Magic Cake (Puddingkuchen)

Magic Cake (Puddingkuchen)Zutaten:

4 Eier

1 EL Wasser

150 g Zucker

125 g Butter, zerlassen und abgekühlt

115 g Mehl

500 ml Milch, lauwarm

2 TL Vanilleextrakt oder 0,5 Fläschchen Vanillearoma

Zubereitung:

Backofen auf 160 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine Auflaufform (Größe ca. 20 x 20 cm) fetten. Bitte keine Springform o.ä. verwenden, da der Teig zu flüssig ist und herauslaufen würde!

Eier trennen und Eiweiß steif schlagen.

Eigelb, Zucker, Wasser und Vanillearoma hell und schaumig schlagen.Magic Cake (Puddingkuchen)
Die geschmolzene Butter unterrühren und ca. 1 Minute weiter schlagen.Mehl dazu geben.Magic Cake (Puddingkuchen)Dann die Milch langsam einrühren bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Achtung - Teig ist sehr flüssig!!Magic Cake (Puddingkuchen)
Eischnee mit einem Teigspatel vorsichtig unterheben (ich denke mal, es ist normal, wenn die Eischneeflocken obenauf schwimmen - also nicht erschrecken :-D)

Magic Cake (Puddingkuchen)
Teig in die Auflaufform füllen und im Ofen ca, 60 Minuten backen (Oberfläche wird schön braun).Magic Cake (Puddingkuchen)Heraus nehmen und mindestens 3 Stunden abkühlen lassen.Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.Magic Cake (Puddingkuchen)
Magic Cake (Puddingkuchen)Anmerkungen:- dieses Rezept gehört wohl zu den Klassikern der amerikanischen Küche und aktuell geistert es wieder durch sämtliche Foodblogs- da es viele ähnliche Rezepte hierzu gibt, habe ich lange gesucht und mich für dieses hier entschieden, da mich das Foto am meisten ansprach- der Teig ist sehr flüssig und durch das Backen sollen 3 Schichten entstehen. Ok, bei mir sind nur ganz deutlich 2 Schichten zu erkennen. Eine dritte Schicht kann man nur sehr vage direkt unter der ersten Schicht erkennen, wenn man mit der Nase schon fast am Kuchenstück klebt :-) Das ist aber egal, denn geschmacklich ist es (zumindest bei uns zuhause) der Renner :-P- ich nenne diesen Kuchen nun auch gerne Puddingkuchen, denn er schmeckt ganz klar wie ein sehr fester Vanillepudding - aus diesem Grund lieben meine Jungs diesen Kuchen auch :-)- ich würde ihn jetzt nicht unbedingt als Kuchen, sondern eher als Dessert anbieten. Interessant ist er auf jeden Fall!!


wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Masters letzte Meldungen
wallpaper-1019588
Grundrezept: Bärlauchsalz
wallpaper-1019588
NEWS: Silversun Pickups veröffentlichen neues Album “Widow’s Weeds”
wallpaper-1019588
Das Karma-Verständnis im frühen Chan
wallpaper-1019588
Foto: Zierkirsche in voller Blüte
wallpaper-1019588
„Die Chroniken“ sind im Handel!
wallpaper-1019588
Ein Hochbeet für Krisenzeiten