Low Light Mixes – Points of Departure

pointsofdeparture

Der letzte Schneefall hat meine Begeisterung für Ambient wiedererweckt. Das passiert hin und wieder mal. Meist ist Zuurb Schuld. Ganze 10 Polarlichter Sendungen hat Thomas schon auf ins Radio gebracht. Wenn jemand Ambient lebt und liebt, dann Thomas.

Heute möchte ich allerdings “Points of Departure” von Low Light Mixes empfehlen. Zurücklehnen und entspannen schadet auch am Wochenanfang oder in Konzentrationsphasen nie.

Points of Departure by Low Light Mixes auf Mixcloud Tracklist

The Elf Machine – Asymmetric Transition
Arovane – Passage to Nagoya
Locust – I’ll Be There
Forrest Fang – Bothered
Paul Ellis – Dialing in the Sun
Chris Watson – El Divisadero
Circular – Synchronus
The Black Dog – Exhibit 1.1
Function and Vatican Shadow – Things Unknown
Dub Tractor – More or Less Mono
The Field – Arpeggiated Love
Richard Pinhas – Melodic Simple Transition
Andy Stott – Science and Industry
Torn Hawk – She Happens
Ten and Tracer – Figure and Ground
Deepchord – Day’s End

Dieser Beitrag Low Light Mixes – Points of Departure erschien auf Progolog.de.


wallpaper-1019588
Montagsfrage: Technische Skills?
wallpaper-1019588
Hochtouren: Tipps von Profi-Bergsteiger David Göttler
wallpaper-1019588
BSI warnt vor SMS-Phishing
wallpaper-1019588
Algarve: Preise für Häuser steigen – trotz oder wegen der Pandemie