckern von Tamara Mataya ist unheimlich amüsant und unterhaltsam.
Die Figuren sind sehr abwechslungsreich und glaubwürdig und die beiden Hippies Fern und Ziggy, auf ihre Weise nervig und amüsant zugleich. Echte Hippies eben.
Dies vielfältige Mischung, macht das Buch unheimlich abwechslungsreich und unterhaltsam und man begleitet Sarah durch manch skurrile Erlebnisse.
Die Romantik kommt natürlich auch nicht zu kurz.
Fazit
Alles in allem eine tolle leichte Sommerlektüre mit der man wunderbar unterhalten wird. Sexy, schräg und unterhaltsam!
5 von 5 Sterne
Manche Tage muss einfach zuckern von Tamara Mataya/Rezension
Zum Autor
Tamara Mataya ist eine Bibliothekarin, die es liebt, für jeden das richtige Buch zu finden. Sie unterrichtet Englisch als Zweitsprache und ist zudem Musikerin
  

wallpaper-1019588
Flugstunden für serpentesische Passagiere
wallpaper-1019588
Algarve: Bibbern wegen Kältewelle
wallpaper-1019588
Geheiminfiltration in unbequemer Nachbarschaft
wallpaper-1019588
Mediterraner Linsensalat
wallpaper-1019588
Montagsfrage
wallpaper-1019588
Bacon & Honey Peppers Dip – Dip und Burgersauce in Einem
wallpaper-1019588
Ich ermahnte die Kröte zu mehr Vorsicht
wallpaper-1019588
Beauty Styler und Sensitive Shave: Neuheiten von Veet