Madsje Gari [Mein Motorrad]

Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer einer TVS Victor GLX mit 125cc. Und bin absolut froh darüber. Denn irgendwas hat die Rikscha-Fahrer in den letzten 2 Wochen dazu verleitet ausnahmslos immer mehr Geld zu Madsje Gari [Mein Motorrad]verlangen. Und jedes Mal wenn man irgendwo hin möchte mit einem geldgeilen, sturem Inder rumzudiskutieren, kann auf Dauer sehr an die Nerven gehen. Dabei sind die Inder hochkreativ in ihren Begründungen warum die Fahrt denn nicht 30 Rupie wie normal, sondern plötzlich 50 Rupie und mehr kosten soll. Mal ist es das Wetter, die Uhrzeit, der Fakt, dass er mit der Rikscha wieder zurückfahren muss oder einfach nur, dass er keine Lust hat den Meter anzustellen. Teilweise bricht sogar Streit unter den Fahrern aus, die meistens in Gruppen zusammenstehen, falls sich doch mal einer bereit erklärt einen für den korrekten Preis mitzunehmen. Die Rikscha-Kartelle versuchen also ihre Macht auszubreiten.
Meinen eigenen fahrbaren Untersatz habe ich im 120 km entfernten Satara für ca. 400€ gekauft , eine Prozedur bei der mir mal wieder meine Hautfarbe im Weg stand. Ich und Kiren, der mir dabei half, mussten nämlich alles so aussehen lassen, als würde er das Motorrad kaufen, da ich sonst nie diesen Preis bekommen hätte. Die Strecke bin ich übrigens auch am selben Tag wieder zurückgefahren und eins kann ich sagen: Madsje Gari [Mein Motorrad]National Highways bei Nacht sind echt beängstigend. Auf dem Weg wurde ich zum Glück nicht von der Polizei gestoppt, denn einen Führerschein hab ich natürlich noch nicht. Den habe ich mir erst diese Woche gekauft. Dazu fährt man zur RTO(Regional Traffic Office) in Pune und bezahlt ca. 20€ um die sog. Learner Licence zu erhalten. Da ich aber nicht alle benötigten Dokumente hatte, verzögert sich die Aushändigung um ein paar Tage. Das Problem des fehlenden Registrierungsformulars ließ sich übrigens mit ein paar Extra-Rupien sofort lösen. Denn die Fahrlehrer sind hier mindestens genauso korrupt wie die restliche Polizei. Mit der hatte ich auch schon eben meine erste Erfahrung.  Auf dem Weg nach Hause wurde ich angehalten und mein Führerschein verlangt. Da ich den ja erst noch bekomme musste ich mir mit meinen Marathikenntnissen und meinem Geldbeutel aushelfen. 100 Rupie, umgerechnet 1,6 € stimmten den Polizisten dann auch sofort um. Natürlich wollte er mehr haben, Madsje Gari [Mein Motorrad]doch ich hatte in weiser Voraussicht einen 100 Rupie-Schein in meine Tasche gesteckt, weshalb ich auch behaupten konnte nicht mehr Geld dabei zu haben. Das Arschkriecherische Namaskar sowie die Anrede mit dem Majestätischen „Wir“ haben dann den Rest getan.
Das Beste an meinem Motorrad ist übrigens der Sitzbezug. Anfangs als potthässlich empfunden habe ich mich jetzt schon fast an den weiß-pinken Tigerfellbezug gewöhnt und werde ihn wahrscheinlich auch drauf lassen.



wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Aufladen, aufleben, abheben: Shades of Winter Freeride-Camp in Gastein
wallpaper-1019588
10 Jahre Chilihead77
wallpaper-1019588
4 Tipps für mehr Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Integrales Naturschutzgebiet Tsaratanana
wallpaper-1019588
Zwei Kochbücher auf einen Streich
wallpaper-1019588
Schutzgebiet Ampasindava
wallpaper-1019588
pour se détendre