Low Carb Gefüllte Mini-Paprika

|| Bye-bye wilde Mädelsabende, willkommen vernünftig & das Rezept für leckerstes Fingerfood: Low Carb Gefüllte Mini-Paprika ||

Partyfood darf auch mal gesund und low carb sein – die Gäste werden es lieben!

Ich habe mir fest vorgenommen, heute nicht über Corona (was mit Sicherheit das Unwort des Jahres 2020 werden wird) zu schreiben. Die Situation ist außergewöhnlich, das kriegen wir alle mit. Das Thema ist überall und alles ist anders als der normale Alltag sonst. Daher brauche ich persönlich für mich Dinge, die mich ablenken und mir zeigen, dass die Welt sich weiterdreht und es auch erfreuliche Dinge gibt neben all den belastenden Nachrichten.

Für mich gehört dazu Kochen. Das ist seit langer Zeit mein Hobby, mein liebstes Gut, womit ich mich gerne beschäftige, was mich glücklich macht und erfüllt. Und was ganz nebenbei die Mägen meiner liebsten Freunde füllt – und somit nicht nur mich glücklich macht. Kochen ist mein persönliches “Ommm” – meine Entspannung und meine Art, mir Gutes zu tun. Und daher wird hier auch diese Woche weiter gekocht, für euch, für mich, für alle, die sich gerne mit Essen beschäftigen und sich auch mal ablenken wollen.

Mit Frischkäse, Hühnchen und Tomaten gefüllte Low Carb Mini-Paprika Gesunder Snack, ohne Sünde: Low Carb Mini-Paprika

Für uns habe ich heute etwas Leckeres & Gesundes gezaubert. Manch einer mag meinen, das schließt sich gegenseitig aus. Stimmt aber nicht! Meine Low Carb Mini-Paprika sind tatsächlich so was wie Soulfood – schließlich sind sie gefüllt mit cremigem Frischkäse und gebratenem Hühnchen. Sie sind ein Party-Snack, Fingerfood, das gesundheitsbewussten Gästen schmeckt, aber auch denen, die auf kleine, leckere Schmankerl am Büffet stehen.

Wer Gemüse-Sticks zu gesund findet oder auch zu traurig für ein Partybuffet, aber trotzdem etwas Gesundes und etwas, von dem man nicht gleich beim Anschauen 10 Kilo zunimmt, servieren will, der liegt mit den Low Carb Gefüllten Mini-Paprika genau richtig.

Meine Mädels lieben diese kleinen gefüllten Paprika, die gesund sind und nicht dick machen

Diese kleinen Schlankmacher-Paprika habe ich in letzter Zeit gerne bei unserem wöchentlichen Mädelsabend serviert. Die Zeiten ändern sich nämlich – während wir uns früher Chips & Dips, Käsewürfel, Mini-Pizza & Co. reingezogen haben, servieren wir heute meist Salat, Mini-Omelettes und ähnliches Low Carb Fingerfood. Auch der Sekt wird nicht mehr literweise geleert, es gibt nun auch Wasser mit Gurke oder Minze. Ich weiß, es ist eine Schande! Die wilden zügellosen Parties – wo sind sie hin?

Wenn ich mich morgens im Spiegel angucke, dann weiß ich wo sie sind!! Und da man weiterhin an jedem Geburtstag glaubhaft den 25. feiern will (räusper), muss man was tun! Also gibt es eben Low Carb Mini-Paprika statt Chips und ganz viel Wasser zum Sekt. Hauptsache, es gibt überhaupt noch Sekt! 😉

Klein und handlich, so wie Fingerfood sein soll: bunte Mini-Paprika gefüllt mit Frischkäse, Tomaten und Hühnchen

Wer auch gerne mal Low Carb kocht und sich gerne gesund ernährt, ohne alleine, traurig an einem Salatblatt ohne alles rumkauen zu wollen, dem kann ich meine Mini-Paprika nur empfehlen. Bei aller Vernunft, Sitte und Anstand, die heutzutage bei unseren Mädelsabenden herrschen, verlieren wir trotzdem noch allzu gern die Beherrschung, wenn es um leckeres Essen geht. Da bleibt kein Krümel übrig, wenn es schmeckt. Und so soll es ja auch sein. “Ach, eins geht noch!” “Wer isst noch die letzten zwei?” “Na gut, muss ja weg!”

So bleibt auch von den Mini-Paprika am Ende nichts übrig, die Platte ist leergefegt und die Köchin freut sich, dass es allen geschmeckt hat und morgen keiner die leer geputzten Teller bereuen muss. Das sind sie, die neuen vernünftigen Mädelsabende – weniger Kilos, weniger Kater. (Auch ein schönes Party-Motto, oder nicht?)

