Maggie Stiefvater – Ruht das Licht

Maggie Stiefvater – Ruht das LichtRuht das Licht – Maggie Stiefvater

Ich verzichte jetzt einmal ganz frech auf eine Inhaltsbeschreibung, denn ich bin der Meinung, daß wer den ersten Teil gelesen hat, der weiß worum es geht und wer ihn noch nicht gelesen hat, der sollte dies schleunigst nachholen und braucht jetzt nocht nicht zu wissen, um was es in diesem zweiten Teil der Trilogie um Mercy Falls geht.

Was soll ich sagen…ich bin begeistert,traurig,deprimiert,glücklich,nachdenklich und mir fallen noch eine ganze Menge mehr Gefühle ein, die ich in Verbindung bringen kann mit diesem Buch. “Ruht das Licht” ist eine gelungene Fortsetzung von “Nach dem Sommer”, läßt den Leser aber mit einem ganz ganz bösen Cliffhanger und einem ganzen Haufen offener Fragen einfach zurück. Maggie Stiefvater hat eine ganz eigene Sprache geschaffen und zeichnet mit ihrem Schreibstil eine wunderschöne Welt,in der man sich die Jugendlichen von heute gar nicht mehr so richtig vorstellen kann. Die beiden Hauptfiguren Sam und Grace bezaubern einfach mit ihrer Liebe zueinander. In einer Welt in der es so derbe zugeht, wo purer Sex ohne Gefühl praktiziert, Gewalt und unpersönliche Internetbeziehungen gepflegt werden, lernt der Leser plötzlich zwei junge Menschen kennen, denen es genügt, wenn sie nur beieinander sind, Musik hören und lesen können, die an ihre Zukunft und ihre Bildung denken. Jungendliche, denen es reicht, wenn sie gemeinsam einen Burger essen können und über ihre Träume reden. Irgendwo hab ich eine Rezension gelesen, in der von Besessenheit geschrieben wird. Das kann und will ich nicht nachvollziehen müssen. ich möchte mir viel lieber vorstellen,das es sowas vielleicht tatsächlich noch gibt auf der Welt. Einen ausgleichenden Gegenpart ind er Geschichte bilden Cole und Isabell. Cole als neue Figur und Isabell bereits aus dem ersten Teil bekannt. Cole ist ein typisch gebrochener jugendlicher Musikstar, der die Kindheit verpaßt hat und nun weder mit sich selber noch mit seiner Umwelt zurecht kommt. Als er Beck kennenlernt sieht er im Wolfsein die Chance aus seinem kaputten leben auszubrechen und zu vergessen. Isabell hängt immer noch fest in ihrer Trauer um ihren toten Bruder. Und beide zusammen bilden eine Konstellation zwei sich abstossender Magneten. Ich bin gespannt, wie sich ihre Beziehung entwickeln wird.

Was mich so richtig aufgeregt hat, waren die Eltern von Grace. Im ersten Teil noch die hippen Mitbewohner ihrer Tochter…und ich betone Mitbewohner, denn Eltern sind sie definitiv nicht….so beschliessen sie plötzlich, daß sie doch Eltern sein wollen und ihre Tochter erziehen müssten. Ich kann das nicht nachvollziehen, denn Grace ist super in der Schule, nimmt weder Drogen noch geht ständig auf ausschweifende Partys, noch macht sie sonst irgendetwas, was eben ein rebellierender Teenager so macht. Sie ist einfach nur das erste Mal so richtig verliebt in einem Jungen. Wie schon gesagt: ich kann die Eltern nicht verstehen.

Was mir auch Kopfweh macht sind die vielen offenen Fragen: Wo ist Beck? Wann verwandelt sich Olivia wieder zurück in einen Menschen und wie wird ihre Familie auf ihr Wiedererscheinen reagieren? Wer ist der dritte neue Wolf aus dem ersten Teil und warum ist er noch nicht aufgetaucht? Warum hat sich Cole so früh zurückverwandelt? Wie geht es mit ihm und Isabell weiter? Wird Sam auch so krank werden wie Grace? Wird Grace sich weider in einen Menschen verwandeln können? Wie geht es mit ihren Eltern weiter? Und wer haut dem fiesen Tom Culpeper endlich mal sein Grinsen aus dem Gesicht?

Mein Fazit:

Eine gelungene Fortsetzung einer wunderschönen Trilogie. Ich empfehle jedem den ersten Teil sofort und diesen zweiten Teil gleich danach zu lesen und dann genauso wie ich und mit mir noch viele andere Mercy-Falls-Begeisterte eine gefühlte Ewigkeit auf dem abschließenden dritten Teil zu warten.

Die Autorin:

Maggie Stiefvater, geboren im November 1981 in Virginia, verlebte eine nach eigenen Worten sehr chaotische aber sehr kreative und musisch geprägte Kindheit und Jugend. Nach dem College versuchte sie u.a. als Kellnerin, Zeichenlehrerin beruflich Fuß zu fassen. Doch sehr bald schon meldeten sich ihre kreativen Talente und verlangten, ausgelebt zu werden – zunächst als Musikerin und Songwriterin, dann zunehmend als bildende Künstlerin. Für ihre künstlerischen Arbeiten wurde sie inzwischen mit einigen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Seit 2007 hat sich Stiefvater aufs Schreiben konzentriert und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Autorinnen der Romantasy.

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Script5 (1. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839001188
  • ISBN-13: 978-3839001189
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
  • Originaltitel: Linger

Maggie Stiefvater – Ruht das Licht


wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit
wallpaper-1019588
Eukalyptus überwintern: Das gilt es zu beachten
wallpaper-1019588
12 niedrige winterharte Stauden für die ganzjährige Gartenbepflanzung