Mahler und Amerika in Wien

Am 14. Mai startet im Wiener Konzerthaus das 35. Internationale Musikfest, welches im Gedenkjahr Gustav Mahlers ganz unter seinem Namen steht und etwa 60 Konzerte unter dem Leitfaden “Mahler und Amerika” beinhaltet. Eröffnet wird das Musikfest von den Wiener Philharmonikern mit ihrer meisterhaften Interpretation von Mahlers Symphonien. Ein interessantes Symposium über die Mahler-Rezeption widmet sich seiner Werke und deren Einfluss in der Musik, sowie dem Leben und Tod Gustav Mahlers.

mahler vienna

Gustav Mahler wurde 1860 in Böhmen geboren. Er war Komponist und der berühmteste Dirigent des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die neun kompletten Symphonien sowie die zehnte unvollendete, die er im Laufe seines Lebens schrieb, sind geprägt von volkstümlichen Klängen, die er gerne hörte und studierte. Mahler hat die klassische Musik revolutioniert, wobei er in einigen beeindruckenden Partituren auch Gedichte, wie Des Knaben Wunderhorn oder die Kindertotenlieder von Friedrich Rückert vertonte. Mahler verstarb im Jahre 1911 in Wien.

Unter den 60 Konzerten des Internationalen Musikfestes heben die Konzerthaus-Organisatoren vor allem die Darbietungen von Ian Bostridge und Florian Boesch, sowie der bejubelten Musicbanda Franui hervor. Letztere ist bekannt für ihre bilderstürmische Interpretation der Jungen Lieder Mahlers, die vor allem den Liebhabern der moderneren klassischen Musik sehr am Herzen liegen.

Herausragende Streichquartette wie das Pacífica Quartet, das Hagen Quartet, Belcea und Mosïques, zählen ebenfalls zusammen mit erlesenen Künstlern wie Isabel Charisius, Pierre-Laurent Aimard oder Mihaela Ursuleasa, zu den Gästen. Darüber hinaus wird das musikalische Werk Mahlers auch in Klavier- und Violinkonzerten von großartigen Musikern interpretiert.

Die Darbietungen unter dem Motto Stars & Stripes zählen zu den am Meisten erwarteten unter den Jazzliebhabern.  Hierbei vereinen sich die besten Exponenten der amerikanischen Musik, wie zum Beispiel der Pianist Brad  Mehldau oder der Vibraphonist und Komponist Stefon Harris.

Mit der berühmten Band Fanfare Ciocărlia aus dem Nordwesten Rumäniens ist auch der Balkan musikalisch vertreten. In ihren Anfängen trat die Band bei Tauffeiern und Hochzeiten auf, bis sie von ihrem Manager entdeckt und international bekannt gemacht wurde. Ihre Klänge, charakteristisch für türkische oder österreichische Militärorchester, beinhalten Trompete, Bariton, Tenor, Horn, Tuba, Saxophon, Pauke und Perkussion. Ihre in Romanes, der Sprache der Zigeuner, dargebrachten Lieder rufen einen regelrechten Freudentaumel unter ihren Fans hervor, welche sich ohne Unterbrechung tanzend zum Klang der Musik bewegen.

Auch Serbien ist mit seiner erfolgreichsten Band Balkan Brass vertreten. Ihre Musik, ganz eigen für den Balkan, beinhaltet die typischen Klänge Mazedoniens und Bulgariens, die Dank der Filme von Emir Kusturica Berühmtheit erlangten. Wie viele andere hatte auch diese Band des Balkans ihre Anfänge in Auftritten auf Volksfesten. Heute hat ihnen das Kino die Möglichkeit eröffnet, die alten Volksklänge von Blasmusik und Perkussion, die sie charakterisieren, auf internationaler Ebene bekannt zu machen.

Für mehr Informationen http://m.wien.info/es/music-stage-shows/classic/music-festival-konzerthaus

 


wallpaper-1019588
Facebook Sperrung und Löschung rechtswidrig
wallpaper-1019588
Cooler LTD Ride #1
wallpaper-1019588
My Hero Academia erhält eine OVA
wallpaper-1019588
Karrierewechsel mit 50plus? Mit 7 Tipps zum beruflichen Neustart
wallpaper-1019588
Miss Grit: Bleibt dabei
wallpaper-1019588
Wissenschaftstalk - Die Komplexität des Anti-Doping-Kampfes
wallpaper-1019588
Listerine Go! Tabs
wallpaper-1019588
Weniger ist manchmal mehr… – Zum Beispiel im Badezimmer