Gelbe und rote Paprika mischen – das sieht hübsch aus, wenn ihr die Mini-Paprika auf einer Platte serviert Lecker und hübsch anzuschauen: Kleine gefüllte low carb Paprika

Schnell & einfach: Low Carb Mini-Paprika

  • Ihr braucht nur wenige Zutaten.
  • Fertig gebratene Hähnchenbrustfiletstücke sparen viel Zeit.
  • Ein paar Zutaten schnippeln, verrühren und das “Kochen” übernimmt der Ofen.
  • Keine besonderen Gewürze oder außergewöhnlichen Zutaten benötigt.

So, jetzt hab ich euch lang genug auf die Folter gespannt und euch hoffentlich so richtig Lust auf dieses Happy-and-Fit-Fingerfood gemacht. Daher kommt nun das Rezept für euch:

Im Ofen gebacken sind diese Mini-Paprika ein super leckerer und gleichzeitig gesunder Snack Low Carb Gefüllte Mini-Paprika Drucken

Low Carb Gefüllte Mini-Paprika

Gesundes low carb Fingerfood: Mini-Paprika gefüllt mit Frischkäse, Hühnchen und Tomaten Gericht Appetizer, Fingerfood, SnackKeyword gesund, low carb Arbeitszeit 30 Minuten

Zutaten

  • 250 g Mini-Paprika
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Tomate
  • 100 g gebratenes Hähnchenbrustfilet
  • 150 g Frischkäse
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 1 EL feingehackte frische Blattpetersilie zum Servieren optional

Anleitungen

  • Den Backofen auf 200° C Umluft vorheizen.
  • Die Mini-Paprika jeweils einmal längs halbieren, Kerne und weißes Inneres mit einem Messer vorsichtig entfernen. Die Paprika-Hälften nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Von den Frrühlingszwiebeln den oberen Teil entfernen. Den unteren sehr fein hacken. Die Tomate halbieren und das wässrige Innere entfernen. Das Fleisch sehr fein würfeln. Das gebratene Hähnchenfleisch ebenfalls sehr fein hacken.
  • Frischkäse in eine Schüssel füllen, Tomate, Frrühlingszwiebeln und Fleisch dazu geben. Das Olivenöl dazugeben und alles gut mit einem Löffel vermengen. Anschließend gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Nun die Frischkäsemasse mithilfe eines kleinen Löffels auf die Paprikahälften verteilen.
  • Gefüllte Mini-Paprika auf mittlerer Schiene für ca. 12 Minuten in den Ofen schieben und garen.
  • Fertige Mini-Paprika auf Wunsch mit Petersilie bestreut servieren.

Notizen

  • Wenn ihr die fertig gebratenen Hähnchenbrustfiletstücke aus dem Kühlfach nehmt, spart ihr Zeit. Eventuelle Reste könnt ihr am nächsten Tag mittags zum Salat essen. Aber natürlich könnt ihr auch eure Hähnchenbrust selbst anbraten. Entsprechend mehr Zeit müsst ihr einplanen.
  • Natürlich könnt ihr diese Mini-Paprika auch fleischlos machen. Dann könntet ihr beispielsweise Zucchini kleinwürfeln oder mehr Tomaten nehmen oder weitere Paprika kleinwürfeln. 
  • Ihr könnt dieses Rezept gut variieren, zum Beispiel auch mal scharf servieren oder mit Feta oder mit Gouda überbacken. Probiert einfach aus, was euch schmeckt und worauf ihr Lust habt.
Schnell und einfach zu machen: Gefüllte Mini-Paprika

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken! Ich kann schon verraten, dass ich für den nächsten Blogbeitrag ein richtiges Frühlings-Essen plane, denn ENDLICH geht der kulinarische Frühling wieder los, meine liebste Jahreszeit auf dem Blog und auf dem Teller.

Alles Liebe ♥ Eure Katja

PS: Ihr interessiert euch für Low Carb Rezepte? Dann probiert doch mal einen echten Klassiker hier vom Blog aus: meinen Big Mac Salat low carb – der schmeckt wie der Burger, ist aber viel gesünder!


wallpaper-1019588
[Manga] Bakuman. [6]
wallpaper-1019588
Buchsbaumzünsler Falle Erfahrungen: So erfolgreich sind sie wirklich
wallpaper-1019588
Neue Wärmeleitpaste Thermaltake TG-30 und TG-30 erschienen
wallpaper-1019588
Review: Yu-Gi-Oh! – Sacred Beasts, Shaddoll Showdown, Speed Duel, Duel Overload